PROGRAMM
INFOS
 

Theaterübersicht

 

als RSS-Feed abonnieren

  

Vorverkauf und Kartenbestellungen

Der Vorverkauf für das Musik- und Theaterprogramm beginnt in der Regel an den Vorverkaufsstellen sechs Wochen vor Veranstaltungs-datum.

Vorbestellungen sind möglich, sobald eine Veranstaltung in unserem Veranstaltungsprogramm erscheint.

Eine Vorbestellung verliert ihre Gültigkeit, sofern der ausgewiesene Eintrittspreis nicht innerhalb von zwei Wochen durch Überweisung oder Barzahlung beglichen worden ist.

Bei Überweisung gilt der ausgedruckte Überweisungsbeleg als Zahlungsbestätigung. Dieser Beleg kann von Ihnen bei Vorlage ab sechs Wochen vor der Veranstaltung im Kinobüro oder auch erst an der Abendkasse gegen eine Eintrittskarte eingetauscht werden.

Ab zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn gilt:
Der Eintrittspreis für bestellte Karten ist unmittelbar zu überweisen oder zu bezahlen. Spätestens bis ein Werktag vor der Veranstaltung muss die Bezahlung (bar oder durch Eingang auf unserem Konto) erfolgt sein, andernfalls verfällt die Bestellung.

Karten erhalten Sie während der Bürozeiten im Kino (Seiteneingang), an der Kinokasse und an den folgenden Vorverkaufsstellen (zzgl. VVK-Gebühr 0,50 €):

Musik und Theater: Ahlmannsche Buchhandlung
Holstenstraße 69
24582 Bordesholm
 

Der Tabakladen (bei Edeka)
Bahnhofstr. 29-32
24582 Bordesholm

 

 

Sascha Korf: Terminverlegung auf den 25.06.2021

Sehen Sie „Terminverlegung auf den 25.06.2021“ im Savoy Bordesholm

Sa, 07. Nov. 2020, 20:00 Uhr

Terminverlegung auf den 25.06.2021


20 € für Mitglieder
22 € für Nichtmitglieder


...denn er weiß nicht , was er tut

Website: Sascha Korf

Sascha Korf, Deutschlands lustigster Spontanitätsexperte, tut es wieder: nach seinem vorangegangenen
Erfolgsprogramm „Aus der Hüfte, fertig, los!“ legt er nach mit „...denn er weiß nicht, was er tut.“
Die Freude auf Spiel, Spaß und Spannung ist perfekt!

Der Vollblutcomedian und interaktive Kabarettist erzählt mit vollstem Körpereinsatz aus seinem Leben und ist dabei auf
der Suche nach dem ultimativen Glück. Doch nicht nur für sich, sondern vor allem für sein Publikum!
Natürlich stellt sich die Frage, was ist eigentlich Glück? Für die einen ist es der Sechser im Lotto, für die andern ein freier
Parkplatz in der Innenstadt. Alle sind auf der Suche nach Erfüllung; und damit Sascha Korf bei der Findung helfen kann,
lernt er seine Zuschauer kennen, um Ereignisse auf der Bühne nachzuspielen. Wild und rasant, aber immer sympathisch
bindet Sascha Korf alle Menschen im Saal in seine Show mit ein. Die Zuschauer sind nach eigener Aussage das Herzstück
des Abends.
Aber Sascha wäre nicht der Tausendsassa, den man kennt, hätte er sich nicht auch selbst in die aberwitzigsten Situationen
begeben, von denen es zu berichten gilt. Erleben Sie was passiert, wenn Sascha in einem Nobel-Restaurant den
Kellner für einen Pantomimen hält, wenn er beim Waldbaden sämtliche heimischen Tiere in den Wahnsinn treibt, oder
wenn er zu einer Yogastunde geht und beim „herabschauenden Hund“ mit einer Taube kollidiert.
Lachseminare, Eishotels oder Schwimmen mit Forellen: Der Turbolader der Comedy hat alles probiert, um sein Publikum
davon zu berichten und um stellvertretend zu schauen, was davon wirklich glücklich macht.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Noah Quartett : Klassische Musik

