SAVOY - Kino, Konzerte & Theater in Bordesholm (Veranstaltungskalender) Hier finden Sie die kommenden Veranstaltungen im Kulturforum Altes Kino - Savoy Kino | Schulstraße 7 | 24582 Bordesholm | Telefon: 04322 - 1011 http://www.savoy-bordesholm.de SAVOY - Kino, Konzerte & Theater in Bordesholm http://www.savoy-bordesholm.de http://www.savoy-bordesholm.de/bilder/logo-savoy-bordesholm.jpg Verachtung Die Ermittler Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas) und Hafez el-Assad (Fares Fares) aus dem Kopenhagener Sonderdezernat Q sind zurück und untersuchen dieses Mal einen schaurigen Fund:

Journal 64 • Dänemark 2018
Regie: Christoffer Boe
Darsteller: Nikolaj Lie Kaas, Fares Fares, Johanne Louise Schmidt u.a.
Länge: 119 FSK: ab 12

Drei mumifizierte Leichen sitzen in einem leer stehenden Appartement an einem gedeckten Tisch, ein vierter Platz ist frei. Offenbar ist der Mörder noch nicht fertig. Nun stehen die Ermittler vor dem schwierigen Unterfangen, zu klären, wer die Toten sind und für wen der vierte noch freie Platz gedacht ist? Bei Recherchen stoßen Carl Mørck und Hafez el-Assad auf die verlassene Insel Sprogø, auf der vor vielen Jahren in einer Frauenklinik grausame Experimente an den Patientinnen durchgeführt wurden. Dieses dunkle Kapitel galt bislang als geschlossen, so ist also bis heute nicht klar, was dort eigentlich genau passiert ist. Nach und nach stellt sich allerdings heraus, dass die Täter von damals noch immer ihr Unwesen treiben. Carl und Hafez rennt die Zeit davon, denn sie haben nicht mehr viel Zeit, um noch weitere grausame Morde zu verhindern...

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Sa, 24. Aug. 20:00 Uhr

Samstag, 24. August 2019 20:00 Uhr

]]>
time 24 Aug 2019 20:00:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1090 www.youtube.com/watch?v=hU4CU9h_vXE
Pets 2 Kaum verlassen die Menschen früh morgens ihr Zuhause, um in die Arbeit, in die Schule oder zum Einkaufen zu gehen, geht es in ihren Wohnungen auch schon drunter und drüber – denn dann haben ihre tierischen Mitbewohner sturmfrei.

USA 2019
Regie: Chris Renaud, Jonathan Del Val
Darsteller: Jan Josef Liefers, Fahri Yard?m, Wolfgang Pampel, u.a.
Länge: 86 FSK: ab 0

Hund Max (gesprochen von Jan Josef Liefers) und seine Kumpanen haben allerdings nicht nur Spaß, sondern auch neue Sorgen, als im Tumult der Großstadt sowie beim Familienurlaub auf dem Land ein Menschensprössling gehütet werden soll. Und als wäre das noch nicht genug, verliert die Spitz-Dame Gidget (Jella Haase) auch noch Quietschebienchen, Max‘ über alles geliebtes Spielzeug, an eine Horde neurotischer Katzen! Während sie sich auf eine gefährliche Undercover-Rettungsmission begibt, will auch Kaninchen Snowball (Fahri Yard?m) für das Gute eintreten. Als Superheld Captain Snowball hat er es sich gemeinsam mit Shih-Tzu Daisy (Senna Gammour) zum Ziel gesetzt, einen weißen Tiger aus den Fängen eines fiesen Zirkusbesitzers zu befreien.

Eintritt:
4,50 €

So, 25. Aug. 11:00 Uhr
So, 25. Aug. 16:00 Uhr

Sonntag, 25. August 2019 11:00 Uhr
Sonntag, 25. August 2019 16:00 Uhr

]]>
time 25 Aug 2019 11:00:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1086 www.youtube.com/watch?v=ntuPbcUcqJI
Rocketman Mitte der 60er Jahre in einem Vorort von London: Reginald Dwight (Taron Egerton) ist ein ganz normaler Junge – ein bisschen kräftiger gebaut und ziemlich schüchtern. Nur wenn er am Klavier sitzt, kommt er so richtig aus sich heraus.

Rocketman • Großbritannien 2019
Regie: Dexter Fletcher
Darsteller: Taron Egerton, Jamie Bell, Richard Madden, u.a.
Länge: 121 FSK: ab 12

Seine wahre Leidenschaft allerdings gilt dem Rock’n’Roll, den er aber erst nach seinem Umzug in die englische Hauptstadt ausleben kann. Gemeinsam mit Texter Bernie Taupin (Jamie Bell) mischt er die Londoner Szene schon bald auf, nur der richtige Name fehlt ihm noch. Mit seiner Umbenennung in Elton John beginnt für ihn schließlich der Aufstieg zu einer der schillerndsten Figuren, die die britische Unterhaltungsbranche jemals hervorbrachte. Er fällt mit seinen aufwändigen Kostümen auf, in denen er einen Nummer-1-Hit nach dem anderen abliefert – bis er eines Tages feststellt, dass nach einem raketenhaften Aufstieg ein tiefer Fall droht. Er kann nicht auf ewig Rocketman bleiben...

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

So, 25. Aug. 20:00 Uhr
Mo, 26. Aug. 20:00 Uhr

Sonntag, 25. August 2019 20:00 Uhr
Montag, 26. August 2019 20:00 Uhr

]]>
time 25 Aug 2019 20:00:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1091 www.youtube.com/watch?v=0lUS6eu5XK0
The Dead Don't Die Mit der lakonische Zombiekomödie von Independentveteran Jim Jarmusch wurde das 72. Festival de Cannes eröffnet.

The Dead Don't Die • USA/Schweden 2019
Regie: Jim Jarmusch
Darsteller: Bill Murray, Adam Driver, Chloë Sevigny, Tilda Swinton, Steve Buscemi, Danny Glover u.a.
Länge: 105 FSK: ab 16

Eine Verschiebung der Erdachse löst eine Abfolge seltsamer Geschehnisse in der beschaulichen Kleinstadt Centerville aus. Während Sherriff Cliff Robertson (Bill Murray) noch rätselt, ist sich sein Kollege Ronald Peterson (Adam Driver) sicher: Es muss sich um eine Epidemie von Zombies handeln. Diese haben es allerdings nicht nur auf die Bürger von Centerville abgesehen, sondern auch auf Dinge, mit denen sie sich bevorzugt zu Lebzeiten beschäftigt haben. So wandeln sie auf den Straßen - hungrig nach Menschenfleisch, Kaffee und gerne auch einem Gläschen Chardonnay. Als sich herausstellt, wie man der untoten Ghule habhaft werden kann, macht das Polizistenduo bewaffnet mit Machete und Schrotflinte und unterstützt von ihrer jungen Kollegin (Chloë Sevigny) nun Jagd auf Zombieköpfe, um die Stadt doch noch vor der Invasion zu retten. Unerwartete Unterstützung bekommen sie von der schrägen schottischen Bestatterin Zelda Winston (Tilda Swinton), die mit überirdischer Präzision ihr Samurai-Schwert schwingen lassen kann.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Do, 29. Aug. 20:00 Uhr
Fr, 30. Aug. 20:30 Uhr

Donnerstag, 29. August 2019 20:00 Uhr
Freitag, 30. August 2019 20:30 Uhr

]]>
time 29 Aug 2019 20:00:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1087
Leberkäsjunkie Für den Provinzpolizisten Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) ist nun Schluss mit Leberkäs' und Fleischpflanzerl! Seine Cholesterinwerte sind nämlich so hoch wie seine Laune im Keller ist.

Deutschland 2019
Regie: Ed Herzog
Darsteller: Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Lisa Maria Potthoff,u.a.
Länge: 96 FSK: ab 12

Von seiner Oma (Enzi Fuchs) gibt es nur noch gesundes Essen. Für Eberhofer sind das unhaltbare Zustände. Dazu kommt noch ein Mordfall rund um eine Brandleiche, Schlafmangel, stinkende Windeln und Stress mit seiner Halb-Ex-Freundin Susi (Lisa Maria Potthoff). Als Susi ihm den fast einjährigen gemeinsamen Sohn Paul (Luis Sosnowski) für eine Woche anvertraut, wittert Franz seine letzte Chance. Nun kann er sich bei Susi endlich als Papa unter Beweis stellen! Zusammen mit seinen Freunden bekommt Eberhofer den kleinen Paul auch ganz gut geschaukelt, doch die Kriminalität im sonst so idyllischen Niederkaltenkirchen macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Wie gut, dass es noch Rudi Birkenberger (Simon Schwarz) gibt, der seinem besten Freund in Ernährungs- und Erziehungsfragen und natürlich bei den Ermittlungen ungefragt mit Rat und Tat zur Seite steht.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Sa, 31. Aug. 20:30 Uhr
So, 01. Sep. 20:00 Uhr

Samstag, 31. August 2019 20:30 Uhr
Sonntag, 01. September 2019 20:00 Uhr

]]>
time 31 Aug 2019 20:30:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1097 www.youtube.com/watch?v=sIz3t138zL8
Niederdeutsches Theater: Bärbel Wolfmeier & Inge Lorenzen Poetry-Slam-Poetin Bärbel Wolfmeier und Folksirene Inge Lorenzen bieten plattdeutsche Unterhaltung ganz anderer Art, nämlich plattdeutsche Textperformance in Kombination mit Folk/Jazz/Rock.

Inge-Sophie Lorenzen, bekanntes Bandmitglied der Folkgruppen Lorbaß und der Mollies singt Sopran. Den irischen Folksong interpretiert sie genauso gekonnt wie ihre plattdeutsche Version von „Mercedes Benz“. Selbst vor den Toten Hosen macht sie nicht halt. Mit ihren Liedern begleitet sie die Texte von Bärbel Wolfmeier, erfolgreiche Poetry-Slam-Poetin, Lyrikerin und Radiosprecherin beim NDR für die plattdeutsche Sendung „Hör mal´n beten to“. Gemeinsam legen die Powerfrauen ein plattdeutsches Programm aufs Parkett, das man so noch nicht erlebt hat. Je nach Wunsch ist der Platt-Anteil des Programms variabel (von vollständiger plattdeutscher Performance bis halb Hochdeutsch/ halb Plattdeutsch).

Eintritt:
10 € Für Mitglieder
12 € Für Nichtmitglieder
Di, 03. Sep. 19:30 UhrMi, 04. Sep. 19:30 Uh

Plattdeutsche Frauenpower

Dienstag, 03. September 2019 19:30 Uhr
Mittwoch, 04. September 2019 19:30 Uhr

]]>
time 03 Sep 2019 19:30:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_275 www.youtube.com/watch?v=rC250sgco9o
Guitar Heroes in Joldelund Unterhaltsam, spektakulär, unglaublich, intensiv und sehr norddeutsch – mit kleinem Equipment fängt „Guitar Heroes in Joldelund“ die einzigartige Atmosphäre improvisierter, internationaler Bluesrock-Festivals mitten auf dem Land in Nordfriesland ein.

