SAVOY - Kino, Konzerte & Theater in Bordesholm (Veranstaltungskalender) Hier finden Sie die kommenden Veranstaltungen im Kulturforum Altes Kino - Savoy Kino | Schulstraße 7 | 24582 Bordesholm | Telefon: 04322 - 1011 http://www.savoy-bordesholm.de SAVOY - Kino, Konzerte & Theater in Bordesholm http://www.savoy-bordesholm.de http://www.savoy-bordesholm.de/bilder/logo-savoy-bordesholm.jpg San Glaser & Band Betritt sie die Bu?hne, ist gleich klar: Hier strahlt ein Stern mit Charme und Verve, eine Ausnahmesa?ngerin, der jedes Publikum nach den ersten Takten bedingungslos folgt. Ihr Stil-Parcours: Jazz und Soul, dazwischen Tupfer aus Pop und Folk. Alles verbunden durch kleine, perso?nliche Geschichten. In der Summe: Musikmagie und pure Authentizita?t.

San Glaser ist die Tochter holla?ndisch-indonesischer Eltern. Das musikalische Talent erbt sie von ihrem Vater, einem Jazzmusiker. Sie studiert Musik und Jazzgesang in Amsterdam und singt sich mit Bands und Galaformationen quer durch Europa – eine gute Schule fu?r ihre Solokarriere. Auf dem Weg liegen Formationen wie Jazzkantine, Stefan Gwildis, Orange Blue und Marianne Rosenberg. Nach drei außergewo?hnlichen und stilistisch unterschiedlichen Alben steht das vierte Album „The Great Grand Hotel“ im Zeichen von Groove & Sinnlichkeit, von Leichtigkeit & Optimismus: Songs, die hoffnungsfrohe Geschichten erza?hlen – wie der Coversong von Neil Sedaka: „Not another soul around, alone at last, you and I.“ „Einer meiner Favoriten“, sagt sie, „mit genau der Spur Melancholie, die immer mitschwingt in meinem Leben. Ich bin jetzt in einer Phase der Selbstakzeptanz. Dies bringt eine Leichtigkeit mit sich, macht das Schwere leichter, Alltag, in den Songs, in der Musik, in den Texten.“ Diese Einstellung klingt durch jeden Song, den die San Glaser Band live im Grand Hotel Heiligendamm eingespielt hat – innen historische Eleganz, vor der Tu?r das wilde und freie Spiel der Wellen Und in Bordesholm ist ihre phantastische Version von „Auf der Reeperbahn nachts um halb Eins“ immer noch in bester Erinnerung …

Eintritt:
15 € für Mitglieder und im VVK
17 € an der Abendkasse

Sa, 19. Jan. 20:30 Uhr

The Great Grand Hotel

Samstag, 19. Januar 2019 20:30 Uhr ]]> time 19 Jan 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_379 www.youtube.com/watch?v=bnrDWDGDtdk Wildhexe Nachdem Clara von einer schwarzen Katze gebissen wurde, ist für die Zwölfjährige nichts mehr, wie es war. Sie kann die Sprache der Tiere verstehen und erfährt: Sie ist eine Wildhexe, dazu da, Natur und Tiere zu beschützen.

Dänemark 2018
Regie: Kaspar Mink
Darsteller: Gerda Lie Kaas, Sonja Richter, Signe Egholm
Länge: 100 FSK: ab 6

Bei ihrer Tante im Wald soll sie ausgebildet werden, auch um den Kampf gegen die finstere Chimära aufzunehmen. Das Fantasyabenteuer entstand nach der Buchreihe von Dänemarks Erfolgsautorin Lene Kaaberbøl, deren „Wildhexe“ auch bei uns 300 000-mal verkauft wurde. Es schwelgt in opulenten Naturaufnahmen und baut mächtig Spannung auf. Mit seiner Düsternis und Mystik ist der Dämonengrusel eine angenehme Abwechslung zu dem sonstigen Pferde-Teenie-Freundschafts-Einerlei.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

So, 20. Jan. 16:00 Uhr

Sonntag, 20. Januar 2019 16:00 Uhr

]]>
time 20 Jan 2019 16:00:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1012 www.youtube.com/watch?v=I1r3BBozGq4
25 km/h Zwei Brüder, zwei Mopeds, ein Ziel: Auf der Fahrt an die Ostsee kommen sie sich nach Jahrzehnten der Entfremdung vorsichtig näher.

Deutschland 2018
Regie: Markus Goller
Darsteller: Lars Eidinger, Bjarne Mädel, Sandra Hüller, Jella Haase, Alexandra Maria Lara, Wotan Wilke Möhring u.a.
Länge: 116 FSK: ab 6

Nach 30 Jahren treffen sich die beiden Brüder Georg (Bjarne Mädel) und Christian (Lars Eidinger) auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Beide haben sich zunächst wenig zu sagen: Georg, der Tischler geworden ist und seinen Vater bis zuletzt gepflegt hat, und der weitgereiste Top-Manager Christian, der nach Jahrzehnten erstmalig zurück in die Heimat kommt. Doch nach einer durchwachten Nacht mit reichlich Alkohol beginnt die Annäherung: Beide beschließen, endlich die Deutschland-Tour zu machen, von der sie mit 16 immer geträumt haben – und zwar mit dem Mofa. Völlig betrunken brechen sie noch in derselben Nacht auf. Trotz einsetzendem Kater und der Erkenntnis, dass sich eine solche Tour mit über 40 recht unbequem gestaltet, fahren sie unermüdlich weiter. Während sie schräge Bekanntschaften machen und diverse wahnwitzige Situationen er- und überleben, stellen sie nach und nach fest, dass es bei ihrem Trip nicht alleine darum geht, einmal quer durch Deutschland zu fahren, sondern den Weg zurück zueinander zu finden.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

So, 20. Jan. 20:00 Uhr
Mo, 21. Jan. 20:00 Uhr
So, 03. Feb. 16:00 Uhr
Di, 05. Feb. 20:00 Uhr

Sonntag, 20. Januar 2019 20:00 Uhr
Montag, 21. Januar 2019 20:00 Uhr
Sonntag, 03. Februar 2019 16:00 Uhr
Dienstag, 05. Februar 2019 20:00 Uhr

]]>
time 20 Jan 2019 20:00:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_986 www.youtube.com/watch?v=DO4YKSjAfTs
Sture Böcke Der Film des Isländers Grímur Hákonarson wurde in Lübeck mit dem Baltischen Filmpreis ausgezeichnet und erhielt international mehr als ein Dutzend weitere Preise, u. a. den Hauptpreis der Sektion „Un certain regard“ bei den Filmfestspielen in Cannes.

Hrútar • Island 2015
Regie: Grímur Hákonarson
Darsteller: Sigurdur Sigurjónsson, Theódór Júlíusson, Charlotte Bøving
Länge: 93 FSK: ab 6

Wir haben den Film Anfang 2016 im Savoy gesehen und waren begeistert. Der Film ist trotz oder gerade wegen des stoische Erzählstils mit langen Einstellungen und ruhigen Kameraschwenks, den Großaufnahmen en face, bei denen der Protagonist frontal in die Kamera blickt, sehr intensiv. Dies vermittelt uneingeschränkte Aufrichtigkeit. Der Film hat ein sehr emotionales Ende. Wir führen regelmäßig Filme im Savoy vor, aber selten verharrten die Zuschauer am Ende ähnlich lang vor der Leinwand… Zur Handlung: In einem abgelegenen Tal von Island halten die Brüder Gummi und Kiddi Islandschafe, und so robust wie diese Rasse sind auch ihre Züchter. Äußerlich sind die Unterschiede sowieso denkbar gering: Wie die Tiere sind auch die Männer in derbe Wolle verpackt, nur dass ihre Pullover natürlich ein schöneres Muster aufweisen. Auch ist ihr Haupthaar ähnlich lang, was für eine entsprechende Abneigung gegen die Schur spricht. Die beiden menschlichen Exemplare sind also ganz schön verwildert – und sie reden nicht mehr miteinander. Grund ist ein seit 40 Jahren andauernder Streit, die Ursache bleibt offen. Die Bedrohung des Schafbestands zwingt die Brüder allerdings zur Annäherung.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Mi, 23. Jan. 20:00 Uhr (Unser Lieblingsfilm: Bernd & Anja Schmitt )

Mittwoch, 23. Januar 2019 20:00 Uhr

]]>
time 23 Jan 2019 20:00:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1004 www.youtube.com/watch?v=Saeod-5G36I
Wildes Herz Die unbedingt sehenswerte Doku des Schauspielers Charly Hübner (Co-Regie: Sebastian Schultz) ist weniger Musikerporträt als gesellschaftliche Standortbeschreibung, politisches Bekenntnis und wuchtige Hommage an einen, der schon von klein auf wie aufgedreht war.

Deutschland 2017
Regie: Charly Hübner, Sebastian Schultz
Länge: 94 FSK: ab 12

Mit vierzehn gehörte Jan „Monchi“ Gorkow zu den Ultras von Hansa Rostock, von da an gerät er regelmäßig mit dem Gesetz in Konflikt. Irgendwann stellt er sich die Frage, warum er auf Fußballfans aus anderen Städten einprügeln soll. Gorkow wird Sänger der linken Punkband Feine Sahne Fischfilet und zeigt Haltung gegen rechts. Charly Hübner und der Kieler Sebastian Schultz haben Gorkow und seine Band, die seit 2011 vom Verfassungsschutz beobachtet wird, vier Jahre lang begleitet.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Do, 24. Jan. 20:00 Uhr (Doku am Donnerstag )

Donnerstag, 24. Januar 2019 20:00 Uhr

]]>
time 24 Jan 2019 20:00:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1005 www.youtube.com/watch?v=DJbHWPoJc7U
Gegen den Strom Unsere Welt, fi ndet Regisseur Benedikt Erlingsson, ist „übersättigt mit Geschichten über Helden, die die Welt retten“. Doch das hat ihn nicht davon abgehalten, nun seinerseits eine Heldengeschichte zu erzählen.