Sehen Sie „Klassische Musik“ im Savoy Bordesholm

So, 08. Nov. 2020, 17:00 Uhr

22 € für Mitglieder
24 € für Nichtmitglieder


Das Konzert findet in diesem Jahr in der Christuskirche in der Bahnhofstraße in Bordesholm statt.
Zu jeder verkauften Eintrittskarte erhalten Sie eine kleine Flasche Mineralwasser, ein weiterer Getränkeverkauft kann leider nicht stattfinden.
Einlass ab 16.30 Uhr

Programm: Antonin Dvorak / Auswahl aus 12 Zypressen / Lyrische Musik des bekannten Komponisten
Erwin Schulhoff / Fünf Stücke für Streichquartett /1923 im fiebrigen Puls der Zwanziger Jahre geschrieben
Felix Mendelssohn / Streichquartett Es-Dur op. 44/3



ALEXANDRA PSAREVA - VIOLINE
MICHAEL STÜRZINGER - VIOLINE
ERIK WENBO XU - VIOLA
BETTINA BARBARA BERTSCH - VIOLONCELLO

Die Mitglieder des Noah Quartetts haben zwar verschiedene kulturelle Wurzeln, aber eine gemeinsame musikalische Wahlheimat: das NDR Elbphilharmonie Orchester. In diesem weltweit konzertierenden Orchester haben sie sich in der täglichen Arbeit mit großen Dirigenten und berühmten Solisten kennen und schätzen gelernt. Was den Vieren noch gemeinsam ist: sie alle haben bereits im frühen Kindesalter mit dem Spiel ihres Instruments begonnen und später zahlreiche Preise bei Wettbewerben gewonnen. Der Wunsch, sich neben der Orchesterarbeit künstlerisch auch in der anspruchsvollsten und zugleich intimsten Gattung der Kammermusik auszudrücken, führte zur Gründung des Noah Quartetts. Seitdem arbeiten die vier Künstler intensiv und kontinuierlich am Repertoire, die Entwicklung eines eigenen Quartettklanges ist ihnen Motivation und Herausforderung zugleich. Das Konzertjahr 2017 bringt für das Quartett gleich mehrere Glanzlichter: im Mai eröffnet es in Hamburg die Tschaikowsky-Tage, im Juni spielt es im Rahmen der Verleihung des Brahms-Preises an den renommierten Dirigenten Herbert Blomstedt, und im Oktober bestreitet es in der Elbphilharmonie das Eröffnungskonzert der neuen Kammermusik-Reihe des Norddeutschen Rundfunks. In der Folgezeit weiten sich die Konzertaktivitäten weit über die norddeutsche Region hinausgehend aus. So stehen für 2020 zahlreiche Auftritte in ganz Deutschland im Kalender des Noah Quartetts – und ein Re-Engagement der Elbphilharmonie.

Zur Namensgebung des Noah Quartetts gibt es zwei Inspirationsquellen: der kleine Sohn des Bratschers trägt diesen Namen und weckt bei den Musikern in zweiter Ebene die Assoziation an den biblischen Mythos von Noahs überlebenswichtiger Arche. Für die vier Mitglieder des Noah Quartetts bedeutet Streichquartett spielen, sich in einen geborgenen Raum zu begeben, quasi eine konzentrierte musikalische Arche, die Musiker und Publikum über die Reizüberflutungen des modernen Lebens hinweg tragen kann.

Alexandra Psareva wurde in St. Petersburg geboren. Sie studierte Violine zunächst bei Prof. Sacurin in St. Petersburg und wechselte dann an die Musikhochschule Hamburg zu Prof. Röhn. Ausgezeichnet wurde sie u.a. mit dem 2. Preis beim Wettbewerb Junge Virtuosen" in St. Petersburg und mit dem 1. Preis beim Elise Meyer-Wettbewerb, Hamburg. Von 1997 bis 1999 spielte sie die 1. Violine im Streichquartett ‚Hamburger Kammerensemble‘. Seit 2001 ist sie in der Gruppe der 1. Violinen Mitglied des NDR Elbphilharmonie Orchesters, seit 2012 bekleidet sie die Position der 2. Konzertmeisterin. Daneben gehörte sie u. a. 2002 dem Orchester der Bayreuther Festspiele an und ist als Konzertmeisterin gern gesehener Gast in zahlreichen namhaften Sinfonieorchestern.