Deutschland 2017
Regie: Jan Ö. Meier
Darsteller: Gerd Lorenzen · Bernard Allison Group · Erja Lyytinen · Ben Granfelt Band · Eric Steckel · Yasi Hofer Band · Aynsley Lister · Simon Mc?Bride · Tony Spinner · Eliana Cargnelutti · Larry Miller Band · Rob Tognoni · Will Wilde & Band und vielen anderen
Länge: 94 FSK: ab 0

Keine Vorkenntnisse, keine Beziehungen, kein Promi-Faktor – mit seinen „Guitar Heroes“ Festivals in Joldelund beweist Gerd Lorenzen, dass mit purem Enthusiasmus und einer großen Familie in drei Generationen ganze Musik-Festivals auf dem eigenen Dachboden verwirklicht werden können, die seit 2014 sowohl Szene als auch die Nachbarn restlos begeistern.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Do, 05. Sep. 20:00 Uhr

Donnerstag, 05. September 2019 20:00 Uhr

]]>
time 05 Sep 2019 20:00:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1081 www.youtube.com/watch?v=HtPT3BYNXNQ
Mason Rack Mason Rack ist ein Entertainer alter Schule. Mit seinem stark tätowierten Körper und dem kahlrasierten Kopf wirkt er wie ein Cowboypunk. Und doch kann man sich der Magie dieses energetischen Australiers und seiner druckvoll spielenden Band kaum entziehen. Mason Rack spielte als Sechsjähriger Percussion in der Band seines Vaters, er wechselt vom Schlagzeug zur Gitarre.

Er spielt Lapsteel- und Slidegitarre, er singt, er schreit, er erzählt Geschichten in allerbester Bluesmanier und zeigt dabei ein gewinnendes Haifischgrinsen der Marke Jack Nicholson. Mit Joel Purkess am Schlagzeug, Jamie Roberts am Bass zeigte die Mason Rack Band großes Unterhaltungsformat. Und mit der Erfahrung von weit über 2.000 Auftritten im Rücken bewies sie einmal mehr, der Blues ist nicht totzukriegen, auch wenn man noch so wild auf ihn einprügelt. Mason Rack - Gitarre, Gesang, Percussion Jamie Roberts - Bass, Guitar, Percussion, Backing Vocals Jay Wolff - Drums, Percussion, Bass, Backing Vocals

Eintritt:
16 € für Mitglieder und im VVK
18 € an der Abendkasse

Fr, 06. Sep. 20:30 Uhr

Lapsteel-Blues mit „Yeehaa“-Ruf

Freitag, 06. September 2019 20:30 Uhr ]]> time 06 Sep 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_404 www.youtube.com/watch?v=JJvd3vzJNDc Easy Rider Die zwei jungen Männer Wyatt (Peter Fonda) und Billy (Dennis Hopper) brechen Ende der 1960er mit Motorrädern von Los Angeles auf und wollen in New Orleans mit geschmuggeltem Rauschgift das große Geld machen.

Easy Rider • USA 1969
Regie: Dennis Hopper
Darsteller: Peter Fonda, Dennis Hopper, Jack Nicholson, Phil Spector u.a.
Länge: 94 FSK: ab 16

Während ihrer von Sex- und Drogentrips begleiteten Reise nehmen Wyatt und Billy einen Hippie per Anhalter mit, verbringen einige Zeit in einer Hippie-Kommune und treffen den alkoholsüchtigen Anwalt George Hanson (Jack Nicholson). Dabei stoßen die beiden Biker immer wieder an die Grenzen einer intoleranten Gesellschaft, etwa in einem ländlichen Ort in Louisiana - wo sie die Feindschaft der Dorfgemeinschaft auf sich ziehen, bloß weil sie in einem Restaurant mit einem Mädchen flirten. "Easy Rider" ist ein Roadmovie mit Kultfilmstatus: die rebellische Generation gegen das real existierende Amerika der 60er Jahre.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Sa, 07. Sep. 20:30 Uhr (Summer of 69 )

Samstag, 07. September 2019 20:30 Uhr

]]>
time 07 Sep 2019 20:30:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1092 www.youtube.com/watch?v=iLdTZaKMQ9c
Die drei !!! Es sind zwar Sommerferien, doch Sportskanone Franzi (Alexandra Petzschmann), Bücherwurm Kim (Lilli Lacher) und Modeliebhaberin Marie (Paula Renzler) haben dennoch ordentlich zu tun: Es gilt nämlich für das „Peter Pan“-Theaterstück zu proben!

Deutschland 2019
Regie: Viviane Andereggen
Darsteller: Lilli Lacher, Alexandra Petzschmann, Sylvester Groth, u.a.
Länge: 99 FSK: ab 0

Gleichzeitig scheint es hinter den Kulissen des Theaters aber auch noch zu spuken - doch wer will dem Theater und dem kauzigen Regisseur Robert Wilhelms (Jürgen Vogel) wohl etwas Böses? Die Lichter flackern, es sind seltsame Geräusche zu hören, Kostüme werden auf mysteriöse Weise zerschnitten und auf dem Schminkspiegel findet sich wie durch Zauberhand plötzlich eine bedrohliche Nachricht. Aber treibt hier wirklich ein Geist sein Unwesen oder erlaubt sich hier jemand einen bösen Scherz? Ein Teil der Besatzung verhält sich jedenfalls verdächtig merkwürdig. Ein Fall für die drei Nachwuchs-Ermittlerinnen Franzi, Kim und Marie - und die geben nicht auf, ehe der Fall gelöst ist

Eintritt:
4,50 €

So, 08. Sep. 16:00 Uhr

Sonntag, 08. September 2019 16:00 Uhr

]]>
time 08 Sep 2019 16:00:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1098 www.youtube.com/watch?v=ZhCHjUaVezw
Loving Vincent Seit einem Jahr ist der berühmte Maler Vincent van Gogh (Robert Gulaczyk) tot, da erhält der junge Armand Roulin (Douglas Booth) von seinem Vater, dem Postmeister Joseph Roulin (Chris O’Dowd), unverhofft den Auftrag, einen Brief van Goghs an dessen Bruder Theo zu überreichen.

Großbritannien, Polen 2017
Regie: Dorota Kobiela, Hugh Welchman
Darsteller: Douglas Booth, Chris O'Dowd, Saoirse Ronan, u.a.
Länge: 95 FSK: ab 6

Zunächst nimmt Armand den Auftrag nur widerwillig an, doch als er am Ziel seiner Reise angekommen erfahren muss, dass Theo ebenfalls tot ist, beschließt er, mehr über den exzentrischen Maler lernen zu wollen und ist bald völlig fasziniert von ihm. Als ihm der Verdacht kommt, dass van Goghs Tod am Ende gar kein Selbstmord war, begibt sich Armand auf die Suche nach der Wahrheit. Dazu befragt er Bekannte und Modelle des Malers, darunter seinen Farblieferanten Pere Tanguy (John Sessions), seinen Arzt Dr. Gachet (Jerome Flynn) und dessen Tochter Marguerite (Saoirse Ronan)... Einer der ungewöhnlichsten Animationsfilme überhaupt: Dorota Kobiela und Hugh Welchman wandelten reale Spielszenen durch digitale Bearbeitung um in handgemalte, auf van Goghs Werken basierende Ölgemälde zu einem faszinierenden Kunsterlebnis, das van Goghs Bilder wahrhaft zum Leben erweckt. Ausgezeichnet u. a. mit dem Europäischen Filmpreis. Das Leben van Goghs aus einer anderen Perspektive können Sie am 17. September in Vincente Minellis schmerzvoll-intensivem Künstlerporträt „Vincent van Gogh – Ein Leben in Leidenschaft“ (USA 1956) bei uns sehen.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

So, 08. Sep. 20:00 Uhr
Mo, 09. Sep. 20:00 Uhr

Sonntag, 08. September 2019 20:00 Uhr
Montag, 09. September 2019 20:00 Uhr

]]>
time 08 Sep 2019 20:00:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1096 www.youtube.com/watch?v=0E7to3jBcAo
Bordesholm singt - AUSVERKAUFT !! Bordesholm soll singen! Hierbei kann ausnahmslos Jede/r mitmachen. Talent ist absolut nebensächlich. Im Vordergrund steht einzig und allein der Spaß am gemeinsamen Singen. Voraussetzung ist eigentlich nur der rechtzeitige Erwerb einer Eintrittskarte ...

Bereits zum 4. Mal wird unser Chorleiter Sören Schröder am 12.September 2019 im Bordesholmer Savoy-Kino zu Gast sein und das begeisterte Publikum wiederum zum Singen bringen. Über 500 Gäste – und diese nicht nur aus unserem schönen Bordesholm – waren nach den ersten 3 Shows völlig aus dem Häuschen. Statt ‘Zugabe’ stimmte das begeisterte Publikum auch schon mal ‘Oh, wie ist das schön ...’ an und manch einer sicherte sich sofort die Karten für das nächste Event. „Bordesholm singt“ ist ein mitreißendes Gesangs-Event, bei dem fast zweihundert Menschen befreit von jedem Leistungsgedanken im Savoy-Kino Welthits von gestern und heute singen. Nicht musikalische Perfektion, sondern die Begeisterung und Emotionalität des Singens stehen im Vordergrund. Mit dabei sind nicht nur eine erfahrene (Chor-) Sängerin, sondern eben auch ihr, unsere Gäste, egal ob Profi oder „Eigentlich-Normalerweise-Nicht-Singende“. Ihr alle macht, angeleitet von unserem professionellen Chorleiter Sören Schröder, gemeinsam Musik und lasst dabei einen stimmgewaltigen Sound entstehen. Freut euch also auf die nächste Veranstaltung von „Bordesholm singt“ im Savoy-Kino am 12. September 2019. Chorleiter Sören Schröder am Stage-Piano wird euch in kurzer Zeit zum Singen bringen.

Eintritt:
12 € für Mitglieder und im VVK
14 € an der Abendkasse

Do, 12. Sep. 20:00 Uhr

Der Chor für alle

Donnerstag, 12. September 2019 20:00 Uhr ]]> time 12 Sep 2019 20:00:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_412 www.youtube.com/watch?v=4WILvbFxKh8 Ben Granfelt BEN GRANFELT kann sich schon seit längerem als Urgestein der Rockmusik bezeichnen. Seit nun mehr 34 Jahren ist er als professioneller Gitarrist unterwegs und hat dabei nicht nur zahlreiche Stationen abgearbeitet, sondern auch reichlich internationale Erfolge gefeiert! Angefangen mit den Gringos Locos, über die Guitar Slingers, zum ganz großen Durchbruch mit den Leningrad Cowboys. Mit Letzteren hat er als Mastermind und Leadgitarrist riesige Erfolge in über 20 Ländern mit deren verrückten Stilmix gefeiert. Von 2001 bis 2005 zupfte er zudem in Andy Powells legendären Wishbone Ash die Saiten. Mit den Los Bastardos Finlandeses veröffentlichte er noch zusätzlich drei interessante Alben.