Kona fer í stríð • Island/Frankreich/Ukraine 2018
Regie: Benedikt Erlingsson
Darsteller: Halldóra Geirharðsdóttir, Jóhann Sigurðarson, Jörundur Ragnarsson
Länge: 101 FSK: ab 6
Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Halla ist Chorleiterin in einer isländischen Gemeinde. Vor allem aber sieht sie sich als Beschützerin der unberührten Natur. Um den Verkauf der örtlichen Aluminiumfabrik an einen chinesischen Investor zu verhindern, sabotiert sie die Stromversorgung. Während sich die Regierung auf die Suche nach dem Attentäter begibt, erfährt Halla, dass ihr Adoptionsantrag endlich bewilligt wurde. Kann sie ihren Kampf jetzt noch fortsetzen? Gegen den Strom heimste in Lübeck alle Hauptpreise ein, den Baltischen und den NDR-Filmpreis sowie den Publikumspreis – eine echte Seltenheit. Der Film ist nicht ganz so skurril wie Erlingssons Vorgängerfi lm Von Menschen und Pferden, doch der lakonische Humor und die teils absurden Situationen finden sich auch hier wieder bravourös eingesetzt.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Fr, 25. Jan. 19:45 Uhr
Sa, 26. Jan. 14:00 Uhr
So, 27. Jan. 20:00 Uhr (Sonntag dt. Fassung )

Freitag, 25. Januar 2019 19:45 Uhr
Samstag, 26. Januar 2019 14:00 Uhr
Sonntag, 27. Januar 2019 20:00 Uhr

]]>
time 25 Jan 2019 19:45:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1006 www.youtube.com/watch?v=oHqaTDzTjE8
Thelma Die schüchterne Thelma verlässt ihr streng religiöses Elternhaus in den norwegischen Wäldern, um in Oslo zu studieren. In der Großstadt lernt sie die Verlockungen des Lebens kennen und verliebt sich in ihre Kommilitonin Anja.

Thelma • Norwegen/Dänemark/Schweden 2017
Regie: Joachim Trier
Darsteller: Eili Harboe, Kaya Wilkins, Henrik Rafaelsen, Grethe Eltervåg
Länge: 116 FSK: ab 12
Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Die neuen, laut ihrer Religion sündigen Gefühle bringen Thelma ebenso zur Verzweiflung wie die mysteriösen epileptischen Anfälle, die sie regelmäßig heimsuchen. Was sie nicht weiß: Die Anfälle lösen übernatürliche Phänomene aus und bringen die Menschen in ihrer Umgebung in große Gefahr… Joachim Trier thematisiert in seinem atmosphärisch fesselnden Mysterydrama Thelmas Weg von der Unterdrückung zur Befreiung. Dabei wechselt der Film immer wieder zwischen visuell überwältigenden Traumsequenzen und der kühlen Realität.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Fr, 25. Jan. 22:00 Uhr
Mo, 28. Jan. 20:00 Uhr (Montag dt. Fassung )

Freitag, 25. Januar 2019 22:00 Uhr
Montag, 28. Januar 2019 20:00 Uhr

]]>
time 25 Jan 2019 22:00:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1007 www.youtube.com/watch?v=YcyMfOujfg4
Was werden die Leute sagen Das autiobiografisch inspirierte, mitreißende Drama um eine schwierige Eltern-Tochter-Beziehung zwischen Norwegen und Pakistan, wurde auch auf Festivals in Lünen und Stockkholm mit Publikumspreisen prämiert.

Hva vil folk si • Norwegen/Deutschland/Schweden 2017
Regie: Iram Haq
Darsteller: Maria Mozhdah, Adil Hussain, Ekavali Khanna, Rohit Saraf
Länge: 107 FSK: ab 12
Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Die 15-jährige Nisha liebt ihre aus Pakistan stammenden Eltern, genießt aber auch die Freiheiten eines norwegischen Teenagerlebens in Oslo, allerdings heimlich. Als ihr Vater dann aber ihren Freund bei ihr zu Hause erwischt, nimmt er sie mit in seine Heimat und lässt sie bei strengen Verwandten zurück. Ihr Pass wird verbrannt und Nisha wird gezwungen, die Kultur ihrer Eltern kennen zu lernen… Regisseurin Iram Haq erzählt zwar aus Sicht ihrer Protagonistin, verzichtet aber auf pauschal verurteilende Schwarz-Weiß-Malerei.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Sa, 26. Jan. 17:00 Uhr
So, 27. Jan. 14:00 Uhr (Sonntag dt. Fassung )

Samstag, 26. Januar 2019 17:00 Uhr
Sonntag, 27. Januar 2019 14:00 Uhr

]]>
time 26 Jan 2019 17:00:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1009 www.youtube.com/watch?v=Rhw92bbNf2s
Astrid Von Pippi Langstrumpf über Ronja Räubertochter bis zum Michel aus Lönneberga: Kein anderer Name ist bis heute so untrennbar mit so vielen faszinierenden Kinderbüchern verbunden wie der von Astrid Lindgren. Ihre eigene Kindheit dagegen endete früh, als Astrid im Alter von 18 Jahren unehelich schwanger wurde – im Schweden der 1920er-Jahre ein Skandal.

Unga Astrid • Schweden/Dänemark/Deutschland 2018
Regie: Pernille Fischer Christensen
Darsteller: Alba August, Trine Dyrholm, Magnus Krepper, Maria Bonnevie, Henrik Rafaelsen, Björn Gustafsson, Liv LeMoyne
Länge: 123 FSK: ab 6
Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Der Film erzählt einfühlsam davon, wie die junge Astrid den Mut findet, die Anfeindungen ihres Umfeldes zu überwinden und ein freies, selbstbestimmtes Leben als moderne Frau zu führen. Weiterhin zeichnet ASTRID nach, wie diese Erfahrungen die späteren Werke und das Engagement der Autorin prägen sollten. Regie führte die mehrfache Berlinale-Preisträgerin Pernille Fischer Christensen, die das Drehbuch zusammen mit dem Kinderbuchautor Kim Fupz Aakeson schrieb. Astrid Lindgren wird verkörpert von der 23-jährigen Newcomerin Alba August. In weiteren Rollen sind unter anderem Trine Dyrholm, Magnus Krepper und Henrik Rafaelsen zu sehen.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Sa, 26. Jan. 20:00 Uhr
So, 27. Jan. 17:00 Uhr
Mo, 18. Feb. 20:00 Uhr (Am 18.2. in der deutschen Fassung )

Samstag, 26. Januar 2019 20:00 Uhr
Sonntag, 27. Januar 2019 17:00 Uhr
Montag, 18. Februar 2019 20:00 Uhr

]]>
time 26 Jan 2019 20:00:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1010 www.youtube.com/watch?v=YVBPadrMZzQ
Bohemian Rhapsody Nach drei restlos ausverkauften Vorstellungen zum Jahreswechsel gibt es jetzt Zusatztermine im Savoy!

Bohemian Rhapsody • USA 2018
Regie: Bryan Singer, Dexter Fletcher
Darsteller: Rami Malek, Gwylim Lee, Lucy Boynton, Joseph Mazzello, Ben Hardy u.a.
Länge: 135 FSK: ab 6

Im Jahr 1970 gründen Freddie Mercury (Rami Malek), Brian May (Gwilym Lee), Roger Taylor (Ben Hardy) und John Deacon (Joseph Mazzello) die Band Queen. Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit, doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt und aus dem heutigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Schließlich verlässt Mercury Queen um eine Solokarriere zu starten, doch muss schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an AIDS erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen…

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Do, 31. Jan. 20:00 Uhr
Fr, 01. Feb. 20:30 Uhr (Freitag , 18.01. ist bereist ausverkauft )

Donnerstag, 31. Januar 2019 20:00 Uhr
Freitag, 01. Februar 2019 20:30 Uhr

]]>
time 01 Feb 2019 20:30:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_999 www.youtube.com/watch?v=jhItSxy3Fgs
Band of Rascals Eine Mischung aus zartem Vintage Southern Blues mit elektrisierenden Gitarrenriffs, donnernden Drums und aussagekräftigen Texten: Band of Rascals stellen eine neue Generation nordamerikanischer Rockbands dar. Eine tosende Welle kommt von den sanften Landschaften der Vancouver Island... Wie ein Windstoss platzte das Quartett aus dem Cowichan Valley in die Musikszene von BC. Im Schlepptau führten sie ihre erste EP mit, mit der sie den Start wagten und seither nie Halt gemacht haben.

Band of Rascals besteht aus vier Freunden, jeder mit einem trennscharfen harakter. Der Leadsänger Sam Trainer ist alles was man sich in einem Frontmann wünscht; Charisma in menschlicher Form, fallende Locken und eindringlicher Gesang. Malcom Owen-Flood ist bekannt für fesselndes Gitarrenspiel und anspruchsvolle, eingängige Riffs. Sean „The Noche“ Marcy ist die Art Bassist, welchem man die Verfassung grossartiger Rockmärchen zuschreiben kann. Die Grundierung bildet der Drummer Marcus Manhas, ein Held mit Haaren wie Flammen, bewaffnet mit seinen Drumsticks und einem Lächeln zum dahinschmelzen. Ihre Musik springt geradezu aus den Lautsprechern und jeder Song hat eine ganz eigene Antriebskraft – laut, dreschend, wild, tobend formen sie Musik, die atmet, brummt und pulsiert. Jetzt sind Band of Rascals bereit, unerbittlich zu touren bis die Klänge in jedes Land hervorgedrungen sind.

Eintritt:
16 € für Mitglieder und im VVK
18 € an der Abendkasse

Sa, 02. Feb. 20:30 Uhr

Eine tosende Welle von Vancouver Island

Samstag, 02. Februar 2019 20:30 Uhr ]]> time 02 Feb 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_382 www.youtube.com/watch?v=efEvc3B6ea4 100 Dinge Die besten Freunde Paul (Florian David Fitz) und Toni (Matthias Schweighöfer) sind beide auf ihre Weise nach technischen Geräten, Accessoires und Kleidung süchtig und können sich ein Leben ohne jede Menge Alltagsgegenstände gar nicht mehr vorstellen.