Michael Stürzinger wurde als Sohn von Musikereltern in Marl geboren. Mit 4 Jahren erhielt er erstmals Klavierunterricht bei der Mutter. Mit 5 Jahren wechselte er dann zur Violine und erhielt seinen ersten Unterricht bei seinem Vater. Mit 9 Jahren gab er seine ersten Solokonzerte, unter anderem mit der Philharmonia Hungarica, mit der er Vivaldis 4 Jahreszeiten spielte und auf Tournee ging. Zahlreiche 1. Preise bei "Jugend musiziert" und Einladungen zur renommierten Kronberg Academy belegen sein frühes Talent. 2008 wurde er als Student in der Klasse von Prof. Mintcho Mintchev an der Folkwang Universität der Künste in Essen aufgenommen. Wichtige Kammermusikerfahrung bekam Michael Stürzinger unter anderem bei Professoren wie Prof. Andrej Bielow und Thomas Carrol, mit denen er zusammen konzertierte, sowie im Unterricht bei Prof. Vladimir Mendelssohn und Prof. Andreas Reiner. In der Spielzeit 2013/2014 war Michael Stürzinger Akademist im NDR Elbpilharmonie Orchester. Seit Mai 2016 spielt er im NDR Elbpilharmonie Orchester in den 2. Violinen.

Erik Wenbo Xu wurde in China geboren und kam zum Violin-Studium nach Deutschland an die Staatlichen Musikhochschulen Trossingen (bei Prof. Wolfram König) und Stuttgart. Dort schloss er 2006 seine künstlerische Ausbildung auf der Viola bei Prof. Günther Teuffel und im Fach Kammermusik beim Melos Quartett ab. 2009 folgte sein Konzertexamen mit Auszeichnung. Künstlerische Impulse erhielt Erik Wenbo Xu insbesondere durch Eberhard Feltz, Franz Beyer und Wolfram König. Von 2001 bis 2007 war er Gründungsmitglied des Jade Quartetts und erspielte sich mit diesem Streichquartett den 1. Preis beim deutschlandweiten Hochschulwettbewerb Frankfurt 2004, außerdem den Iris-Marquart Preis, den 3. Preis beim „5th Japan Osaka International Chamber Music Competition 2005“ und den 1. Preis beim "Internationalen zeitgenössischen Musikwettbewerb für Streichquartett München 2007". Seit 2010 ist Erik Wenbo Xu stellv. Solo-Bratscher beim NDR Elbphilharmonie Orchester.

Bettina Barbara Bertsch wurde in Bonn geboren und studierte bei den Professoren Maria Kliegel in Köln, bei William Pleeth in London und David Geringas in Lübeck. Studien über mehrere Jahre beim Amadeus Quartett und bei Prof. Walter Levin vom LaSalle Quartett legten früh einen Grundstein für ihr heutiges Engagement in der Kammermusik. Als 1. Bundespreisträgerin von ‚Jugend musiziert‘ und Stipendiatin der ‚Stiftung Kunst und Kultur/Nordrhein-Westfalen‘ sowie der ‚Studienstiftung des deutschen Volkes‘ wurde die Cellistin zu zahlreichen Rundfunk- und TV-Aufnahmen beim NDR und WDR eingeladen. Seit 1995 ist sie Mitglied des NDR Elbphilharmonie Orchesters und hat in dieser Zeit mehrere CDs für das Label MUSICAPHON eingespielt. In jüngster Zeit brachte sie die Kammermusik mit international renommierten Künstlern wie der Geigerin Lisa Batiashvili und dem Pianisten Dejan Lazic zusammen.

   


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Tourneetheater Hamburg: Rumpelstilzchen

Sehen Sie „Rumpelstilzchen“ im Savoy Bordesholm

So, 29. Nov. 2020, 14:00 Uhr
So, 29. Nov. 2020, 16:00 Uhr

9 € für Mitglieder
10 € für Nichtmitglieder


Das Weihnachtsmärchen findet in diesem Jahr in der Sporthalle der Lindenschule in Bordesholm statt.
Einlass jeweils 15 Minuten vor Beginn.
Eintrittspreis pro Erwachsener 10 € , Kinder und Mitglieder 9 € .