Ganz nebenbei hat er unter den insgesamt 36 Alben, an denen er bisher beteiligt war, 15 Solo-Alben veröffentlicht, wovon mit „My Soul To You“ nun das 16. vorliegt. Dass er nach all den Jahren noch lange nicht genug hat und stetig besser wird, spricht für ihn! So hat er auf diesem neuen Album auch seine gewöhnliche Ausrüstung aus Fender Strat und Gibson Les Paul um jeweils eine Duesenberg, Gretsch und Paoletti erweitert und somit weitere Zutaten für seinen herzhaften und leicht veränderten Sound gefunden. BEN GRANFELT bestätigt auf „My Soul To You“ ein weiteres Mal, dass er sich, sogar auf den hohen Standards, die er sich selbst gesetzt hat, noch immer fortentwickelt. Sein chirurgisch-präzises Gitarrenspiel, das sich gleichzeitig reichlich Raum und Zeit für Atmosphäre nimmt, ist gepaart mit seiner feinen Stimme ein wahrer Ohrenschmaus, der definitiv Anerkennung ernten wird.

Eintritt:
17 € für Mitglieder und im VVK
19 € an der Abendkasse

Fr, 13. Sep. 20:30 Uhr

Leningrad Cowboy im Savoy

Freitag, 13. September 2019 20:30 Uhr ]]> time 13 Sep 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_407 www.youtube.com/watch?v=OKvbUQG9WmY Yesterday Was wäre, wenn es die Beatles nie gegeben hätte und nur ein einzelner Mensch all ihre unsterblichen Songs wie selbstverständlich kennen würde?

Yesterday • GB 2019
Regie: Danny Boyle
Darsteller: Himesh Patel, Lily James, Sophia Di Martino, Ellise Chappell, Meera Syal, Harry Michell, Vincent Franklin, Kate McKinnon, Ed Sheeran
Länge: 117 FSK: ohne Altersbeschränkung

Genau das passiert dem chronisch erfolglosen Straßenmusiker Jack (Himesh Patel), dessen Lieder niemand hören will. Als er statt seiner eigenen Kompositionen einfach die Beatles-Songs aus seiner Erinnerung spielt, avanciert er über Nacht vom Niemand zum Superstar… „Yesterday“ ist der erste ­gemeinsame Film von „Train­spotting“-Regisseur Dan­ny Boyle und Drehbuchautor Richard Curtis („Notting Hill“, „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“). Zusammen ist ihnen ein Film geglückt, der mit originellen Details zu überraschen weiß. Doch das alles wäre nichts ohne die unsterblichen Songs der Beatles, die Himesh Patel auf kongeniale Weise interpretiert.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Sa, 14. Sep. 20:30 Uhr
So, 15. Sep. 20:00 Uhr
Mo, 16. Sep. 20:00 Uhr

Samstag, 14. September 2019 20:30 Uhr
Sonntag, 15. September 2019 20:00 Uhr
Montag, 16. September 2019 20:00 Uhr

]]>
time 14 Sep 2019 20:30:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1088 www.youtube.com/watch?v=GzyPjODcKFo
Vincent van Gogh – Ein Leben in Leidenschaft Vincente Minnelli, Spezialist für farbenprächtige, beschwingte Kino-Unterhaltung, inszenierte ein Drama, das auf eindringliche und verständliche Weise die Nöte und Obsessionen des Künstlers und sein tragisches Ende nachvollziehen lässt.

Lust for Life • USA 1956
Regie: Vincente Minelli
Darsteller: Kirk Douglas, Anthony Quinn, Pamela Brown, James Donald, Everett Sloane, Jill Bennett u. a.
Länge: 115 FSK: ab 12

Beginnend mit dem Jahr 1878, hält Minnelli die wichtigsten Lebensstationen des Malers fest, beschreibt die leidvollen Erfahrungen van Goghs in den belgischen Kohlengrube n von Le Borinage, die hoffnungslose Liebe zu einer Cousine, die Freundschaft mit Paul Gauguin sowie seine Arbeit in der französichen Provence, deren intensive Farbenpracht er kaum ertragen kann. Recht deutlich zeichnen sich die Anfänge seiner Geisteskrank heit ab. Van Gogh wird zum Opfer seiner Besessenheit, zum Ewigstrebenden nach Vollkommenheit, die er nie erreichen wird. Sein letzter Weg führt ihn hinter die Mauern der Psychiatrie von St. Remy, wo er sich im Jahre 1890 das Leben nimmt. Legendär an diesem Film sind die unvergleichlichen Bilder, die Frederick A. Young einfing und mit denen er in genialer Weise der Bilderwelt van Goghs entsprach. Scheinbar fließend gehen die kräftigen Naturaufnahmen in die Gemälde van Goghs über, die immer wieder in Überblendungen eingeschoben werden. Für die Hauptrolle konnte Minnelli über den großartigen Kirk Douglas verfügen, der hier nach Meinung vieler Kritiker den wohl besten und anspruchsvollsten Part seiner Filmkarriere spielte.

Eintritt:
4,50 €

Di, 17. Sep. 15:00 Uhr( Kino zum Kaffe )

Dienstag, 17. September 2019 15:00 Uhr

]]>
time 17 Sep 2019 15:00:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1100 www.youtube.com/watch?v=rm_3jnxvhqw
Auf Scheißer schießt man nicht Ein Hausboot ist der Lebensmittelpunkt dreier rebellischer Männer mit großer Klappe. Dazu gesellen sich Hippies, Sprücheklopfer und Studentenprotestler.

BRD 1969
Regie: Hansjürgen Pohland
Darsteller: Jan George, Hansi Linder, Edgar Froese, Franz Josef Gottlieb, Nikolaus Dutsch, Ini Assmann, Claudia Bremer, Ingrid van Bergen u.a.
Länge: 91 FSK: ab 16

Als ein rüdes Mädchen mit ruppiger Rockermentalität zu den Aussteigern stößt, gerät die Hausbootkommune in Schieflage. Das Mädchen stachelt die drei Jungs zu einem Raubüberfall an… Hansjürgen Pohlands Film versteht sich mehr als gesellschaftskritisches Happening und konserviert in dieser eigenwilligen Form perfekt das Lebensgefühl studentischer Protestkultur jener Zeit. Zu dem illustren Kreis der Darsteller zählen der Komponist Edgar Froese, der mit seiner Formation Tangerine Dream auch den Soundtrack beisteuerte, und Jan George, der ältere Bruder von Götz George.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Do, 19. Sep. 20:00 Uhr (Summer of 69 )

Donnerstag, 19. September 2019 20:00 Uhr

]]>
time 19 Sep 2019 20:00:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1099
Fox and Bones Alles andere als der Durchschnitt sind Fox and Bones aus Portland, Oregon, die nicht nur musikalisch, sondern auch privat ein Paar sind und als solches international auf Tour unterwegs sind. Anstatt einfach das, was so in ihrem Leben passiert, in ihre Songs zu packen, schlu?pfen Sarah Vitort und Scott Gilmore in die Rolle von fiktiven Charakteren und erzählen aus deren Perspektive. Da gibt es einerseits Fox, das heruntergekommene It-Girl und andererseits Bones, den heimatlosen Waisen, der ein Bad Boy mit einem Herzen aus Gold ist. Die Beiden verlieben sich ineinander und beschließen, miteinander abzuhauen und nie mehr zuru?ckzublicken.

Nicht nur die erfundenen Personen Fox und Bones, sondern auch ihre Pendants im echten Leben, Sarah und Scott, verwenden die Musik wie eine Leinwand, auf der sie ihr neues Leben aufmalen. Ein Leben, das traditionellen Rollenbildern in Beziehungen und beim Thema Lebensziele trotzt. Ihre Musik strahlt mit der Harmonie des Gesangs Reife aus, die das Herz beru?hren und die eine komplexe, manchmal metaphysische, poetische Landschaft zeichnet. Jedes Element unterstu?tzt das Gesamtbild eines Lebens auf Achse, das einen Traum verfolgt, dem zu folgen den meisten anderen es an Mut fehlt. Das Publikum kann von diesem Leben einen Blick erhaschen, wenn man die beiden live auf der Bu?hne sieht und von der Herausforderung, an das Leben, das Abenteuer und die moderne Liebe zu glauben. Das starke Duo wird fu?r eine dritte Tour nach Europa zuru?ckkehren und dabei ihr brandneues Album „Better Land“ und die 1. Single „Little Animal“ vorstellen. Im Herbst 2017 begann die Zusammenarbeit mit Produzenten Dominik Schmidt und Tontechniker Matt Greco von The Rye Room mit dem Ziel, sich weiterzuentwickeln und Popelemente zu ihrem ruhigen, folkigen Sound hinzuzufu?gen. Das Resultat ist das Album „Better Land“, das den Fans eine völlig neue Geschichte von Fox und Bones erzählen wird. Einen Vorgeschmack gab es mit der Single „Love Me Like a River“, die bereits veröffentlicht wurde. Der Sound bietet rockige Drums, eine groovige Baseline und Melodien, die noch mehr als je zuvor ins Ohr gehen. Keine Sorge, auch all jene, die Fox and Bones fu?r ihre einfachen, harmoniegetriebenen Songs lieben, werden nicht enttäuscht. Auf „Better Land“ ist fu?r jeden etwas dabei, das Album spricht all jene an, die einen Abenteurergeist in sich tragen. Fox And Bones feiern auch weiterhin das Leben, das sie durch ihre Songs ausdru?cken, und ermutigen ihre Zuhörer, genauso große Träume zu verfolgen wie sie selbst es tun.

Eintritt:
14 € für Mitglieder und im VVK
16 € an der Abendkasse

Fr, 20. Sep. 20:30 Uhr

Freitag, 20. September 2019 20:30 Uhr ]]> time 20 Sep 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_409 www.youtube.com/watch?v=Nr-RYRMdH6A Comedy , Abo weiß: Thomas Nicolai Thomas Nicolai ist wieder da.Nach seinem erfolgreichen Programm "URST" , wird der wandlungsfähige Comedian ab April etwas Neues "vorspielen". Mit dabei, wie immer, Robert Neumann, der dem Ganzen einen einzigartigen musikalischen Rahmen gibt.

Und , wie nach jedem guten Vorspiel, wird es dann auch zum Höhepunkt kommen.Und das passiert bei Thomas Nicolais Programm gleich mehrmals. Promiparodien , wie Til Schweiger mit Artikulationsproblemen beim TV-Casting, oder Barbecue-Fanatiker Udo Lindenberg beim Einkaufen ineinem veganen Supermarkt, gehören ebenso ins Repertoire wie der neunmalkluge Patrick Schleifer aus Schkeuditz, oder der polterige Dieter "Buletti" aus Berlin-Kreuzberg. Stand-ups, Musik, Comedy, Zauberei, Sketche und alles. was 1A-Unterhaltung verspricht, wird auch bei "Vorspiel - und andere Höhepunkte" nicht fehlen. Und das ganz ohne Nachspiel.

Eintritt:
18 € Für Mitglieder
20 € Für Nichtmitglieder
Sa, 21. Sep. 20:00 Uh

Vorspiel - und andere Höhepunkte

Samstag, 21. September 2019 20:00 Uhr

]]>
time 21 Sep 2019 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_261 www.youtube.com/watch?v=4cHOOHuamQM
Der König der Löwen Die Tiere Afrikas sind überglücklich, als mit dem Löwenjungen Simba (im Original gesprochen von JD McCrary) der zukünftige König der Savanne geboren wird. Als Sohn von Mufasa (James Earl Jones) gehört diesem nämlich der rechtmäßige Thron.