Deutschland 2018
Regie: Florian David Fitz
Darsteller: Florian David Fitz, Matthias Schweighöfer, Miriam Stein
Länge: 110 FSK: ab 6

Doch sowohl Paul als auch Toni können insgeheim nicht ohne den jeweils anderen auskommen. Weil es in dieser besonderen Freundschaft jedoch auch ständig darum geht, wer von ihnen der Coolere und Bessere ist, veranstalten sie einen Wettstreit, wer länger ohne materiellen Besitz auskommt: Kurzerhand verfrachten sie all ihr Hab und Gut in eine Lagerhalle und dürfen 100 Tage lang nur jeweils eine Sache wieder zurückholen. Und so stehen Paul und Toni auf einmal ohne Möbel und ohne Kleidung auf der Straße und werden mit existenziellen Fragen konfrontiert, die ihnen vorher nicht in den Sinn kamen.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

So, 03. Feb. 20:00 Uhr
Mo, 04. Feb. 20:00 Uhr

Sonntag, 03. Februar 2019 20:00 Uhr
Montag, 04. Februar 2019 20:00 Uhr

]]>
time 04 Feb 2019 20:00:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1014 www.youtube.com/watch?v=watch?v=tMsSBgV1urU
Bordesholm singt - AUSVERKAUFT!!! Ganz Bordesholm soll singen! Die Idee: Dabei wird niemand zuhause gelassen, der sich selbst vermeintlich für talentfrei hält.

Nach einer fulminanten Show Anfang November mit dem sympathischen Chorleiter Sören Schröder folgt jetzt die erste Fortsetzung. Wiederum wird das Publikum der ‚Star des Abends‘ sein und man darf gespannt sein, welche Songs Sören Schröder im Gepäck haben wird. Eines ist gewiss: Über eine lockere und entspannte Atmosphäre, mit viel Charme und höchster Professionalität wird es Sören Schröder und seiner Sängerin erneut gelingen, ein nachhaltiges Lächeln in die Gesichter des Publikums zu zaubern. „Der Norden Singt“ ist ein mitreißendes Gesangs-Event, bei dem mehrere hundert Menschen befreit von jedem Leistungsgedanken Welthits von gestern und heute singen. Nicht musikalische Perfektion, sondern die Begeisterung und Emotionalität des Singens stehen im Vordergrund. Mit dabei sind nicht nur erfahrene (Chor-) Sänger/innen, sondern eben auch „Eigentlich-Normalerweise-Nicht-Singende“. Sie alle machen, angeleitet von professionellen Chorleitern, gemeinsam Musik und lassen dabei einen stimmgewaltigen Sound entstehen. Freut euch auf die Unplugged-Variante von „Der Norden singt“ im Savoy Kino Bordesholm. Chorleiter Sören Schröder am Stage-Piano und eine Sängerin werden euch in kurzer Zeit zum Singen bringen … Weitere Termine, voraussichtlich im Mai/Juni und für den Herbst, sind in Vorbereitung!

Eintritt:
12 € für Mitglieder und im VVK
14 € an der Abendkasse

Do, 07. Feb. 20:00 Uhr

Der Chor für alle

Donnerstag, 07. Februar 2019 20:00 Uhr ]]> time 07 Feb 2019 20:00:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_399 www.youtube.com/watch?v=4WILvbFxKh8 Der Trafikant Österreich im Jahr 1937: Der 17-jährige Franz Huchel (Simon Morzé) arbeitet als Lehrling an einem Wiener Kiosk, einer sogenannten Trafik, und lernt dort von seinem Meister Otto Trsnjek (Johannes Krisch) alles, was es über Tabak, Zeitungen und Wichsheftln zu lernen gibt.

Österreich/Deutschland 2018
Regie: Nikolaus Leytner
Darsteller: Simon Morzé, Bruno Ganz, Johannes Krisch, Emma Drogunova, Regina Fritsch, Karoline Eichhorn u.a.
Länge: 114 FSK: ab 12

Doch das alleine reicht Franz nicht im Leben, er sehnt sich nach mehr Bildung und auch nach der Liebe. Wie praktisch, dass ausgerechnet Sigmund Freud (Bruno Ganz) an der Trafik Stammkunde ist, und dem jungen Mann mit Rat und Tat zur Seite steht. Das kommt Franz besonders gelegen, als er sich in die Varietétänzerin Anezka (Emma Drogunova) verliebt, selbst wenn Freud trotz seines fortgeschrittenen Alters und seiner Arbeit als Psychoanalytiker die Frauen auch noch längst nicht vollständig durchschaut hat. Als Hitler die Kontrolle über Österreich übernimmt, rücken Liebesdinge für Franz allerdings in den Hintergrund und er sieht sich in die Wirren der turbulenten Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg verwickelt...

Eintritt:
6,50 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Fr, 08. Feb. 20:30 Uhr
So, 10. Feb. 20:00 Uhr
Mo, 11. Feb. 20:00 Uhr

Freitag, 08. Februar 2019 20:30 Uhr
Sonntag, 10. Februar 2019 20:00 Uhr
Montag, 11. Februar 2019 20:00 Uhr

]]>
time 08 Feb 2019 20:30:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1000 www.youtube.com/watch?v=V4tAbMxgTq8
MayaMo MayaMo, die Komponistin und Sängerin aus Guatemala/Kanada, bringt nach langer Zeit in ihrer Wahlheimat ein neues Album auf die Bühne: Relaciones. Es ist bereits ihr 19. Album. Mit dem Gitarristen Sascha August, dem Pianisten Jens Schliecker und dem Bassisten Florian Galow zusammen, kommt die Liebe zu ihren Wurzeln zur Geltung. Die vier Musiker, die der Kern der Band sind, präsentieren ein Programm, das geprägt ist von Mos Herkunft. In ihrer Muttersprache Spanisch singt sie über die Beziehungen (RELACIONES) des Lebens, die sie besonders bewegt haben. In energiegeladene Melodien und Rhythmen verpackt sie ihre persönlichen Geschichten.

Es ist Latinfolk und Singer Song, der auf die Bühne gebracht wird. Jede Sprache hat ihre eigene Mentalität. Mo liebt es die Wärme und Freude, ihrer Herkunft und Kultur auszudrücken. Ihre Stimme, mal soulig warm und tief, mal kratzig frech und hoch, spiegelt ihre lebendige Persönlichkeit wieder. Überwiegend im norddeutschen Raum unterwegs, ist Mo immer wieder in Funk und Fernsehen (Voice Of Germany, ZDF, ARD etc.) zu sehen und zu hören. Es werden viele Musiker der Musikszene des Nordens als Gastmusiker die Band bereichern!! Es wird ein Fest!

Eintritt:
16 € für Mitglieder und im VVK
18 € an der Abendkasse

Sa, 09. Feb. 20:30 Uhr

Relaciones

Samstag, 09. Februar 2019 20:30 Uhr ]]> time 09 Feb 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_381 www.youtube.com/watch?v=QoSdNUrYJmY NDB Preetz Carsten, Burghard, Willi un Gernot sünd ahn Arbeid un ehr Utsichten op een niege Arbeidssteed sünd minn.

Dat ehr Frunslüüd in disse Situation ok noch Geld utgeeft, üm den Optritt vun de Mannsminschen-Stripgrupp “opChippendales” to besöken, is in de Oogen vun ehr Ehmänner glatte Geldverswennung. Carsten kümmt bi de Saak avers op een Idee: Dat künnt wi doch ook! Un so ward ut de Schicksalsgemenschop ahn Arbeid de Mannslüüd-Stripgrupp “Flens-Dance”. Norbert vun`t Jobcenter ward glieks mit opnahmen, un na een Casting kümmt noch Sören dortau. Dat kann losgahn mit de Prooven. Doch as de Optritt neger kümmt, verleert mancheen de Moot. Doch denn geiht de Vörhang hoch un de Show geiht los.

Eintritt:
10 € Für Mitglieder
12 € Für Nichtmitglieder
Di, 12. Feb. 20:00 UhrMi, 13. Feb. 20:00 Uh

Barfoot bet an´n Hals

Dienstag, 12. Februar 2019 20:00 Uhr
Mittwoch, 13. Februar 2019 20:00 Uhr

]]>
time 12 Feb 2019 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_253
End of Landschaft Die Notwendigkeit eines wirksamen Klimaschutzes ist unbestreitbar. Mit der Ausbeutung der Erde kann und darf es so nicht weitergehen. Aber es braucht eine ehrliche Energiewende mit Augenmaß, fordert Journalist und Filmautor Jörg Rehmann.

Deutschland 2018
Regie: Jörg Rehmann
Länge: 105 FSK: ohne Altersbeschränkung

Die Energiewende ist das größte Infrastrukturprojekt seit Ende des Zweiten Weltkrieges in Deutschland. Die Kostenhochrechnungen dafür gehen in die Billionen. Schlimmer aber wiegen die Konflikte um neue Windparks und die gesetzlichen Regularien für deren Errichtung. Viele Bürger fühlen sich in ihren Ängsten und Sorgen nicht ernst genommen. Die Auseinandersetzungen um zerstörte Landschaften und Windradlärm haben vielerorts die bislang friedlichen Landregionen in teils tiefgreifende Zerwürfnisse gestürzt. Auch durch den Naturschutz zieht sich ein schwerer Konflikt. Wie sauber ist die „Handschrift der Energiewende“? Rehmann hat bundesweit mit Experten, Wissenschaftlern und betroffenen Bürgern gesprochen.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Do, 14. Feb. 20:00 Uhr (Doku am Donnerstag )

Donnerstag, 14. Februar 2019 20:00 Uhr

]]>
time 14 Feb 2019 20:00:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1003 www.youtube.com/watch?v=TClKa61lCxc
Der Junge muss an die frische Luft Die berührende Kindheitsgeschichte eines der größten Entertainer Deutschlands, Hape Kerkeling.