Wer glaubt, Helikoptereltern sind schlimm, hat den Müller Vollschrot noch nicht kennen
gelernt. Der lobt seine Tochter nicht nur über den Klee, sondern fast ins Verderben. Seine
Behauptung, seine Isabelle könne sogar Stroh zu Gold spinnen, weckt das Interesse der
immer verschuldeten Königin Ramona Romanov zu Hohenfels. Sie lässt die arme
Müllerstochter einsperren und um sie zu motivieren droht sie sogar mit der Pfändung der
Mühle, wenn Isabelle ihr das Gold nicht verschafft. Ihr Motto fürs Leben ist: Lügner
müssen bestraft werden. Dabei wird sie selbst permanent von Ihrer Wahrsagerin Fleur
Colette belogen und ausgenommen.
Auch der verliebte Prinz Johannis kann nicht helfen, denn er sucht seine Isabelle überall,
nur nicht dort, wo sie ist. Und wer kann im Übrigen einer Mutter widersprechen, die auch
noch Königin ist.
Hilfe naht von ganz anderer Seite: Rumpelstilzchen! Einst ein gemobbtes Kind, hat er vor
300 Jahren das Zaubern gelernt und Stroh zu Gold spinnen ist für ihn ein Klacks. Doch
alles hat seinen Preis und so wird die arme Müllerstochter genötigt, Rumpelstilzchen das
erste Kind zu versprechen.
Und tatsächlich, das Stroh wird zu Gold, Prinz Johannis wird zum König und Isabelle die
wunderbare Königin. Und noch nicht einmal nach einem Jahr ist das Kind schon da. Und
Rumpelstilzchen, denn er fordert wie befürchtet seinen Preis. Wie es gelingt, das Kind
doch zu behalten, nur durch wahre Liebe und die Nennung des richtigen Namens, erleben
die Zuschauer in diesem neuen Theaterstück von Ralf Bettinger.
Abgerundet durch die Kompositionen von Liudmyla Vasylieva ist hier ein Märchen
entstanden, das auch den kleinsten Zuschauern viel Spannung und Freude bereitet.
Rumpelstilzchen ist abenteuerlich, humorvoll, musikalisch, aufwändig ausgestattet und
liebevoll in Szene gesetzt vom Tournee Theater Hamburg.

   


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Heinz Gröning: Verschollen im Weihnachtsstollen

Sehen Sie „Verschollen im Weihnachtsstollen“ im Savoy Bordesholm

Fr, 18. Dez. 2020, 20:00 Uhr

18 € für Mitglieder
20 € für Nichtmitglieder


Ein absolut heinzigartiges X-Mas-Comedy-Programm wie Weihnachten selbst. Seit nun 20 Jahren zelebriert Heinz Gröning alias der unglaubliche Heinz das Programm „Verschollen im Weihnachtsstollen“. Für viele Menschen ist der Besuch, für die Vorbereitung auf das große Fest genauso wichtig und unverzichtbar geworden, wie der Baum im Wohnzimmer und der Leucht-Schmuck am Küchenfenster. Und alle Jahre wieder wird das Programm lustiger und lustiger und lustiger.

In seiner sehr persönlichen Betrachtung der eigenen Weihnachtserlebnisse, findet sich jeder wieder, der schon einmal erfolglos versucht hat, dem Weihnachtsfest zu entfliehen. Ein X-MAS-Comedy-Programm ohne Kompromisse. 100% Weihnachten, 100% Heinz mit einer tiefen Verbeugung vor allem, was diesen einzigartigen Höhepunkt des Jahres so unverwechselbar macht.
Bei Heinz zu Hause singt die Tante unterm Weihnachtsbaum der gesamten Familie das Trommelfell faltig und die buckelige Verwandtschaft verwüstet an den Feiertagen leicht angetrunken die gesamte Wohnung. Er schlägt sich mit einer aufgedrehten Freundin herum die dem Dekorationswahn verfallen ist und richtet für seine einsamen Single Freunde eine Party aus, die im absoluten Desaster endet.

Heinz bietet professionellen Krippenbau auf allerhöchstem Niveau mit der einfachen Anleitung für die garantiert lustigste Stall-Installation in der ganzen Stadt und ein Betlehem-Hirtenspiel Musical in einer Show-Dimension, die der gesamten Branche die Lachtränen in die Augen treibt. „O du fröhliche“ geht nicht fröhlicher!!!

Heiterer Tiefgang und brüllend komischer Unsinn zum Thema Weihnachten mit heinzigartigem Kultcharakter ! Kein Auge bleibt trocken, wenn der unglaubliche Heinz in seiner unnachahmlich herzergreifenden Art Weihnachtsgedichte vorträgt.

   


Kino  •  Konzert  •  Theater  •