USA 2019
Regie: Jon Favreau
Darsteller: Leonard Hohm, Magdalena Turba, Matti Klemm, u.a.
Länge: 118 FSK: ab 6

Doch Mufasas Bruder Scar (Chiwetel Ejiofor) erhebt seinen Anspruch und erschleicht ihn sich auf tückische Weise, woraufhin Simba ins Exil verbannt wird und seine Freundin Nala (Beyoncé Knowles-Carter) verlassen muss. Mit dem quirligen Erdmännchen Timon (Billy Eichner) und dem lebensfrohen Warzenschwein Pumbaa (Seth Rogen) findet Simba aber neue Freunde und Wegbegleiter, die ihm helfen, trotz der schweren Zeit unbeschwert heranzuwachsen. Doch seine Vergangenheit lässt ihn nicht los und als junger Löwenmann erkennt Simba (nun gesprochen von Donald Glover), dass er in die Steppe zurückkehren und den Kampf mit Scar aufnehmen muss, um seinen rechtmäßigen Platz auf dem Thron zurückzuerobern. Disney-Remake des Zeichentrickklassikers „Der König der Löwen“ von 1994.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

So, 22. Sep. 16:00 Uhr
So, 22. Sep. 20:00 Uhr
Mo, 23. Sep. 20:00 Uhr

Sonntag, 22. September 2019 16:00 Uhr
Sonntag, 22. September 2019 20:00 Uhr
Montag, 23. September 2019 20:00 Uhr

]]>
time 22 Sep 2019 16:00:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1093 www.youtube.com/watch?v=N6DjOXGuRz0
Vortrag: Marc Lindhorst Sozialkontakt ist nicht nur für Welpen wichtig, auch erwachsene Hunde sollten immer wieder die Möglichkeit zum Kontakt mit Artgenossen haben, um die Kommunikation mit anderen Hunden zu verfeinern.

Die meisten Hundebegenungen verlaufen ruhig und friedlich. Aber leider nicht alle. Denn nicht jeder Hund will spielen und nicht jeder "liebt" seinesgleichen. Ein lustig aussehendes Rennspiel entpuppt sich bei näherem Hinsehen oft als Jagd- und Mobbingsequenz, die für das 'Opfer' meist nicht viel Freude bringt. Woran erkenne ich echtes Spielverhalten beim Hund und in welcher Situation kann man ein Spiel laufen lassen, wann sollte man besser eingreifen? Hundeexperte Marc Lindhorst von "Martin Rütter DOGS Kiel - Die Hundeschulen für Menschen" widmet sich während seines Vortrags diesem Thema und erläutert anhand von anschaulichem Videomaterial, wie Konfliktsituationen erkannt und eingeschätzt sowie ernsthafte Konflikte vermieden werden können.

Eintritt:
9 € Für Mitglieder
10 € Für Nichtmitglieder
Do, 26. Sep. 20:00 Uh

Der tut nix!? Hundebegegnungen richtig einschätzen

Donnerstag, 26. September 2019 20:00 Uhr

]]>
time 26 Sep 2019 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_262
Niederdeutsches Theater: NDB Neumünster Der 40. Geburtstag und noch immer kein Mann fürs Leben in Sicht – für Sonja eindeutig ein Grund, freiwillig über den Jordan zu gehen und dieses Ereignis andächtig an ihrem Ehrentag zu zelebrieren!

Wäre da nicht ihre beste Freundin, der Sonja in letzter Minute hoch und heilig versprechen muss, es sich mit dem Ableben noch einmal zu überlegen und der Männerwelt eine letzte Chance zu geben. Dass nun ausgerechnet der autistisch anmutende Nachbar Berthold das erste Exemplar der Gattung Mann ist, das nach Sonjas Gelöbnis über die Türschwelle ihrer Wohnung stolpert, macht die Sache nicht gerade einfacher. Aber da sie eine Frau mit Prinzipien ist, gibt sie sich alle Mühe, diesen merkwürdigen Kauz mit offenen Armen zu empfangen. Nun hat Berthold nicht gerade auf eine Frau in seinem Leben gewartet und zeigt sich extrem widerspenstig – statt der großen Liebe entspinnt sich ein wortgewandter Schlagabtausch, der immer mehr offenbart, dass sich hier zwei Menschen mit „linken Hannen“ in Alltags- und Liebesdingen begegnet sind.

Eintritt:
10 € Für Mitglieder
12 € Für Nichtmitglieder
Di, 08. Okt. 19:30 UhrMi, 09. Okt. 19:30 Uh

Veer linke Hannen

Dienstag, 08. Oktober 2019 19:30 Uhr
Mittwoch, 09. Oktober 2019 19:30 Uhr

]]>
time 08 Oct 2019 19:30:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_276
Blinded by the Light Javed (Viveik Kalra) ist ein britischer Teenager mit pakistanischer Abstammung. Seine Eltern sind einst in die englische Stadt Luton ausgewandert, wo Javed nun im Jahr 1987 seine Jugend durchlebt – eine Zeit voller ethnischer und wirtschaftlicher Unruhen in Großbritannien.

Großbritannien 2019
Regie: Gurinder Chadha
Darsteller: Viveik Kalra, Kulvinder Ghir, Meera Ganatra, u.a.
Länge: 118 FSK: ab 12

Um der Intoleranz, die in seiner Heimatstadt herrscht zu entkommen, und um vor den konservativen Vorstellungen seines Vaters Malik (Kulvinder Ghir) zu flüchten, schreibt der Jugendliche Gedichte. Er möchte Schriftsteller werden. Als ihm sein Klassenkamerad Roops (Aaron Phagura) jedoch die Musik von Bruce Springsteen vorspielt, widmet er sich diesen Texten. In ihnen findet sich Javed nämlich wieder. In ihnen erkennt er Parallelen zu seinem eigenen Leben in der Arbeiterschicht. Es ist, als hätte Springsteen einst dieselben Emotionen gehabt, wie der Teenager. Das befreit ihn und führt mitunter dazu, dass Javed endlich den Mut findet, seine Gefühle und seine Träume in seiner eigenen Stimme auszudrücken. Basiert auf Sarfraz Manzoors Roman „Greetings From Bury Park: Race, Religion and Rock N’ Roll“, das von den Worten und der Musik Bruce Springsteens inspiriert ist.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Fr, 11. Okt. 20:30 Uhr
So, 13. Okt. 20:00 Uhr

Freitag, 11. Oktober 2019 20:30 Uhr
Sonntag, 13. Oktober 2019 20:00 Uhr

]]>
time 11 Oct 2019 20:30:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1095 www.youtube.com/watch?v=jrGAoNLmun0
Comedy, Abo weiß: Lars Redlich Lars Redlich – Der Thermomix unter den Kleinkünstlern: Er singt, swingt, springt von der Sopran-Arie in den Hip Hop, mimt den Rocker, die Diva, zückt die Klarinette für eine Klezmer-Nummer, textet Hits wie „Mandy“ oder „Ladies' Night“ brüllend komisch um und unternimmt einen zweistündigen Frontalangriff auf die Lachmuskeln! Seine eigenen Songs zeugen von Phantasie und grandiosem Humor, wie etwa das Lied über „Schorsch, die einzelne Socke“, die ihren Partner bei 60 Grad verliert.

Herrlich, wie sich der Musical-Star (Grease, Rocky Horror Show, Disney in Concert u.v.m.) selber auf die Schippe nimmt, am Klavier zusammen mit dem Publikum ein Medley aus zugerufenen Songs improvisiert und z.B. Whitney Houston in „I will always love you“ perfekt parodiert – oder ist es gar eine Hommage? „Lars But Not Least!“ – Ein einzigartiges Zusammenspiel aus Show, intelligenter Comedy und Musikkabarett, das dem Zuschauer kaum Zeit zum Durchatmen lässt! Kein Wunder, dass Lars Redlich innerhalb kürzester Zeit mit diversen renommierten Kleinkunstpreisen überhäuft wurde.

Eintritt:
17 € Für Mitglieder
19 € Für Nichtmitglieder
Sa, 12. Okt. 20:00 Uh

Lars but not least!

Samstag, 12. Oktober 2019 20:00 Uhr

]]>
time 12 Oct 2019 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_263 www.youtube.com/watch?v=h3AarQdK9Vw
The Shee The Shee ist eine außergewöhnliche, 6-köpfige Frauenband aus Schottland, die mit einer lebhaften Kombination aus frischem, kraftvollem Gesang und individueller musikalischer Virtuosität restlos überzeugt. Instrumentalstücke aus der reichhaltigen und vielfältigen schottischen Tradition harmonieren im Wechselspiel mit modernen, ausdrucksstarken Eigenkompositionen.

Der eigenwillige , mitunter gewagte Stilmix aus Scottish Folk, uraltem gälischen Liedgut und amerikanischem Bluegrass hat der Band in Großbritannien viel Lob und Anerkennung eingebracht. Nach erfolgreichen Auftritten beim prestigeträchtigen Celtic Connections Festival in Glasgow sowie beim englischen Cambridge Folk Festival und Sidmouth Folk Week konnte The Shee mit vielfältigen individuellen musikalischen Auszeichnungen aufwarten, wie z.B. BBC Radio Scotland Young Traditional Musician 2005 und 2006. Im Herbst 2008 wurde das beeindruckende Debütalbum „A different season“ veröffentlicht. Es folgten Nominierungen für das BBC Folk Award als Aufsteiger des Jahres 2009 sowie zum Scottish Folk Band des Jahres 2010. Das zweite Album „Decadence“ erschien im selben Jahr. Die aktuelle CD heißt „Continuum“ und wurde im Januar 2016 veröffentlicht. Nach einer erfolgreichen Deutschland-Tournee im April 2015, auf der sie auch das Savoy in Bordesholm begeisterten, kommen sie im Herbst 2019 wieder bei uns vorbei. „The Shee waren eine wahre Augenweide, ein absolutes Überraschungspaket. Ihre Musik und ihr Gesang vereinnahmten gleichermaßen Publikum und Presse – ein fabelhafter Auftritt!“ (Eddie Upton, Künstlerischer Direktor, Sidmouth Folk Week) „Was The Shee von ihren Zeitgenossinnen unterscheidet, ist die schiere Vielfältigkeit ihres musikalischen Stils – ein prägnanter, kooperativer Sound, größer als die Summe ihrer Einzelteile, behutsam und sorgfältig arrangierte Stücke – The Shee haben einen glänzenden Weg vor sich.“ (Caroline Hewat / Scottish Traditional Music and Song Association)

Eintritt:
17 € für Mitglieder und im VVK
19 € an der Abendkasse

Fr, 18. Okt. 20:30 Uhr

Kokette, unkonventionelle Musik aus Schottland

Freitag, 18. Oktober 2019 20:30 Uhr ]]> time 18 Oct 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_394 www.youtube.com/watch?v=oYhxr908jJ0 Die Berufung - Ihr Kampf für Gerechtigkeit Die Vereinigten Staaten von Amerika in den 1950er Jahren: Frauen und Männer sind zwar in der Theorie gleichgestellt, doch gibt es immer noch zahlreiche Bereiche, die Frauen nicht offenstehen, sie dürfen etwa weder Polizistin noch Richterin werden.