Deutschland 2018
Regie: Caroline Link
Darsteller: Julius Weckauf, Sönke Möhring, Luise Heyer, Hedi Kriegeskotte, Ursula Werner, Joachim Król u.a.
Länge: 99 FSK: ab 6

Ruhrpott 1972. Der pummelige, 9-jährige Hans-Peter wächst auf in der Geborgenheit seiner fröhlichen und feierwütigen Verwandtschaft. Sein großes Talent, andere zum Lachen zu bringen, trainiert er täglich im Krämerladen seiner Oma Änne. Aber leider ist nicht alles rosig. Dunkle Schatten legen sich auf den Alltag des Jungen, als seine Mutter nach einer Operation immer bedrückter wird. Für Hans-Peter ein Ansporn, seine komödiantische Begabung immer weiter zu perfektionieren.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Fr, 15. Feb. 20:30 Uhr
So, 17. Feb. 16:00 Uhr
So, 17. Feb. 20:00 Uhr

Freitag, 15. Februar 2019 20:30 Uhr
Sonntag, 17. Februar 2019 16:00 Uhr
Sonntag, 17. Februar 2019 20:00 Uhr

]]>
time 15 Feb 2019 20:30:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1001 www.youtube.com/watch?v=_aviRQAyG-A
Norddeutsche Nacht Teil 1 - Wolf Barsch Erfahrene Fischer verbinden mit dem „Wolfsbarsch“ einen Fisch, einen großen Fisch. Waschechte Norddeutsche und vor allem Kieler aber denken bei Wolf Barsch an die Kieler Band, die Küste und das Meer. Bei ihren Melodien über das Leben auf See mit all seinen Höhen und Tiefen geht jedem das Herz auf, egal ob Landratte oder Leichtmatrose.

Wolf Barsch – das sind neue und alte Melodien über Heimweh nach der Ferne, Hafenbräute, Seebären, Fischer, Leichtmatrosen, Meerjungfrauen und Piraten... Wolf Barsch ist Seemannskost, Küstenrock, Shanty mal ganz anders. Wolf Barsch ist Shantyrock aus Kiel. Die Band um Peter Kaluza ist wohl das Beste, was die Landeshauptstadt musikalisch zu bieten hat. Und neben traditionellem maritimem Liedgut haben sie auch eigene Songs im Programm, die dann ganz modern, aber trotzdem immer noch wie frisch von der Küste klingen, nach „Sex und Drugs und Seemannsgarn“. So heißt auch ihre erste CD, die sie selbstverständlich nach Bordesholm mitbringen werden.

Eintritt:
22 € für Mitglieder und im VVK
24 € an der Abendkasse

Sa, 16. Feb. 19:30 Uhr

Maritimes Liedgut von gestandenen Landmatrosen

Samstag, 16. Februar 2019 19:30 Uhr ]]> time 16 Feb 2019 19:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_373 www.youtube.com/watch?v=Ko3Fr8VwX8s Norddeutsche Nacht Teil 2 - Anni Heger Annie Heger eine aufregende Künstlerin mit angenehmer Bodenhaftung. Nachdem sie 2012 den Mephisto im plattdeutschen Faust am Oldenburgischen Staatstheater spielte, hat sie ihre Muttersprache neu für sich entdeckt. Also schrieb sie ein charmant-komödiantisches Bühnenprogramm op platt. Watt’n Skandaal!

Mit diesem Programm tourt sie durch ganz Norddeutschland. Und sie hat etwas zu erzählen. Ihr Leben fing ja schon skandalös an, mit schwarzen Haaren: „Watt is de schwart!“ Dabei hätte es blond so einfach sein können… Sie singt und plaudert sich durch skurrile Geschichten und bewegende Erinnerungen. Sie scherzt, kokettiert und redet sich in manch intimen Moment regelrecht um Kopf und Kragen. Und beweist noch ganz nebenbei, das Platt eben doch sexy ist.

Eintritt:
22 € für Mitglieder und im VVK
24 € an der Abendkasse

Sa, 16. Feb. 19:30 Uhr

Watt’n Skandal – Musikkabarett op Platt

Samstag, 16. Februar 2019 19:30 Uhr ]]> time 16 Feb 2019 19:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_374 www.youtube.com/watch?v=vScwininh84 Norddeutsche Nacht Teil 3 - Liederjan Cool und locker wollen heute viele sein. Aber wie funktioniert das? Einfach so rumlockern geht doch nun gar nicht. Wo sind wir denn? Da müssen ernsthafte Fachleute her: Liederjan.

Mit lockerer Hand aber ernsthaft nehmen Jörg Ermisch, Hanne Balzer und Philip Omlor Alltagserscheinungen und sich selbst auf die Schippe; mit ihrer hauseigenen Mischung aus Chanson, Folk, Kabarett und gehobenem Blödsinn. Für diese lockere Mischung erhielten die Liederjans schon vor vielen Jahren den "Deutschen Kleinkunst Preis". (Ernsthaft!) Im aktuellen Programm singen sie von den großen Problemen unserer Zeit: Wie bringt man die Urne mit Onkel Torstens Asche nach Amsterdam, was lehren uns philosophische Betrachtungen von Kalenderblättern, Freud und Leid des Lebens in der Gruppe, eine Expedition mit Helene in den Harz (hurz!), und ernsthaftes Lockerbleiben unter verschärften gymnastischen Bedingungen. Für alle Fälle wird auch ein Trostlied für stürmische Zeiten bereit gehalten. Dazu bedient sich Liederjan locker aus einem (fast) unerschöpflichen Fundus von Instrumenten: Von Tuba und Akkordeon über Waldzither, Ukulele und Harmonium bis zu Saxophon, Konzertina und Singender Säge. Aber sie können auch ohne!. Ihr á capella Gesang lässt – wenn sie z.B. ein knappes Dutzend Volkslieder zu einem 3 Minutenstück verarbeiten, oder sich nach Art der alten Meister in Madrigalform beschimpfen – manchen 100 Mann Chor vor Neid erblassen. Das trainiert die Lachmuskeln (locker) und wärmt das Herz (ernsthaft) - oder umgekehrt.

Eintritt:
22 € für Mitglieder und im VVK
24 € an der Abendkasse

Sa, 16. Feb. 19:30 Uhr

Trocken und süffisant

Samstag, 16. Februar 2019 19:30 Uhr ]]> time 16 Feb 2019 19:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_375 www.youtube.com/watch?v=WvnZLj0Ukm8 Kooperation Theater- und Musiksparte: Norddeutsche Nacht Bordesholm – mittendrin in Mittelholstein. Was kann norddeutscher sein? Und deshalb präsentiert das Savoy-Kino die „Norddeutsche Nacht“, als erste Gemeinschaftsproduktion der Theatersparte und der Musiksparte des Kinovereins.

Für die Einstimmung sorgt „Wolf Barsch“ aus Kiel. Mit neuen und alten Melodien über Heimweh nach der Ferne, Meerjungfrauen und Piraten. Kurz gesagt: Shantyrock. Zu einem norddeutschen Programm gehört auf jeden Fall auch Plattdeutsch. Dafür sorgt Anni Heger - eine aufregende Künstlerin mit angenehmer Bodenhaftung. Ihr Programm „Watt’n Skandaal!“ liefert den Beweis, dass Platt eben doch sexy ist. Cool und locker wollen heute viele sein. Aber wie funktioniert das? Einfach so rumlockern geht doch nun gar nicht. Wo sind wir denn? Da müssen ernsthafte Fachleute her: Liederjan. Nicht nur zum Training für die Lachmuskeln ... Weitere Infos auf der Seite der Musiksparte (Link s.o. hinter "Website").

Eintritt:
22 € Für Mitglieder
24 € Für Nichtmitglieder
Sa, 16. Feb. 19:30 Uh

Mittelholstein ist der echte Norden!

Samstag, 16. Februar 2019 19:30 Uhr

]]>
time 16 Feb 2019 19:30:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_245
Diesmal muss es Kaviar sein O. W. Fischer verkörpert abermals den charmant-naiven Meisterspion Thomas Lieven, der von verschiedenen Geheimdienstkreisen benutzt wird, um mit seiner Hilfe den Ausgang des Zweiten Weltkrieges für das jeweilige Land zu entscheiden.

BRD/Frankreich 1961
Regie: Géza von Radványi
Darsteller: O.W. Fischer, Eva Bartok, Senta Bewrger, Jean Richard, Geneviève Cluny
Länge: 98 FSK: ab 12

Die Fortsetzung, mit gleichem Stab und gleicher Besetzung gedreht wie Teil 1, verbindet die spannend-heitere Agentengeschichte mit der glücklichen Gelegenheit, die pittoresken Schauplätze der Geschichte (Gibraltar, Lissabon und Paris) wirkungsvoll in Szene zu setzen.

Eintritt:
4,50 €

Di, 19. Feb. 15:00 Uhr( Kino zum Kaffe )

Dienstag, 19. Februar 2019 15:00 Uhr

]]>
time 19 Feb 2019 15:00:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1013
The NuHussel Orchestra Das ist das NuH[u]ssel Orchestra. Mit seinem frischen Sound und treibenden Rhythmen wird die Stadtwelt auf ihren neuen Klang geeicht. Man hört die Clubs, das Nachtleben und die Straßen, auf denen die Lichter vorbeischießen. Große Klangwände hallen wider von enormen Hochhäusern und Menschenmassen rasen vorbei.