USA 2019
Regie: Mimi Leder
Darsteller: Felicity Jones, Armie Hammer, Justin Theroux
Länge: 121 FSK: ab 0

Für Ruth Bader Ginsberg (Felicity Jones) bedeutet das einen Karriereverlauf, den sie so nicht hinnehmen möchte: Nachdem sie ihr Jura-Studium in Harvard als Jahrgangsbeste abgeschlossen hat, muss sie sich mit einer Stelle als Professorin begnügen, obwohl sie lieber bei Gericht arbeiten würde. Da macht sie ihr Mann Marty (Armie Hammer) auf den Fall Charles Moritz aufmerksam, der sich aufopferungsvoll um seine kranke Mutter kümmert, allerdings aufgrund seines Geschlechts nicht den eigentlich üblichen Steuernachlass erhält. Ruth sieht ihre Chance gekommen, einen Präzedenzfall zu schaffen und die rückständigen Strukturen der Gesellschaft und die Gesetzeslage aufzubrechen…

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Mo, 21. Okt. 20:00 Uhr
Mi, 23. Okt. 20:00 Uhr

Montag, 21. Oktober 2019 20:00 Uhr
Mittwoch, 23. Oktober 2019 20:00 Uhr

]]>
time 21 Oct 2019 20:00:00 film https://savoy-bordesholm.de/film.php#_1094 www.youtube.com/watch?v=D4aayo9_mLk
Lesung: Hubertus Meyer-Burckhardt Jeden Monat befragt Hubertus Meyer-Burckhardt eine erfolgreiche Frau zu ihrem Leben. Sein Buch „Frauengeschich-ten“, das am 13. November 2017 im Gütersloher Verlagshaus erscheint, versammelt die bewegendsten Gespräche aus 15 Jahren.

Frauen gelingt es leichter, zu neuen Ufern aufzubrechen, wenn sich ihre Position in der Gesellschaft ändert. Selbst wenn es „unvernünftig“ ist, bleiben sie offen für Neues – solange es ihnen Spaß macht. So erlebt es TV-Produzent, Journalist und Schriftsteller Hubertus Meyer-Burckhardt, Gastgeber einer der erfolgreichsten Talkshows im Fernsehen sowie des Radio-Talks „Frauengespräche“. Zehn herausragende Gespräche versammelt er nun in seinem Band „Frau-engeschichten. Was ich von starken Frauen gelernt habe“, das am 13. November im Gütersloher Verlagshaus erscheint. Die Auswahl der Frauen, die bei Meyer-Burckhardt zu Wort kommen, reicht von Marianne Sägebrecht über Elke Hei-denreich bis zu Ina Müller. Für diese Frauen ist das Leben eine „ungesicherte Unfallstelle“ – ein offener Raum für Neu-es, für Experimente, ein Reservat, in dem Unvorhergesehenes entstehen kann. Meyer-Burckhardts Interviewpartne-rinnen können viel von diesem permanenten Wandel erzählen: so z. B. die Hamburger Pfarrerin Ulrike Murmann, die als ganz junge Frau unvorbereitet in Argentinien die Leitung einer Gemeinde übernahm, oder Doris Dörrie, von der wir erfahren, dass sie chinesisch kochen lernte, weil ihre Filme in China von der Zensur verboten worden sind – und dass sie sich in jungen Jahren mit Neonazis prügelte. Die Idee zu seiner Radiosendung „Frauengeschichten“, die seit 15 Jahren im NDR ausgestrahlt wird, kam Meyer-Burckhardt, als er sich an seine Großmutter erinnerte. Diese hatte in zwei Weltkriegen alles verloren und sich dennoch nicht unterkriegen lassen. Frauen bewegten und prägten ihn sein Leben lang mehr als Männer – egal ob als Dichterin-nen, Philosophinnen oder Schauspielerinnen. So entstand sein Plan, in einer Talkshow beeindruckende Frauen zu zei-gen, die sich den Herausforderungen des Lebens stellen und Verantwortung übernehmen. Einleitend stellt Meyer-Burckhardt seinen persönlichen Bezug zu diesen Frauen heraus. Am Ende nimmt er aus jeder Begegnung eine Er-kenntnis für das eigene Leben mit, zum Beispiel das Lebensmotto von Barbara Schöneberger: „Ich empfehle zu leben.“ So kann dieses Buch anregen, auch das eigene Leben zu hinterfragen und authentisch und ungesichert zu leben.

Eintritt:
14 € Für Mitglieder
15 € Für Nichtmitglieder
Di, 22. Okt. 20:00 Uh

Frauengeschichten - Was ich von starken Frauen gelernt habe

Dienstag, 22. Oktober 2019 20:00 Uhr

]]>
time 22 Oct 2019 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_264
Planting Robots Electro Organic Prog Pop aus Hamburg PLANTING ROBOTS – das sind Dirk Hoppe (Vocals & Keyboards), Stephan Emig (Drums & Electronics) und Ingo Hassenstein (Guitars). Die drei Musiker haben mit Größen wie Gregor Meyle, Klaus Lage, Nina Hagen, Stefanie Heinzmann oder der Band Eloy zusammengearbeitet. Mit PLANTING ROBOTS haben die Freunde die Band formiert, in der sie schon immer spielen wollten. Jetzt präsentieren sie ihr Debüt „Roots“. Ein Album, das sich keinen Moden andient und mit Eigenart und stilbildender Kraft auffällt.

Zu hören ist ein spannender Mix aus den guten alten New Romantic-Zeiten von Ultravox und Midge Ure bis hin zu den Anfangstagen von Coldplay. „Electro Organic Prog-Pop“ nennt Sänger Dirk Hoppe das, was er und seine zwei Kollegen produzieren. Und tatsächlich oszilliert die Musik zwischen Mid- und Uptempo wie durch die Jahrzehnte, wagt Brüche wie in der Prog-Ära ebenso wie opulente Melodien der jüngeren Popgeschichte. Zwei Jahre haben PLANTING ROBOTS zusammen mit ihrem Produzenten Arne Neurand an dem Album gearbeitet. „Arne kommt vom Rock“, sagt Hoppe, „der hat Bands wie die Guano Apes produziert. Während uns manchmal besonders wichtig ist, was wir spielen, legt er mehr Wert darauf, wie wir es spielen. Von ihm kamen Sätze wie: ’Prima Song, aber jetzt spielt ihn mal richtig mit Eiern!’ Erst als Stephan seine Snare vollgeblutet hat, war Arne glücklich. Spätestens da war uns allen klar: Das ist kein Pop mehr, denn im Pop wird nicht geblutet.“

Eintritt:
15 € für Mitglieder und im VVK
17 € an der Abendkasse

Fr, 01. Nov. 20:30 Uhr

Letztes Jahr versäumt? Dann aber jetzt hin!

Freitag, 01. November 2019 20:30 Uhr ]]> time 01 Nov 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_396 www.youtube.com/watch?v=_YMJiBraF_I Noah Quartett Im kommenden Jahr feiert die ganze Musikwelt das „Beethoven-Jahr“ und gedenkt mit zahlreichen Veranstaltungen des vielzitierten Titanen der Musik und seines 250. Geburtsjahres. Der berühmte Komponist wird auf vielen großen und kleinen Festivals und Konzertbühnen gefeiert werden. Wir in Bordesholm sind schon etwas schneller und wollen Ihnen im Vorfeld des Jubeljahres, nämlich am 3. November um 17 Uhr, ein Portrait-Konzert zum Thema Beethoven präsentieren.

Wenn man die Großen der Vergangenheit aufleben lassen möchte, braucht man dazu die Hochbegabten der Gegenwart - und da sind wir mit dem Noah Quartett aus Hamburg fündig geworden. Die vier Streicher|innen haben verschiedene kulturelle Wurzeln, aber eine gemeinsame musikalische Wahlheimat: das weltweit konzertierende NDR Elbphilharmonie Orchester. Alle vier haben im frühen Kindesalter mit ihrem Instrument begonnen und später zahlreiche Preise bei Wettbewerben gewonnen. Seit 2016 arbeiten sie intensiv an ihrem ganz eigenen Streichquartett-Klang. Bereits 2017 gaben sie ihr umjubeltes Debüt in der Hamburger Elbphilharmonie, dem im Februar 2020 ein Re-Engagement in dem Hamburger „Musik-Tempel“ folgen wird. Auch weitere hochrangige Kammermusikreihen sind längst auf das Streichquartett von der Elbe aufmerksam geworden. Und von dem großen Maestro Herbert Blomstedt wurde das Noah Quartett eingeladen, zu seinem 90. Geburtstag zu spielen - wahrlich ein musikalischer Ritterschlag! Das Noah Quartett spielt im Savoy-Kino zwei Streichquartette des Bonner Meisters: das eher frühe Quartett in c-moll op. 18/4 und das dritte der sogenannten „Rasumowsky-Quartette“ in C-Dur op. 59/3, mit dem Beethoven das Tor zur Romantik aufstieß. Das Werk endet mit der rasanten Fuge, die viele Kulturliebhaber noch als Erkennungs-Melodie von Marcel Reich-Ranickis „Literarischem Salon“ in Erinnerung haben werden. Lassen Sie sich diese besondere Gelegenheit zu einem künstlerischen Hochgenuss nicht entgehen!

Eintritt:
22 € für Mitglieder und im VVK
24 € an der Abendkasse

So, 03. Nov. 17:00 Uhr

Sonntag, 03. November 2019 17:00 Uhr ]]> time 03 Nov 2019 17:00:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_417 Magieshow: Golden Ace Das Magierduo Golden Ace gehört zu den Newcomern der Branche. Doch weil ihr Programm so ungewöhnlich und überraschend ist, eroberten die Magier und Hypnotiseure Alexander Hunte und Martin Köster die Bühnen von Deutschland im Sturm. Nach der ausverkauften Tour 2017/18 ist das Magierduo jetzt mit ihrer neuen „Stell dir vor Tour 2019“ in über 80 Städten zu Gast.

Am 07.11.19 kehren die Magier und Hypnotiseure auch in Ihr Theater ein, um mit ihrer außergewöhnlichen Bühnenshow zu begeistern! Zur Bühnenvorstellung des Golden Ace sollte man alles vergessen, was man bislang gesehen und erlebt hat, denn das Magierduo sieht Gedanken vorher, beeinflusst Zuschauer so, dass sie tun werden, was die Magier wollen, obwohl sie glauben, nach freiem Willen zu handeln. Auch die leisten Töne der Magie hat das Duo Golden Ace in die neue „Stell dir vor Tour 2019“ eingebaut. Mit charmanten Geschichten zum Nachdenken bauen die Magier die Brücke von der alten zur neuen Magie und erzeugen eine Notenspiel, welches ihren Gästen noch lange im Gedächtnis nachklingt. Eine Show mit Hypnose und magischen Überraschungen: Poetisch, spannend, aufregend, gepaart mit charmantem Humor, mit dem die beiden Magier die Zuschauer begeistern. www.golden-ace.de

Eintritt:
17 € Für Mitglieder
19 € Für Nichtmitglieder
Do, 07. Nov. 20:00 Uh

Meister der Täuschung

Donnerstag, 07. November 2019 20:00 Uhr

]]>
time 07 Nov 2019 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_266 www.youtube.com/watch?v=P5vbHFR0XnI
Randy Hansen Seit Jimi Hendrix´Tod im Jahre 1970 gab es immer wieder Musiker, die versuchten, seine Musik so identisch wie möglich zu interpretieren. Doch so richtig gelang es keinem, bis Randy Hansen in den 80ern auftauchte.

Überraschenderweise ist er tatsächlich in der Lage, Jimi´s original Gitarrensounds verblüffend exakt nachzuempfinden. Aber damit nicht genug: wenn er singt, meint man, Jimi´s Stimme zu hören. Durch diverse Tourneen Randy Hansen´s mit den original Musikern der Jimi Hendrix Experience und der Band of Gypsies wurde dieses „Hör-Revival“ noch verstärkt. Randy Hansen hat Jimi Hendrix sozusagen bis ins Detail „studiert“. Nicht umsonst wird er von Musikkritikern -und Magazinen in der ganzen Welt als Reinkarnation von Jimi Hendrix betitelt. Wie ein Derwisch fegt das Energiebündel über die Bühne und zieht das Publikum, mit seinem „waffenartigen Sound“ in seinen Bann. Sowohl in den USA als auch in Europa ist er zu einer Kultfigur geworden. Seine Konzerte werden nicht nur von Hendrix Fans sehnsüchtig erwartet und frenetisch gefeiert und sind vor allem in Europa und speziell in Deutschland immer regelmäßig gut besucht bis ausverkauft. Randy Hansen - Guitar, Vocal UFO Walter - Bass, Backing Vocal Manni von Bohr - Drums

Eintritt:
24 € für Mitglieder und im VVK
27 € an der Abendkasse

Fr, 08. Nov. 20:30 Uhr

The Music of Jimi Hendrix

Freitag, 08. November 2019 20:30 Uhr ]]> time 08 Nov 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_401 www.youtube.com/watch?v=uC6o2sr-NuE Kabarett - Abo Weiß -: Jan-Peter Petersen Der Unterschied zwischen Hamburgern und Hanseaten? Hamburger stellen etwas her, Hanseaten etwas dar. Als Veteran seiner eigenen Biografie dreht er als noch intakter Vertreter der Babyboomer-Generation alles durch den Reißwolf, was sich bisher einer generationsgerechten kabarettistischen Bilanz entzogen hat.

Eine satirisch vorausschauende gesellschaftspolitische Rückschau über richtige Irrtümer, ideologische Spielplätze, Hamburg, Weltretter, Tagespolitik und Probleme und Krisen von morgen, die gestern schon da waren. Er sludert über romantische Sturmfluten, Hochwasserhosen, alte Gräten im Kopf, blickt über seinen Beckenrand, hat stinkreiche Ideen. Seine Geburt: die erste Zwangsräumung. Das Ende: offen. Ein Kuddelmuddel-Schmuddel-Buddel-Programm über das Ahoi in der Brause, Kinder, Kegeln und Dogmatismus. Die Zuschauer erwartet ein heftiges Wechselbad, denn Jan-Peter Petersen verbindet kabarettistisch zubeißende aktuelle Texte mit hochkomischen Alltagsepisoden. Kabarett pur. Ein Heidenspaß.

Eintritt:
17 € Für Mitglieder
19 € Für Nichtmitglieder
Sa, 09. Nov. 20:00 Uh

Hamburger Jung: Leben zwischen Fisch und Kopf

Samstag, 09. November 2019 20:00 Uhr

]]>
time 09 Nov 2019 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_267 www.youtube.com/watch?v=2HbaipTgeBU
Niederdeutsches Theater: NDB Preetz Liz hat die Nase gestrichen voll von ihrer Familie. Nicht genug, dass ihr Mann sie wegen eines jungen Models verlassen hat und sie als alleinerziehende Mutter nun sehen kann, wie sie Karriere und Tochter Kathy unter einen Hut bringt.

Nun zieht es Oma auch noch vor, sich im Aschram selbst zu finden, statt ihr wie versprochen unter die Arme zu greifen. Da hilft es auch nicht, dass Schwiegervater George endlich sein Herz für die Familie entdeckt. Denn jetzt ist es zu spät. Die Familie ihres Mannes gehört für Liz zur Vergangenheit. Endgültig! Wozu gibt es schließlich Nannys? Oder noch besser Leihomas wie die herzliche Georgina, die sich wie gerufen bewirbt? Liz' Probleme scheinen gelöst – doch ins Schwitzen gerät Oma Georgina, ist sie doch niemand anderes als der getarnte George. Und der hätte nie geahnt, wie schwierig es ist, die perfekte Oma zu sein, vor allem, wenn auch noch die Liebe ins Spiel kommt ... Eine charmante Verwechslungskomödie voll urkomischer Situationen, vertrackter Beziehungskisten und der richtigen Prise Gefühl.

Eintritt:
10 € Für Mitglieder
12 € Für Nichtmitglieder
Di, 12. Nov. 19:30 UhrMi, 13. Nov. 19:30 Uh

Opa is de beste Oma

Dienstag, 12. November 2019 19:30 Uhr
Mittwoch, 13. November 2019 19:30 Uhr

]]>
time 12 Nov 2019 19:30:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_265
3. Lange Gitarrennacht Alle Freunde der Konzertgitarre aufgepasst! Nur alle 10 Jahre findet die lange Gitarrennacht im Savoy Kino statt, dieses Jahr also zum dritten Mal. Anlass ist die 30 jährige Unterrichtstätigkeit der Gitarrendozenten der VHS, Bärbel Lippa und Martin Blank. Die bisherigen Langen Gitarrennächte sind früh ausverkauft gewesen. Die Veranstaltung hat Überlänge! Nur alle zehn Jahre im Savoy …

Es erwarten euch: Das beliebte Elbe-Saiten-Quartett Die vier Hamburger Musiker nehmen euch mit auf eine musikalische Reise durch Zeiten und Kulturen. Im Gepäck haben sie Klänge aus Afrika, Südamerika, der Türkei, Irland und Finnland – rhythmisch - minimalistisch - folkloristisch - klassisch - jazzig. Ein Gitarrist mit besonderen Instrumenten: Bernd Ahlert Er spielte Konzerte, Rundfunk- und Fernsehsendungen in Deutschland und Europa. Sein Studienabschluss bestand er "mit Auszeichnung". Es entstanden diverse CDs. Heute ist Bernd Ahlert Professor für Gitarre an der Hamburger Musikhochschule und konzertiert meist auf selbst gebauten Instrumenten. In Bordesholm wird er Originalkompositionen auf der Vihuela, einer romantischen Panormo-Gitarre und eine Gitarre von Sanfeliu von 1932 spielen. Das Heimspiel vom KielTrio, das aus den Gitarristen Bärbel Lippa, Gunter Cochanski und Martin Blank besteht. Durch ihre eigenen Bearbeitungen entstehen einzigartige Programme. So lieben die drei Musiker die dichte Atmosphäre des Tango nuevos, der in ihren Konzerten genauso wenig fehlen darf wie Kompositionen aus dem Barock oder der Renaissance. Der faszinierende Swing von Hotel Du Nord Die Formation aus Kiel widmen sich seit 2012 der ganzen Bandbreite des Swing Manouche. Die Viererformation um Klarinettist Stefan Back unternimmt in großer Würdigung Django Reinhardts einen Streifzug durchs 20. Jahrhundert... Ergebnis ist eine farbenfrohe Zusammenstellung, die am roten Faden "Gypsy Swing" entlang immer wieder Überraschendes zum Vorschein bringt.

Eintritt:
17 € für Mitglieder und im VVK
19 € an der Abendkasse

Sa, 16. Nov. 19:00 Uhr

Nur alle zehn Jahre im Savoy

Samstag, 16. November 2019 19:00 Uhr ]]> time 16 Nov 2019 19:00:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_398 www.youtube.com/watch?v=95rIG3pEFtc Vdelli Bluesrock! Zeit- und schnörkellos, kraftvoll, dynamisch, melodisch, variantenreich: Es bedarf nur einiger weniger Attribute, um die musikalische Welt des australischen Trios VDELLI treffsicher zu beschreiben.

Wer die Band um Frontmann Michael Vdelli jemals auf der Bühne erlebt hat, kennt die ungezügelte Energie der Gruppe, ihre kompromisslose Marschrichtung und unerschütterliche Rock-Attitüde. VDELLI werden auf der „Back To Blues Tour“ verstärkt zum Blues zurückkehren, dem Stil, mit dem alles für die Band begann. Frontmann Michael Vdelli und seine Begleiter werden Songs aus ihrer dynamischen und dauerhaften Karriere spielen. Alle Songs, abgespeckt, wie sie seit Jahren nicht mehr gespielt wurden, ohne jedoch die Erfahrungen, die VDELLI über die Jahre gesammelt haben zu verleugnen. „Im Laufe der Jahre hat die Band mit jedem neuen Album nach Entdeckungen gesucht und musikalische Stile erforscht, die von traditionellem Blues bis hin zu Indie Rock reichten. Natürlich werden diese Einflüsse weiterhin zu hören sein.“

Eintritt:
19 € für Mitglieder und im VVK
21 € an der Abendkasse

Sa, 23. Nov. 20:30 Uhr

Back to Blues Tour 2019

Samstag, 23. November 2019 20:30 Uhr ]]> time 23 Nov 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_411 www.youtube.com/watch?v=4Go-x9AnZCg Kindertheater: Tournee Theater Hamburg Herr Sumsemann hat es nicht leicht. Nicht nur dass er Witwer ist, nein es fehlt ihm auch noch sein sechstes Beinchen. Das liegt leider auf dem Mond, ein böser Mann hatte unerlaubt einen Baum gefällt und da geschah das Unglück. Baum und Bein und böser Mann wurden allesamt von der Nachtfee auf den Mond verbannt.

Zum Glück hatte die Nachtfee ein Einsehen und es ist Herrn Sumsemann erlaubt sein Beinchen wieder zu erlangen, wenn er Hilfe bekommt von Kindern, die noch nie ein Tier gequält haben! Die zu finden ist keine leichte Sache aber das Abenteuer beginnt als Herr Sumsemann Bekanntschaft macht mit Peterchen und Anneliese. Die beiden sind nicht nur gute Kinder, sondern auch mutig und hilfsbereit! Sonst würden sie das Abenteuer nicht überstehen, in nur einer Nacht zum Mond und wieder zurück zu reisen. Auch wenn Herr Sumsemann bei Gefahr immer in Ohnmacht fällt, Peterchen auf der Weihnachtswiese am liebsten für immer Schockolade essen möchte oder Anneliese gerne Prinzessin bei der Nachtfee sein möchte oder der Sandmann am liebsten alles verbietet! Am Ende halten alle zusammen, um den bösen Holzdieb in die Flucht zu schlagen und das ersehnte Beinchen wieder zu erlangen. Abgerundet durch die Kompositionen von Charmol ist hier ein Märchen entstanden, das auch den kleinsten Zuschauern viel Spannung und Freude bereitet. Eine Geschichte voller Abenteuer, Verführung und mit viel Spaß!