Ein frischer Sound weht durch Hamburg, wo Schlagzeuger und Komponist Wanja C. Hasselmann 2015 eine Band zusammen ruft, die sich gewaschen hat. Aus den Top-Acts der Szene kommen Leader zusammen um diese Wand aus tanzbaren Grooves und intensiven Melodien auf die Bühne zu bringen. Nicht zu Unrecht haben schon Acts wie Al Jarreau, Xavier Naidoo, Roy Hargrove, Tim Bendzko, Lionel Loueke, Moop Mama oder die NDR Big Band auf diese besonderen Musiker gesetzt, die sich für hohe Virtuosität und tiefe Empathie für jede Art von Musik in der Szene einen Namen gemacht haben. Sei es schneller Jazz, bouncender Hip-Hop, pulsierender Rock, treibender Funk oder melancholische Klassik. Hier kommt alles zusammen. Unter dem Dach der Stadt. #Today’s City-Sound for Head & Hips

Eintritt:
18 € für Mitglieder und im VVK
20 € an der Abendkasse

Fr, 22. Feb. 20:30 Uhr

mächtige BEATZ, große SOUNDwände, starke MELODIEN

Freitag, 22. Februar 2019 20:30 Uhr ]]> time 22 Feb 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_385 www.youtube.com/watch?v=KE3_5dP_3dk Björn Högsdal Slam-Poetry ist eine Ausdrucksform der neuen Generation. Direkt, spaßig, aggressiv, gefühlvoll, provokativ oder euphorisch. Mit Poetry-Slam konnte sich eine große, vernetzte Szene für Literatur etablieren. Im deutschsprachigen Raum finden regelmäßig mehr als 120 Poetry-Slams statt.

Eintritt:
8 € Für Mitglieder
9 € Für Nichtmitglieder
Sa, 23. Feb. 20:00 Uh

Poetry Slam

Samstag, 23. Februar 2019 20:00 Uhr

]]>
time 23 Feb 2019 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_248
Musik- Comedy: Bidla Buh Sie sehen aus, als wären sie zu einem Staatsbankett geladen: Frack, Manschettenknöpfe, Einstecktuch, gestriegeltes Haar. Aber aufgepasst! Hier ist vieles anders, als es scheint, denn die drei Herren, die so gentlemanlike daherkommen, haben es faustdick hinter den Ohren. Ausgestattet mit dem allerfeinsten Outfit, bieten sie Musik-Comedy der besonders schrägen Art. Sie blasen auf Gartenschläuchen und Bierflaschen, parodieren Stars der deutschen und internationalen Musikszene und vermählen Almjodler mit spanischen Kastagnetten- und Flamencoklängen. Alles steht hier auf dem Kopf und wird ordentlich durchgeschüttelt, Reime und Melodien fliegen bunt durcheinander und nehmen bisweilen kuriose Formen an. Ein wahres Füllhorn verrückt-verdrehter Ideen schütten die drei Hamburger über ihr Publikum aus, und das kriegt sich vor lauter Begeisterung gar nicht mehr ein.

eit fast 20 Jahren begeistert Bidla Buh sein Publikum mit anspruchsvollster Musik-Comedy im Frack des neuen Jahrtausends. Ausgezeichnet mit zahlreichenPreisen wie dem Rheingau Musik Preis fasziniert das Hamburger Trio mit einer einzigartigen Mischung aus musikalischer Virtuosität, großartiger Stilvielfalt und bestem hanseatischen Humor. Wenn sich nach tönendem Wettstreit von sage und schreibe acht Trompeten die Stars der deutschen Popmusik zum Stelldichein am Miniatur-Klavier treffen und bei der finalen Kaktus-Funk-Party Soul-Legende James Brown höchstpersönlich den Brüderzwist auf der Bühne beendet, dann ist das Musik-Comedy vom Allerfeinsten.„Das Spitzenkönnertrio Bidla Buh ist mit allen musikalischen Wassern gewaschen.“Hamburger Abendblatt

Eintritt:
24 € Für Mitglieder
26 € Für Nichtmitglieder
Fr, 01. Mr. 20:00 Uh

Mehr geht nicht! - Die große Welttournee

Freitag, 01. März 2019 20:00 Uhr

]]>
time 01 Mar 2019 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_260 www.youtube.com/watch?v=DwE6UmWlIRI
Cliff Stevens Kratziger, ergreifender Gesang und überzeugendes Songwriting á la Eric Clapton und John Mayer: Cliff Stevens ist ein preisgekrönter Blues-Gitarrist aus Montreal, Kanada. Er ist ein publikumsgefeierter, energiegeladener Gitarrist der im Stil von Eric Clapton, Freddie King und Stevie Ray Vaughan spielt.

Cliff begann vor rund 35 Jahren professionell Gitarre zu spielen. In dieser Zeit spielte er als Sideman in verschiedenen Bands, an vielen Standorten und vor unterschiedlichen Zuschauergruppen. "Clapton jammte nur eine Nacht und ich war hin und weg", sagt Stevens über ein Cream Konzert, das er im Jahre 1968 in Montreal besuchte. "Dann sah ich Johnny Winter 1970 und verinnerlichte jeden Lick, den ich speichern konnte." Als die Cliff Stevens Band 2014 in Europa als Support für Wishbone Ash tourte, spielte sie von Januar bis Februar in 33 Städten in fünf Ländern und gewann viele neue begeisterte Fans. Seitdem hat die Band durch ihre jährlichen Besuche in Deutschland und in angrenzenden Ländern immer mehr an Bekanntheit und begeisterten Anhängern gewonnen. Tourneen von 2015 bis 2018 führten ihn durch ganz Europa, wobei sein Hauptaugenmerk auf dem Deutschen Markt liegt. Auf der Tour 2018 konnte er sein neues Livealbum „Live in Germany“ von der Tour 2017 hervorragend promoten und bereits gute Stückzahlen an die begeisterten Fans absetzen, die in Scharen zu ihm in die Konzertsäle pilgerten. Cliff Stevens - Ein großer Gitarrist, der den Blues mit einer von der Straße gehärteten Stimme der Erfahrung singt - ein absolutes Muss!

Eintritt:
16 € für Mitglieder und im VVK
18 € an der Abendkasse

Sa, 02. Mr. 20:30 Uhr

Der Blues-Gitarren-Himmel

Samstag, 02. März 2019 20:30 Uhr ]]> time 02 Mar 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_386 www.youtube.com/watch?v=Q5UZ3OogJBE NDB Rendsburg Cäcilie un Rudi sünd nich tofreden mit ehr Opgaven. So besluut se, eenfach mol de Rullen to tuschen.

Rudi ward wohr, wat Freid dat in Huus un an Heerd maakt. He wil mit dat Huushatsgeld utkamen. Wieldess geiht Cäcilie mit een smucken Sekretär op Deenstries. De Rullentusch ward een grote Erfog un maakt ook in de Naberschop School. Jüst finndt Rudi Smack an den niegen “Traatschkring för Mannslüüd”, dor kümmt Dochter Karen, leddig Modder vun Twillinge, to Besök – een groot huusmännisch Opgaav. Schrieversmann Jack Popplewell kiekt ut ünnerscheedliche Perspektiven op de Familie, riek an goode Gedanken. Un ook Cäcilie mutt över ehr Laag nee nadenken.

Eintritt:
10 € Für Mitglieder
12 € Für Nichtmitglieder
Di, 05. Mr. 20:00 UhrMi, 06. Mr. 20:00 Uh

Allens oder Nicks

Dienstag, 05. März 2019 20:00 Uhr
Mittwoch, 06. März 2019 20:00 Uhr

]]>
time 05 Mar 2019 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_254
The Hamburg Blues Band & Friends 36 Jahre St. Pauli Blues! Seit mehr als 35 Jahren touren fünf Typen durch überfüllte Clubs, die mit zum Besten gehören, was die europäische Bluesszene zu bieten hat. Die Hamburg Blues Band steht für intensiven, clever arrangierten und live umwerfenden Roots Blues der regelmäßig Puristen ins mentale Wanken bringt. Denn die die Truppe um den oft mit Joe Cocker verglichenen Sänger Gert Lange, vermengt brettharten Gitarren-Bluesrock so spielfreudig wie traditionsbewusst mit Soul, Psychedelic, Rhythm & Blues, Boogie & sogar Ausflüge in Jazz Gefilde.

Eintritt:
21 € für Mitglieder und im VVK
24 € an der Abendkasse

Fr, 08. Mr. 20:30 Uhr

30th Anniversary – „Friends For A LIVEtime“ Tour

Freitag, 08. März 2019 20:30 Uhr ]]> time 08 Mar 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_391 www.youtube.com/watch?v=boib_toMI7E Comedy: Ingo Oschmann Ingo Oschmann, die Stimmungskanone aus der ostwestfälischen Humorhochburg Bielefeld hat es endlich geschafft. Sein Live-Programm fegt über Deutschland.

Eine Humorparty mit Pointensalven im Sekundentakt, ein Programm voller verbaler Höhepunkte und menschlichen Abgründen. Kein anderer Comedykünstler schafft den Spagat zwischen Stand up Comedy, Improvisation und feiner Zauberei so gekonnt, wie er. Seine Abende sind nie gleich, denn jedes Publikum ist anders. Dabei bleibt der Kleinkünstler (er ist nur 1,72 m groß) immer über der Gürtellinie. Ingo gibt wie immer alles, denn alles kann, nichts muss, aber alles muss raus! „WUNDERBAR – es ist ja so!“ ist ein wortreicher, magischer Abend, der sein Publikum in kalten Zeiten mit einem warmen Herzen entlässt. Denn Ingo hat eine Botschaft: „Lachen ohne Reue“. Dabei hebt er sich wohltuend von einer Vielzahl anderer Komiker im deutschsprachigen Raum ab, denn Ingo Oschmann ist alles andere als ein monothematischer Possenreißer. „500 Freunde bei Facebook und trotzdem ist Kevin allein zu Haus. Bilder, Musik und Freunde sind plötzlich virtuell und löschbar?! Jeder hat zu allem und zu jedem was zu sagen und wenn wir wirklich mal sprachlos sind, dann regelt das eine App für uns.“

Eintritt:
22 € Für Mitglieder
24 € Für Nichtmitglieder
Sa, 09. Mr. 20:00 Uh

WUNDERBAR - es ist ja so .

Samstag, 09. März 2019 20:00 Uhr

]]>
time 09 Mar 2019 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_246 www.youtube.com/watch?v=a0p_yfcZmm4
Helge Keipert und das Ungemach Düster und blutig, nachdenklich und humorvoll, erstaunlich und bemerkenswert, so kommen sie daher, die Gedichte von Morgenstern, Heine, Hesse, Jandl, C. F. Meyer, Rilke, W. Busch und vielen anderen bekannten und weniger bekannten Dichtern.

Ritter und Nixen, Geister und weitere Fabelwesen sowie ganz normale Menschen geben sich hier die Hand. Es wird gelebt, geliebt, gestorben. Von allem reichlich. So wie das Leben eben spielt. Den Inhalten und Textryhthmen entsprechend ist die Musik des Ungemachs in unterschiedlichen klanglichen Gewändern abwechslungsreich und bewegend: mal zart gezupft, dann wieder entspannt gerockt!

Eintritt:
15 € für Mitglieder und im VVK
17 € an der Abendkasse

Fr, 22. Mr. 20:30 Uhr

Der Werwolf

Freitag, 22. März 2019 20:30 Uhr ]]> time 22 Mar 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_389 www.youtube.com/watch?v=APxrbpdP12I Kabarett - Abo weiss: Archie Clapp Archie Clapp verdankt seinem Geburtsland England den trockenen Humor und seinen Artisteneltern die Liebe zur Bühne. Schon als Fünfjähriger macht er seine ersten Gehversuche in der Welt des Theaters. Nach lehrreichen Jahren in der Schule des Lebens und auf der staatlichen Artistenschule in Berlin erobert Archie Clapp nun mit seinem aktuellen Comedy- Programm „Spaßrutenlauf“ die Bühnen der Republik.

In seinen Stand-ups wirft Archie Clapp einen selbstironischen Blick zurück auf seine ersten Schritte im knallharten Showbusiness und nimmt sein Publikum mit auf eine Safari in das Leben eines unbekannten Neuköllner Komikers. Denn Clapp war bereits: Leidenschaftlicher Hochzeitszauberer, ungekrönter Kleinkunst-König und Spaßsklave im Seniorenheim. Er selbst sagt: „Diese Erfahrungen sind nur mit Humor zu ertragen.“ Archie Clapp ist auch zweifacher Vater und Ehemann. Da sind Situationen, die man mit Humor nehmen muss, vorprogrammiert. Ob Gentrifizierung seines Kiezes, Kollisionen mit Gesetzeshütern oder der Kampf der Kulturen an der Supermarktkasse: Archie packt die heißen Eisen an und schmiedet daraus seine ganz eigene humorvolle Weltsicht. Denn die besten Pointen schreibt das Leben, sie müssen nur noch in Form gebracht werden. Getreu dem Motto: Hauptsache lustig und Hauptsache authentisch, verdichtet Clapp all seine Beobachtungen zu einem rasanten satirischen „Spaßrutenlauf“. Archie Clapp, der sich selbst gerne als „bekanntesten Underdog der deutschen Comedy-Szene“ und „jetzt schon heimlich berühmt“ bezeichnet, weiß, was er will. Mutig verzichtet er auf die Karriereleiter und nimmt lieber gleich den Fahrstuhl! Von den Wühlmäusen in Berlin bis zum Renitenztheater in Stuttgart öffnet sich für ihn ein renommierter Kabarett-Tempel nach dem anderen. Und auch als Moderator hat er sich bereits einen Namen gemacht, so z.B. bei NightWash on Tour und der Schmidt Mitternachtsshow auf der Reeperbahn in Hamburg. „Zauberei wechselt mit skurrilen Geschichten, bekloppten Witzen, Kalauern und politischem Statement gegen Hass. Ein chaotischer Wildwuchs, aus dem ein paar besondere Pfla?nzchen ragen... saukomisch.“ (Leipziger Volkszeitung)

Eintritt:
17 € Für Mitglieder
19 € Für Nichtmitglieder
Sa, 23. Mr. 20:00 Uh

Spaßrutenlauf

Samstag, 23. März 2019 20:00 Uhr

]]>
time 23 Mar 2019 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_243 www.youtube.com/watch?v=TmnL2PYnuJI
The Mojo Makers Mit bisher zwei veröffentlichten Alben haben The Mojo Makers bereits eine deutliche Spur auf der musikalischen Landkarte hinterlassen. Beide Tonträger wurden für den Danish Music Award nominiert. Zudem wurde die Band von der British Blues Organisation für das beste Blues-Album des Jahres ausgezeichnet. Im vereinigten Königreich gab es viel Radio Airplay und auch sehr gute Kritiken ebenso in Ländern wie Dänemark oder Deutschland.

Auf ihrem neuen Tonträger ”Songs Of The Sirens”, der am 21. September 2018 auf Jazzhaus Records erscheinen wird, mischt die Band den Blues mit Rock und Soul. Die Dänen liefern zwölf einzigartige, beeindruckende und höchst unterschiedliche Songs ab. Der Opening Track ”Bless my Soul” beindruckt durch Tempo und Intensität, wohingegen die Nummer ”Away” den Zuhörer zu einem introvertierten und eindringlichen Ort führt. The Mojo Makers fordern mit ihrer kompromisslosen Herangehensweise sich selbst, aber auch den Hörer heraus. Um als Zuhörer alle Details erfassen zu können, muss man sich das Album oft anhören und das macht diese Band zu einer der interessantesten und spannendesten Entdeckung der letzten Zeit. The Mojo Makers aus Dänemark haben es geschafft, die Grundelemente und das Wissen der amerikanischen Musik zu extrahieren und zu etwas Eigenem zusammen zu setzen. Von einigen Kritikern wurden The Mojo Makers schon zur neuen nordischen, innovation Generation des Blues Rock ernannt.

Eintritt:
16 € für Mitglieder und im VVK
18 € an der Abendkasse

Fr, 29. Mr. 20:30 Uhr

Gesang der Sirenen

Freitag, 29. März 2019 20:30 Uhr ]]> time 29 Mar 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_390 www.youtube.com/watch?v=fJ4TzCHumxQ Möhbrooker Speeldeel

Eintritt:
10 € Für Mitglieder
12 € Für Nichtmitglieder
Di, 02. Apr. 20:00 UhrMi, 03. Apr. 20:00 Uh

Dienstag, 02. April 2019 20:00 Uhr
Mittwoch, 03. April 2019 20:00 Uhr

]]>
time 02 Apr 2019 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_255
Thorbjørn Risager & The Black Tornado Seit vielen Jahren sind sie nun einer von Dänemarks führenden musikalischen Exportschlagern. Und obwohl viele Menschen in den 21 Ländern, in denen die Band schon gespielt hat, immer noch nicht wissen, wie man den Namen des Sängers ausspricht oder welchem Genre ihre Musik denn nun zuzurechnen ist, werden sie dennoch immer populärer. Und so heißt es an den Türen oder auf den Webseiten der Clubs, die sie gebucht haben, immer häufiger: „Ausverkauft.“

Einige der Hauptfaktoren hinter dieser Erfolgsgeschichte sind Beständigkeit, Originalität und Freundschaft – aber selbstverständlich ist die Musik vor allem von Thorbjørns Stimme geprägt, die Kritiker in der ganzen Welt schon zu allen möglichen Vergleichen animiert hat. Dabei gibt es natürlich nur einen Weg, um sich selbst einen Eindruck zu verschaffen: über die Ohren! Und da die Band regelmäßig neue Alben herausbringt, neue Livevideos auf ihrer Homepage und auf Facebook postet und in unzähligen Clubs und auf Festivals spielt, ist es nicht sonderlich schwer, sich von den erstaunlichen Qualitäten der Stimmbänder von Herrn Risager zu überzeugen. Doch was wäre er ohne jene stets tight agierende Band, in der es seit dem Start im Jahr 2003 lediglich zwei Umbesetzungen gegeben hat? Und obwohl Thorbjørn die meisten Songs schreibt, entstehen die Arrangements, die ihnen den typischen Risager-Sound verpassen, im Proberaum der Band in Vesterbro im Herzen von Kopenhagen. Dabei orientieren sich die Bläsersätze nicht an gängigen Standardriffs, und ein weiteres Charakteristikum ist der dynamische Aufbau vieler Songs: von einem sparsam instrumentierten Intro mit „nackter? Stimme hin zu einer Wucht, die einen fast aus den Schuhen haut (ja, sie heißen nicht umsonst The Black Tornado!).

Eintritt:
23 € für Mitglieder und im VVK
25 € an der Abendkasse

Fr, 05. Apr. 20:30 Uhr

Blues, Rock oder Soul?

Freitag, 05. April 2019 20:30 Uhr ]]> time 05 Apr 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_388 www.youtube.com/watch?v=7etBw_ikKp4 Comedy - Abo weiss: Matthias Ningel In seinem dritten Bühnenprogramm sinniert Matthias Ningel vergnüglich über das Leben und die Frage, was man zum Leben braucht. Und was man nicht braucht …

Hierzu grübelt er über Sinn und Unsinn von Internetrankings und der Smarthomekompatibilität von Kaffeevollautomaten, ergründet die gegenwärtige Hochkonjunktur von Beißschienen und unterscheidet Geiz von Sparsamkeit. Er übt frech Kritik, jedoch ohne im Pessimismus zu ertrinken. Wo andere Kabarettisten den Zeigefinger erheben (einige sogar eher den Mittelfinger), hebt Matthias Ningel den Daumen und lenkt den Fokus weg von denen, die ohnehin viel zu viel Aufmerksamkeit bekommen, hin zu denen, die mit ihren Ideen als Vorbild dienen können. Er verklappt keinen Missmut in den Köpfen seiner Zuschauer, sondern pflanzt zarte Sprösslinge der Zuversicht, huldigt zeitlosen Tugenden und entwirft kleine Utopien. Er erlaubt es sich und seinem Publikum zu träumen: Träume von einer Welt mit Skandalmangel, liebevollen Deine-Mudda- Sprüchen, aber auch von Strip-Trivial Pursuit und ungewöhnlichen aber erfolgreichen Flirt- Strategien. Und davon kann man Leben? Offensichtlich! Der mit zahlreichen Preisen dekorierte Künstler wird auch in seinem dritten Bühnenprogramm wieder persönlich und lebendig anwesend sein. Um nicht zu sagen: Quicklebendig! Singend und Klavierspielend präsentiert er philosophisches Musikkabarett, das Spaß macht und eine schöne Erkenntnis bereithält: Deine Mudda kann gut kochen! Oder um es mit den Worten eines Zuschauers zu sagen: Das einzige, das den zu tiefen Blick in den Spiegel verstellte, den Matthias uns vorgehalten hat, waren die Lachtränen.