Eintritt:
8 € Für Mitglieder
9 € Für Nichtmitglieder
So, 01. Dez. 14:00 UhrSo, 01. Dez. 16:00 Uh

Peterchens Mondfahrt

Sonntag, 01. Dezember 2019 14:00 Uhr
Sonntag, 01. Dezember 2019 16:00 Uhr

]]>
time 01 Dec 2019 14:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_281
Home for Christmas Das Weihnachtskonzert mit Mayamo, Marc Breitfelder, Markus Schröder und Georg Schroeter „Regional und nachhaltig geht auch musikalisch,“ strahlt MayaMo, die charismatische Sängerin mit der eingehenden Soulstimme und erklärt dazu: „2019 touren wir mit unserer Weihnachtskonzertreihe bereits im sechsten Jahr durch Schleswig-Holstein – mancherorts zum wiederholten Mal. Die Konzerte in Bordesholm sind dabei immer ein ganz besonderes Erlebnis!“ Begleitet wird die aus Guatemala City stammende, in Schleswig-Holstein lebende Sängerin von den Kieler Musikern Georg Schroeter & Marc Breitfelder (bekannt als die ersten und bisher einzigen europäischen Musiker, die als Duo die „International Blues Challenge“ in Memphis/USA gewannen). Neu im Team ist Pianist und Keyboarder Markus Schröder. Der gebürtige Westfale lebt und arbeitet seit 2006 als Musiker in Hamburg. Mit stimmungsvollen Orchesterklängen untermalt er die weihnachtlichen Arrangements und überzeugt ebenso in seinen Soli.

Während die vier passionierten Musiker in den übrigen Monaten des Jahres auch unabhängig voneinander mit ihren zahlreichen Programmen und Projekten überzeugen, ist ihnen „Home for Christmas“ zur gemeinsamen Herzensangelegenheit geworden. Bei über 60 Konzerten der vergangenen fünf Jahre begeisterte „Home for Christmas“ in seinem abwechslungsreichen Programm durch musikalische Virtuosität und riss das Publikum stets mit in ein Gemeinschaftsgefühl lebendiger Vorweihnachtsfreude. „Spätestens bei diesem Konzert empfinde ich endlich Weihnachtsstimmung!“ (Zitat eines Konzertbesuchers) Das Repertoire dieser internationalen Reise durch die Welt der Weihnachtslieder wird jährlich erweitert, damit auch Wiederholungsbesucher Traditionelles und Neues erleben. Neben deutschen Weihnachtsliedern werden englische Carols und amerikanische Christmas-Songs sowie Gospels und spanische Stücke in MayaMo's Muttersprache gespielt – und auch auf andere internationale Überraschungen darf sich das Publikum freuen. Ruhe und Besinnlichkeit finden hier ebenso ihren Platz wie eingehende Soli und temperamentvolle Rhythmen, bei denen MayaMo dem Publikum ihre südamerikanische Herkunft offenbart. Erlebt es persönlich im Savoy-Kino in Bordesholm!

Eintritt:
24 € für Mitglieder und im VVK
26 € an der Abendkasse

Fr, 06. Dez. 20:30 Uhr

freut sich wieder auf Bordesholm!

Freitag, 06. Dezember 2019 20:30 Uhr ]]> time 06 Dec 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_405 www.youtube.com/watch?v=WXk4LiJ6NS8 LAKE Von 2011 bis 2018 – acht grandiose Jahresabschlusskonzerte im Savoy sprechen für sich. Und das soll in diesem Jahr nicht anders werden – sie kommen wieder! Alle Jahre wieder ein großartiges Konzert zwischen den Tagen! Alle bisherigen Konzerte waren ausverkauft! Also rechtzeitig um Karten kümmern!!

Lake wurde als Deutschlands renommierteste Rockband gefeiert. Sie erhielt den Deutschen Schallplattenpreis. Sie hatte mehrere Top 1-Hits. Sie haben Wishbone Ash die Schau gestohlen. Vor 38 Jahren sorgten sie hierzulande für ausverkaufte Hallen. Auch in den USA feierte man sie als eine der wenigen deutschen Rockbands bei großen Festivals und Konzerten mit Bob Dylan, Genesis, Eric Clapton und Santana. LAKE – der Name klingt wie eine Legende, um die es zwei Jahrzehnte still geworden war. Seit 2003 gibt LAKE wieder Konzerte. Alex Conti hat wahrlich eine Spitzentruppe zusammen: Alex Conti (LAKE, Atlantis, Hamburg Blues Band) - guitar and vocals; Ian Cussick (Schottland) - lead vocals & percussion; Jens Skwirblies (Deno, Ian Cussick, Bobby Kimball) - keyboards & backing vocals; Mickie Stickdorn (Jennifer Rush, Heinz R. Kunze, Elephant) - drums & backing vocals und Holger Trull (Joachim Witt, Rosebud, Cocker Cover Crew) - bass & backing vocals. Damals wie heute gilt, was Kritiker dieser Band bescheinigen: Perfekter Sound, gern verglichen mit Steely Dan, bestechende technische Qualität und ein brillanter Livesound. Musik zwischen Blues, Pop, Rock und einer Prise Jazz. Wunderbare Songs, griffige Riffs, dröhnender Hammond-Sound, Vokalchor-Power, eine präzise Rhythmusgang und natürlich die unverwechselbare Gitarre von Alex Conti. LAKE gehört zu den besten Acts, die Deutschland in der Rockmusik zu bieten hat.

Eintritt:
25 € für Mitglieder und im VVK
28 € an der Abendkasse

So, 29. Dez. 20:30 Uhr

Zum neunten Mal die Legende im Savoy

Sonntag, 29. Dezember 2019 20:30 Uhr ]]> time 29 Dec 2019 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_413 www.youtube.com/watch?v=u15PUATFy-8 Silvester im Savoy Vorverkauf ab Montag, dem 3. Dezember 2018

Seit mehr als zehn Jahren besteht die Savoy-Hausband und rockt sich durch unterschiedliche Festivitäten in Hamburg und Schleswig-Holstein. Gecoverd wird von Armin (drums), Hannes (guitar & vocals), Carsten (bass), Rene (guitar) und Martin (keyboards) alles, was sie selber gern auf Partys hören wollen. Das Songsortiment reicht von den Beatles über Billy Idol bis zu Sunrise Avenue. Da steigt der Rauch über dem Wasser auf und es wird über Sex, Drogen und Rock‘n Roll philosophiert, die weiße Hochzeit und die Geschwindigkeitsbegrenzung in Nutbush sind ebenfalls ein Thema ...

Eintritt:
22 € für Mitglieder und im VVK
22 € an der Abendkasse

Di, 31. Dez. 21:00 Uhr

Wieder mit der Savoy Rock Company

Dienstag, 31. Dezember 2019 21:00 Uhr ]]> time 31 Dec 2019 21:00:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_397 www.youtube.com/watch?v=uq5b86SAtQ4 Georg Schroeter & Marc Breitfelder Georg Schröter & Marc Breitfelder sind ein fester Bestandteil der europäischen Bluesszene. Seit mehr als 20 Jahren sind sie als Duo auf den Bühnen hierzulande und im europäischen Ausland ständig präsent. Nach mehr als 2000 gemeinsamen Auftritten sind sie mittlerweile bestens "eingespielt", wobei die Improvisation immer noch die Grundlage ihrer Musik bildet. Unbedarft gehen sie auf die Bühne und gestalten zusammen mit dem Publikum jeden Abend neu. Ihr Ziel ist es, Emotionen zu erzeugen, die Zuhörer musikalisch in ihren Bann zu ziehen, um mit ihnen gemeinsam die Magie der Musik zu erleben. Das abwechslungsreiche Programm enthält kraftvolle und treibende Boogie Woogies, die echte Lebensfreude erzeugen, leidenschaftliche Bluessongs, die die verschiedensten Facetten des Lebens ausdrücken und Kompositionen, die den Blues & Boogie-Rahmen sprengen.

Georg Schroeter ist ein Blues-Pianist, der sich auf seinem Instrument vielseitig und gekonnt auszudrücken vermag, so dass die Zuhörer schon während des ersten Liedes von seiner intensiven und souveränen Spielweise begeistert sind. Marc Breitfelders Spiel auf der Mundharmonika ist sowohl unglaublich virtuos in seinen Soli, als auch einfühlsam in der Begleitung. Er hat sich durch eine spezielle Überblastechnik die chromatische Tonleiter und damit eine neue Dimension erschlossen. Marc gewann 1996 das European Harmonica Festival in den Bereichen Blues, Jazz und Country. Im Oktober 2009 wurden sie bei der German und Baltic Blues Challenge in Eutin zum besten deutschen und zum besten Baltica-Act gewählt und nahmen somit bei den Welttitelkämpfen in Memphis, Tennessee, Anfang des Jahres 2010 teil. Die Beiden sind die ersten deutschen Musiker, die sich für die Teilnahme an der International Blues Challenge in Memphis qualifizieren konnten. Sie traten im legendären New Daisy Theater in Memphis auf, es folgten Auftritte im King`s Palace und im Rum Boogie auf der legendären Beale Street. Die Krönung kam aber ein Jahr später, als sie als erste europäische Musiker die Blues Challenge in den USA gewinnen konnten! In Bordesholm ist regelmäßig Tim Engel an den Drums zu einem Heimspiel mit dabei. Außerdem gehört es zur guten Tradition, dass Georg und Marc ganz spontan Gäste mit ins Savoy auf die Bühne bringen; im letzten Jahr z.B. Kalle Reuter. Ihr dürft gespannt sein, wen sie dieses Mal dabei haben werden …

Eintritt:
20 € für Mitglieder und im VVK
22 € an der Abendkasse

Sa, 04. Jan. 20:30 Uhr

Wie jedes Jahr die Nummer Eins

Samstag, 04. Januar 2020 20:30 Uhr ]]> time 04 Jan 2020 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_419 www.youtube.com/watch?v=Htx8XTNXcVY Itzehoer Speeldeel Hannelore ist nach vielen Ehejahren von ihrem Mann Walter so einiges gewöhnt, aber dass er, ohne sie um Erlaubnis zu fragen, seinen Freund bei ihnen wohnen lässt, geht dann doch zu weit! Dann erhält sie die Nachricht, dass sie bei einem Preisausschreiben den Hauptpreis gewonnen hat: eine zweiwöchige Mittelmeer-Kreuzfahrt für zwei Personen.