Eintritt:
17 € Für Mitglieder
19 € Für Nichtmitglieder
Sa, 06. Apr. 20:00 Uh

Kann man davon leben

Samstag, 06. April 2019 20:00 Uhr

]]>
time 06 Apr 2019 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_244 www.youtube.com/watch?v=KtwOydncjIk
Ivy Flindt Cate Martin (Gesang) und Micha Holland (Gitarre) sind Ivy Flindt. Ihre Musik klingt nach nordischer Weite, erzählt von Hingabe und Rückzug und atmet mit jedem Ton Melancholie. Mit dem Produzenten Per Sunding (The Cardigans, Tom Jones, Good Shoes u.a.) hat das Indie-Pop-Duo sein Debütalbum in Schweden aufgenommen, das am 24.08. 2018 auf Marland Records/ The Orchard veröffentlicht wurde.

Auf der Bühne schaffen Ivy Flindt eine intime Intensität, die den Zuhörer fesselt. Cate Martin singt mit dunklem Timbre; ihrer Anmut, die stets lässig bleibt, kann man sich schwer entziehen. Micha Hollands Gitarrenspiel folgt der Sängerin in jeder Geste. Wenn die Band einsetzt, führt er den warmen vollen Sound mit prägnanten Gitarrenriffs an. Die Melodien sind zerreißend schön, manchmal bedrückend und dann wieder voller Kraft. Auf der Bühne ist die starke Verbundenheit zu spüren, immer wieder suchen Cate Martin und Micha Holland Blickkontakt und erkennen sich lächelnd im Zusammenspiel. Wer Lana Del Rey, Beth Gibbons und Rilo Kiley mag, wird Ivy Flindt lieben.

Eintritt:
14 € für Mitglieder und im VVK
16 € an der Abendkasse

Sa, 27. Apr. 20:30 Uhr

Balsam für die Seele

Samstag, 27. April 2019 20:30 Uhr ]]> time 27 Apr 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_392 www.youtube.com/watch?v=k_yVhRtupXQ Party - Rock in den Mai mit der Savoy Rock Company Allen, die keine Karten für Silvester ergattern konnten bietet sich hier die Möglichkeit, die Party zu feiern!!

Seit zehn Jahren besteht die Savoy-Hausband und rockt sich durch unterschiedliche Festivitäten in Hamburg und Schleswig-Holstein. Gecoverd wird von Armin (drums), Hannes (guitar and vocals), Carsten (bass) ,Rene (guitar) und Martin (Keyboards) alles, was sie selber gern auf Partys hören wollen. Das Songsortiment reicht von den Beatles über Billy Idol bis zu Sunrise Avenue. Da steigt der Rauch über dem Wasser auf und es wird über Sex, Drogen und Rock‘n Roll philosophiert, die weiße Hochzeit und die Geschwindigkeitsbegr­enzung in Nutbush sind ebenfalls Thema....

Eintritt:
15 € für Mitglieder und im VVK

Di, 30. Apr. 20:30 Uhr

Dienstag, 30. April 2019 20:30 Uhr ]]> time 30 Apr 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_359 www.youtube.com/watch?v=vNQ3qBr6zM4 Tori Sparks & Calamento feat. El Rubio Vor sechs Jahren übersiedelte die amerikanische Singer-Songwriterin Tori Sparks von Nashville nach Barcelona. Ihr fünftes Album, El Mar, war eine Zusammenarbeit mit dem Flamenco Fusion Trio Calamento, es enthält eine überraschende Mischung aus Blues, Rock und Flamenco. Zwei Jahre später sind Tori Sparks & Calamento ins Studio zurückgekehrt, aber mit einem gewichtigen Unterschied: Aus dem Quartett ist ein Quintett geworden; El Rubio, der Maestro der E-Gitarre, wurde zum integralen Bestandteil der sich immer weiter entwickelnden Live-Show von Tori Sparks & Calamento und wirkte von Anfang an beim kreativen Prozess des sechsten Albums „La Huerta“ mit.

Ein lange erwartetes Live-Album mit dem Material von „El Mar“ und „La Huerta“ wurde im September 2018 endlich aufgenommen. „Wait No More“ ist der Titel, und das Warten hat sich gelohnt. Tori wird es – ganz frisch aus der Presse – im Mai 2019 nach Bordesholm mitbringen. Die E-Gitarre von El Rubio, kombiniert mit der Flamenco-Gitarre von Pepe Camacho, kümmert sich nicht um traditionelle Konzepte des Genres. Sie führt die kühne Mischung der musikalischen Stile der Gruppe immer weiter in unbekanntes Gelände: Led Zeppelin‘s Kashmir wird als Flamenco- Bulería interpretiert, und die Musik von Camarón de la Isla mutiert zum Blues. Die unvergessliche Stimme von Tori Sparks klingt stärker und ausdrucksvoller als je zuvor. Calamento sind der Flamenco-Gitarrist Pepe Camacho, der Bassist Ramon Vagué und Perkussionist Javi Garcia.


Sa, 25. Mai 20:30 Uhr

Flamenco Fusion

Samstag, 25. Mai 2019 20:30 Uhr ]]> time 25 May 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_400 www.youtube.com/watch?v=IeNrCQxvL9I Emmi & Willnowsky Infos folgen

Eintritt:
22 € Für Mitglieder
24 € Für Nichtmitglieder
Do, 06. Jun. 20:00 UhrFr, 07. Jun. 20:00 Uh

Tour 2019

Donnerstag, 06. Juni 2019 20:00 Uhr
Freitag, 07. Juni 2019 20:00 Uhr

]]>
time 06 Jun 2019 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_247
June Cocó June Cocó stellt sich ans Mikrofon und nimmt damit das Zepter in die Hand. Sie singt mit der Erhabenheit aus einer anderen Zeit. Etwa mit der angedüsterten Eleganz des einstigen „It-Girls der Existenzialisten", Juliette Gréco und Johnny Cash klingt auch oft durch. Doch June Cocó als ein chansonträllerndes Cowgirl abzustempeln wäre weit gefehlt.

Die Songwriterin aus Leipzig hat viele Inspirationsquellen. Mühelos changiert sie zwischen musikalischen Stimmungen: Zu hören sind auf ihrem Debüt „The Road“ feine und kantigere Töne wie Noise, Dreampop oder Ambient, denen stets ein schöner Schuss Vintage anhaftet. „The Road" versprüht Aufbruchstimmung. Davon zeugt beispielsweise das mit außerordentlichem Single-Potential ausgestattete „Rain Falls“, wo mit Vergangenem abgeschlossen und hochmotiviert in die Zukunft geblickt wird. June Cocó's Stimme kommt eine besondere Bedeutung zu: wirkt sie hier noch selbstbewusst bis kämpferisch, möchte man sich gleich darauf wie im minimalistisch arrangierten „Romeo's Late“ in den Schlaf wiegen lassen, so einfühlsam, liebevoll und nah singt sie. Das schindet gerade live besonderen Eindruck und ließ schon George Clooney auf seinem Sessel in einer Leipziger Hotel-Lounge festkleben, was ihn anschließend zu Lobeshymnen und einem beglückwünschenden Wangenküsschen veranlasste. Demnächst wird ihre neue EP „Wings I“ erscheinen. Als kleinen optischen und akustischen Vorgeschmack seht ihr hier den Song „Lovers and Losers“ in einer fantastischen Trio-Version.


Fr, 14. Jun. 20:30 Uhr

Lovers and Losers

Freitag, 14. Juni 2019 20:30 Uhr ]]> time 14 Jun 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_393 www.youtube.com/watch?v=jaH--au1ZZs Mason Rack Mason Rack ist ein Entertainer alter Schule. Mit seinem stark tätowierten Körper und dem kahlrasierten Kopf wirkt er wie ein Cowboypunk. Und doch kann man sich der Magie dieses energetischen Australiers und seiner druckvoll spielenden Band kaum entziehen. Mason Rack spielte als Sechsjähriger Percussion in der Band seines Vaters, er wechselt vom Schlagzeug zur Gitarre.

Er spielt Lapsteel- und Slidegitarre, er singt, er schreit, er erzählt Geschichten in allerbester Bluesmanier und zeigt dabei ein gewinnendes Haifischgrinsen der Marke Jack Nicholson. Mit Joel Purkess am Schlagzeug, Jamie Roberts am Bass zeigte die Mason Rack Band großes Unterhaltungsformat. Und mit der Erfahrung von weit über 2.000 Auftritten im Rücken bewies sie einmal mehr, der Blues ist nicht totzukriegen, auch wenn man noch so wild auf ihn einprügelt. Mason Rack - Gitarre, Gesang, Percussion Jamie Roberts - Bass, Guitar, Percussion, Backing Vocals Jay Wolff - Drums, Percussion, Bass, Backing Vocals

Eintritt:
16 € für Mitglieder und im VVK
18 € an der Abendkasse

Fr, 06. Sep. 20:30 Uhr

Lapsteel-Blues mit „Yeehaa“-Ruf

Freitag, 06. September 2019 20:30 Uhr ]]> time 06 Sep 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_404 www.youtube.com/watch?v=JJvd3vzJNDc The Shee The Shee ist eine außergewöhnliche, 6-köpfige Frauenband aus Schottland, die mit einer lebhaften Kombination aus frischem, kraftvollem Gesang und individueller musikalischer Virtuosität restlos überzeugt. Instrumentalstücke aus der reichhaltigen und vielfältigen schottischen Tradition harmonieren im Wechselspiel mit modernen, ausdrucksstarken Eigenkompositionen.

Der eigenwillige , mitunter gewagte Stilmix aus Scottish Folk, uraltem gälischen Liedgut und amerikanischem Bluegrass hat der Band in Großbritannien viel Lob und Anerkennung eingebracht. Nach erfolgreichen Auftritten beim prestigeträchtigen Celtic Connections Festival in Glasgow sowie beim englischen Cambridge Folk Festival und Sidmouth Folk Week konnte The Shee mit vielfältigen individuellen musikalischen Auszeichnungen aufwarten, wie z.B. BBC Radio Scotland Young Traditional Musician 2005 und 2006. Im Herbst 2008 wurde das beeindruckende Debütalbum „A different season“ veröffentlicht. Es folgten Nominierungen für das BBC Folk Award als Aufsteiger des Jahres 2009 sowie zum Scottish Folk Band des Jahres 2010. Das zweite Album „Decadence“ erschien im selben Jahr. Die aktuelle CD heißt „Continuum“ und wurde im Januar 2016 veröffentlicht. Nach einer erfolgreichen Deutschland-Tournee im April 2015, auf der sie auch das Savoy in Bordesholm begeisterten, kommen sie im Herbst 2019 wieder bei uns vorbei. „The Shee waren eine wahre Augenweide, ein absolutes Überraschungspaket. Ihre Musik und ihr Gesang vereinnahmten gleichermaßen Publikum und Presse – ein fabelhafter Auftritt!“ (Eddie Upton, Künstlerischer Direktor, Sidmouth Folk Week) „Was The Shee von ihren Zeitgenossinnen unterscheidet, ist die schiere Vielfältigkeit ihres musikalischen Stils – ein prägnanter, kooperativer Sound, größer als die Summe ihrer Einzelteile, behutsam und sorgfältig arrangierte Stücke – The Shee haben einen glänzenden Weg vor sich.“ (Caroline Hewat / Scottish Traditional Music and Song Association)


Fr, 18. Okt. 20:30 Uhr

Kokette, unkonventionelle Musik aus Schottland

Freitag, 18. Oktober 2019 20:30 Uhr ]]> time 18 Oct 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_394 www.youtube.com/watch?v=oYhxr908jJ0 Planting Robots Electro Organic Prog Pop aus Hamburg PLANTING ROBOTS – das sind Dirk Hoppe (Vocals & Keyboards), Stephan Emig (Drums & Electronics) und Ingo Hassenstein (Guitars). Die drei Musiker haben mit Größen wie Gregor Meyle, Klaus Lage, Nina Hagen, Stefanie Heinzmann oder der Band Eloy zusammengearbeitet. Mit PLANTING ROBOTS haben die Freunde die Band formiert, in der sie schon immer spielen wollten. Jetzt präsentieren sie ihr Debüt „Roots“. Ein Album, das sich keinen Moden andient und mit Eigenart und stilbildender Kraft auffällt.

Zu hören ist ein spannender Mix aus den guten alten New Romantic-Zeiten von Ultravox und Midge Ure bis hin zu den Anfangstagen von Coldplay. „Electro Organic Prog-Pop“ nennt Sänger Dirk Hoppe das, was er und seine zwei Kollegen produzieren. Und tatsächlich oszilliert die Musik zwischen Mid- und Uptempo wie durch die Jahrzehnte, wagt Brüche wie in der Prog-Ära ebenso wie opulente Melodien der jüngeren Popgeschichte. Zwei Jahre haben PLANTING ROBOTS zusammen mit ihrem Produzenten Arne Neurand an dem Album gearbeitet. „Arne kommt vom Rock“, sagt Hoppe, „der hat Bands wie die Guano Apes produziert. Während uns manchmal besonders wichtig ist, was wir spielen, legt er mehr Wert darauf, wie wir es spielen. Von ihm kamen Sätze wie: ’Prima Song, aber jetzt spielt ihn mal richtig mit Eiern!’ Erst als Stephan seine Snare vollgeblutet hat, war Arne glücklich. Spätestens da war uns allen klar: Das ist kein Pop mehr, denn im Pop wird nicht geblutet.“

Eintritt:
15 € für Mitglieder und im VVK
17 € an der Abendkasse

Fr, 01. Nov. 20:30 Uhr

Letztes Jahr versäumt? Dann aber jetzt hin!

Freitag, 01. November 2019 20:30 Uhr ]]> time 01 Nov 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_396 www.youtube.com/watch?v=_YMJiBraF_I Randy Hansen Seit Jimi Hendrix´Tod im Jahre 1970 gab es immer wieder Musiker, die versuchten, seine Musik so identisch wie möglich zu interpretieren. Doch so richtig gelang es keinem, bis Randy Hansen in den 80ern auftauchte.

Überraschenderweise ist er tatsächlich in der Lage, Jimi´s original Gitarrensounds verblüffend exakt nachzuempfinden. Aber damit nicht genug: wenn er singt, meint man, Jimi´s Stimme zu hören. Durch diverse Tourneen Randy Hansen´s mit den original Musikern der Jimi Hendrix Experience und der Band of Gypsies wurde dieses „Hör-Revival“ noch verstärkt. Randy Hansen hat Jimi Hendrix sozusagen bis ins Detail „studiert“. Nicht umsonst wird er von Musikkritikern -und Magazinen in der ganzen Welt als Reinkarnation von Jimi Hendrix betitelt. Wie ein Derwisch fegt das Energiebündel über die Bühne und zieht das Publikum, mit seinem „waffenartigen Sound“ in seinen Bann. Sowohl in den USA als auch in Europa ist er zu einer Kultfigur geworden. Seine Konzerte werden nicht nur von Hendrix Fans sehnsüchtig erwartet und frenetisch gefeiert und sind vor allem in Europa und speziell in Deutschland immer regelmäßig gut besucht bis ausverkauft. Randy Hansen - Guitar, Vocal UFO Walter - Bass, Backing Vocal Manni von Bohr - Drums


Fr, 08. Nov. 20:30 Uhr

The Music of Jimi Hendrix

Freitag, 08. November 2019 20:30 Uhr ]]> time 08 Nov 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_401 www.youtube.com/watch?v=uC6o2sr-NuE 3. Lange Gitarrennacht Alle Freunde der Konzertgitarre aufgepasst! Nur alle 10 Jahre findet die lange Gitarrennacht statt.

Nun also zum dritten Mal. Es werden wieder unterschiedlichste Gitarristen und Formationen auftreten, u.a. sind das KielTrio und das Elbe-Saiten-Quartett dabei ...

Eintritt:
15 € für Mitglieder und im VVK
17 € an der Abendkasse

Sa, 16. Nov. 19:00 Uhr

Nur alle 10 Jahre im Savoy

Samstag, 16. November 2019 19:00 Uhr ]]> time 16 Nov 2019 19:00:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_398 www.youtube.com/watch?v=95rIG3pEFtc MayaMo, Michael, Georg Schroeter und Marc Breitfelder Das Weihnachtskonzert mit MayaMo, Michael, Georg Schroeter und Marc Breitfelder Alle Jahre wieder freut sich das Quartett „Home for Christmas“ auf seine gleichnamige Konzertreihe in der Weihnachtszeit. Während die vier passionierten Musiker in den übrigen Monaten des Jahres auch unabhängig voneinander mit ihren zahlreichen Programmen und Projekten überzeugen, ist ihnen „Home for Christmas“ zur gemeinsamen Herzensangelegenheit geworden.

MayaMo – die charismatische Sängerin mit der eingehenden Soulstimme – erklärt dazu: „Kaum eine Zeit im Jahr ist so sehr mit der Hoffnung verbunden, sie im Kreis seiner Lieben verbringen zu können, wie die Advents- und Weihnachtszeit. Traditionen geben uns ein Gefühl von Beständigkeit und besonders die Musik bietet uns dabei viele Möglichkeiten des gemeinsamen Erlebens.“ Begleitet wird die aus Guatemala City stammende, in Schleswig-Holstein lebende Sängerin von Georg Schroeter & Marc Breitfelder (bekannt als die ersten und bisher einzigen europäischen Musiker, die als Duo die „International Blues Challenge“ in Memphis/USA gewannen) und dem Keyboarder Michael Knauer, der mit seinen vielfältigen Klängen die weihnachtlichen Arrangements stimmungsvoll untermalt. Bei mehr als 50 Konzerten der vergangenen fünf Jahre begeisterte das Quartett in seinem abwechslungsreichen Programm mit musikalischer Virtuosität und riss das Publikum stets mit in ein Gemeinschaftsgefühl lebendiger Vorweihnachtsfreude. „Spätestens bei diesem Konzert empfinde ich endlich Weihnachtsstimmung!“ (Zitat eines Konzertbesuchers)


Fr, 06. Dez. 20:30 Uhr

Home for Christmas

Freitag, 06. Dezember 2019 20:30 Uhr ]]> time 06 Dec 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_405 www.youtube.com/watch?v=WXk4LiJ6NS8 Silvester im Savoy Vorverkauf ab Montag, dem 3. Dezember 2018

Seit mehr als zehn Jahren besteht die Savoy-Hausband und rockt sich durch unterschiedliche Festivitäten in Hamburg und Schleswig-Holstein. Gecoverd wird von Armin (drums), Hannes (guitar & vocals), Carsten (bass), Rene (guitar) und Martin (keyboards) alles, was sie selber gern auf Partys hören wollen. Das Songsortiment reicht von den Beatles über Billy Idol bis zu Sunrise Avenue. Da steigt der Rauch über dem Wasser auf und es wird über Sex, Drogen und Rock‘n Roll philosophiert, die weiße Hochzeit und die Geschwindigkeitsbegrenzung in Nutbush sind ebenfalls ein Thema ...

Eintritt:
22 € für Mitglieder und im VVK
22 € an der Abendkasse

Di, 31. Dez. 21:00 Uhr

Wieder mit der Savoy Rock Company

Dienstag, 31. Dezember 2019 21:00 Uhr ]]> time 31 Dec 2019 21:00:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_397 www.youtube.com/watch?v=uq5b86SAtQ4