Ehe Walter und Bernhard sich versehen, ist Hannelore für zwei Wochen auf und davon. Jetzt ist guter Rat teuer. Können zwei erwachsene Männer in einem frauenlosen Haushalt überleben? Doch wozu gibt es das Internet und Anzeigen zu Putzhilfen? Charmant verspricht Hausmädchen Luzie ihren Kunden, ihnen zur Hand zu gehen, damit sich die Männer bald wieder wohl fühlen. Doch Hannelore hat die Kreuzfahrt wegen ihrer Seekrankheit abgebrochen und steht plötzlich im Wohnzimmer. Kurzerhand wirft sie Luzie hinaus und läuft zu ihrer alten Form auf. In bestem Befehlston ordnet sie an, die Spuren des Lotterlebens zu beseitigen. Walter und Bernhard gehorchen missmutig und schmieden einen Plan. Es soll wie ein Unfall aussehen! Die Leiter! Wenn Hannelore von dem wackligen Ungetüm fällt und sich das Genick bricht, dann würde niemand auf die Idee kommen, dass es kein Unfall war. Mit Feuereifer präparieren die Männer das alte Teil. Doch statt Hannelore trifft es Bernhard, der versucht noch schnell eine Ausgabe des „Playboy“ auf dem Schrank zu verstecken. Er rutscht von der heraus gesägten Stufe, bricht sich den Fuß und muss ins Krankenhaus. Während Walter unterwegs ist, durchschaut Hannelore den Plan der Männer und sie beschließt, sich zu rächen. Sie bittet Walter, aus dem Keller eine Flasche Wein zu holen, denn sie möchte ihm in aller Ruhe von ihrer Kreuzfahrt erzählen. Walter tappt in ihre Falle, aber leider wieder nicht nach Plan. Außer ein paar blauen Flecken hat er bei seinem Sturz auf der Kellertreppe nichts abbekommen. Das Ehepaar beschließt, beide von Schuldgefühlen geplagt, ein paar Tage in die Berge zu fahren, um einen Neuanfang in ihrer Beziehung zu wagen. Sollte es aber wieder nur in Streitereien ausarten, dann wollen beide konsequent sein und einen Schlussstrich ziehen. Eine Woche später kommt eine Meldung in den Nachrichten: “Bergsteigerehepaar...“

Eintritt:
10 € Für Mitglieder
12 € Für Nichtmitglieder
Di, 07. Jan. 19:30 UhrMi, 08. Jan. 19:30 Uh

Den Mann sien best Stück

Dienstag, 07. Januar 2020 19:30 Uhr
Mittwoch, 08. Januar 2020 19:30 Uhr

]]>
time 07 Jan 2020 19:30:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_277
Comedy: Jörg Jará Herr Jensen verzweifelt an den neuen Medien, Olga vermisst den Elektriker und Herr Niemand hat so viele kleine Wehwehchen, dass er vergessen hat, was ihm eigentlich fehlt.

Gut, dass im Puppenkosmos auch andere zu Wort kommen: Psychologie-Professor Karl-Friedrich Jensen gibt praktische Tipps, Ex-Knacki Lutz-Maria punktet mit einer Entspannungsübung und Telefonseelsorgerin Hilde Sommer macht ein Paar aus dem Publikum wieder glücklich. Bauchredner Jörg Jará macht in seinem Theaterprogramm aus der Puppen- eine Gruppen-Therapie, bei der sich die Zuschauer bestens amüsieren. Lachen ist eben die beste Medizin.

Eintritt:
17 € Für Mitglieder
19 € Für Nichtmitglieder
Sa, 11. Jan. 20:00 Uh

Puppen Therapie

Samstag, 11. Januar 2020 20:00 Uhr

]]>
time 11 Jan 2020 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_268 www.youtube.com/watch?v=SHDXOgZFoGM
Gregor Hilden / Richie Arndt & Band Eher aus Lust und Laune hatten die beiden Vollblut-Blueser Gregor Hilden und Richie Arndt im Jahre 2017 beschlossen, ein rein akustisches Album mit Neubearbeitungen ihrer persönlichen Song-Highlights der jüngeren Blues-, Soul-, und Rockgeschichte einzuspielen. Die Reaktionen waren enorm, und so liegt es nun auf der Hand, dass eine Fortsetzung mit elektrischen Zutaten und einer kompletten Bandbesetzung folgen soll!

Die „Richie Arndt Band“ (Sascha Oeing, Bass und Peter Weissbarth, Drums) ergänzt auf diesem spannenden neuen Projekt das bewährte Duo Hilden/Arndt, das bereits seit etlichen Jahren mit verschiedensten Studio- und Live-Projekten (Rorymania, Acoustic Band, „Vineyard Sessions“) erfolgreich tätig ist. Richie Arndt – ausgezeichnet mit dem „Blues In Germany Award 2015“, Best Contemporary Artist, dem „German Blues Award 2016 – Bestes Album “ für „Mississippi“ und dem „German Blues Award „(Beste Stimme / männlich“) wird natürlich den Gesangspart bei den meisten dieser neu interpretierten Rock- und Blues-Klassiker übernehmen. Aber auch Gregor Hilden ist nach seinem Gesangsdebüt im Rahmen seiner letzten Veröffentlichung nun auf den Geschmack gekommen – und wird sich seinerseits für die Vocal-Parts einiger Songs verantwortlich zeigen. Klassiker von Fleetwood Mac, Hermann Brood, den Allman Brothers u.a. stehen auf dem Programm. Dabei ist es freilich wichtig zu erwähnen, dass die Titel allesamt auf eigene Art und Weise arrangiert und produziert sind; darüber hinaus finden sich hier, abseits der gängigen Hits, einige eher unbekanntere, aber umso interessantere Perlen wieder! Live wird das Ganze dann ab Frühjahr 2020 pünktlich zur VÖ der CD auf die Bühne gebracht und um weitere Songs ergänzt. Man darf gespannt sein!


Fr, 17. Jan. 20:30 Uhr

Moments - electric

Freitag, 17. Januar 2020 20:30 Uhr ]]> time 17 Jan 2020 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_420 www.youtube.com/watch?v=JfYLG0nYIbg Kabarett, Abo weiß: Ruwe & Valenske Amerika dreht am Rad, die Türken drehen das Rad zurück und Nordkoreas Besitzer Kim hat eins ab. Schade. Und wir? Wir leben im “besten Deutschland aller Zeiten” (Stiftung Warentest: Es waren 48 Deutschländer im Test). Finanzkrise? Längst vergessen! Flüchtlinge? Alles Ärzte! Neue Schulden? Die schwarze Null steht wie ‘ne Eins! Wohlstand für Alle, wir haben genug: Steuereinnahmen, Arbeitsplätze, Körperfett. Deutschland steht auf Kuschelkurs.

Henning Ruwe und Martin Valenske haben genug davon: Wo sind die Streitthemen und wichtigen Debatten hin? Wer nimmt die Ängste der versorgten Bürger noch ernst? Davon gibt‘s ja auch genug. Zeit für Kabarett zur Lage der Nation. Die zwei Kabarettisten begeben sich auf eine etwas andere Reise durch Deutschland. Dabei entdecken sie die 30 schönsten Wanderwege durchs Hartz IV, spielen russisch Roulette in deutschen Altenheimen und genießen im sächsischen Freital zur Happy Hour einen Molotowcocktail. Valenske und Ruwe legen den Finger in die Wunde und salzen bei Bedarf nochmal nach. Klassisches Kabarett trifft auf modernes Stand-Up. Mit viel Witz und Selbstironie gelingt es den beiden, scheinbar mühelos auch schwierige Themen auf die Bühne zu heben. Frech, kritisch und immer haarscharf an der Grenze - so geht junges Kabarett heute.

Eintritt:
17 € Für Mitglieder
19 € Für Nichtmitglieder
Fr, 24. Jan. 20:00 Uh

Wir haben genug ! Kabarett zur Lage der Nation

Freitag, 24. Januar 2020 20:00 Uhr

]]>
time 24 Jan 2020 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_269 www.youtube.com/watch?v=nJDFjs0WdJQ
Niederdeutsches Theater: NDB Rendsburg In einem verschlafenen Nest in Andalusien erleidet Klodeckelfabrikant Hubertus Heppelmann eine Autopanne. Ausgerechnet jetzt – ist er doch den weiten Weg aus Deutschland gekommen, um seinen urlaubenden Anwalt aufzusuchen: Nachdem ihm seine Frau in der Wut ein Frühstücksei auf dem Kopf aufgeschlagen hat, will er noch heute seine Scheidung einreichen!

Unglücklicherweise ist gerade großer Feiertag in San Miguel, man feiert den 100. Jahrestag des „Wunders von San Miguel“, bei dem angeblich ein Schwein und ein Rind ihre Körper tauschten. Völliger Schwachsinn, findet Hubertus, doch da sein Auto anlässlich des hohen Feiertags und der Arbeitsmoral des ortsansässigen Mechanikers so schnell nicht repariert werden wird, bleibt ihm nichts anderes übrig, als im Ort zu übernachten. Leider sind alle Zimmer ausgebucht, und so kommt es, dass der biedere Mittelständler sich ausgerechnet mit der naiv-flippigen Studentin Nelli ein Zimmer teilen muss. In kürzester Zeit geraten die beiden Antipoden aneinander, und als sie nicht nur verbal zusammenstoßen, geschieht das Unglaubliche. Das „Wunder von San Miguel“ hat sich wiederholt! Nelli findet sich in Hubertus Körper wieder, jener ist nun eine junge Frau. Und damit nicht genug, denn die Lage spitzt sich zu, als Nellis Freund und Hubertus Ehefrau auftauchen ...

Eintritt:
10 € Für Mitglieder
12 € Für Nichtmitglieder
Di, 04. Feb. 19:30 UhrMi, 05. Feb. 19:30 Uh

Dat Wunner von San Miguel

Dienstag, 04. Februar 2020 19:30 Uhr
Mittwoch, 05. Februar 2020 19:30 Uhr

]]>
time 04 Feb 2020 19:30:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_278
Comedy: Kay Ray So wie‘s aussieht, ist nichts mehr wie es war! Oder gab es schon mal 72 Jungfrauen im Himmel - wie auf Erden sogar 60 Geschlechter? Wer soll da noch durchblicken. Kay Ray wagt's und nichts scheint ihm heilig, nur scheinheilig:

Eine Führungselite, deren erste Amtshandlung ihre Diätenerhöhung darstellt. Flüchtlinge, die gern ihren Pass verlieren, doch ungern ihr Smartphone. Ein Parlament, mehr Tollhaus als Hohes Haus – mit einer Repräsentantin, mehr Horrorclown als Bundestagsvizepräsidentin. Kabarett-Stars, die so unangepasst wirken wie Abteilungsleiter und auch sonst nuhr noch flüstern. Nachwuchs-Comedians sind so dick im Geschäft, als würden sie nach Gewicht engagiert - alle kriegen sie ihr Fett weg! Kay Ray teilt aus nach allen Seiten, ohne Rücksicht auf Verluste und Zeitgeistbefindlichkeiten, ohne Angst vor Nazikeulenschwingern oder Applaus von der falschen Seite. Gegen Kay Rays Witz, Wut und Wildheit wirken viele seiner Kollegen wie Kleinkunstwerktätige und Comedyworkshop-Absolventen. Kay Ray ist ein Fest - Abend für Abend und immer wieder anders. Comedy oder Poesie? Trash oder Tabula rasa? Kabarett oder Klamauk? Oder GroKo – Großer Kokolores? "WONACH SIEHT’S DENN AUS?!?" Schauen und lachen Sie selbst!

Eintritt:
22 € Für Mitglieder
24 € Für Nichtmitglieder
Sa, 15. Feb. 20:00 Uh

Wonach sieht´s denn aus ?!?

Samstag, 15. Februar 2020 20:00 Uhr

]]>
time 15 Feb 2020 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_270 www.youtube.com/watch?v=Muxr74zMY9Q
Musikkabarett, Abo weiß: Heger & Maurischat Mit einem Feuerwerk an Spitzen und Boshaftigkeiten zielen sie gegenseitig ihre verbalen und musikalischen Pfeile in Kopf und Herz der anderen. Sie fallen sich ständig ins Wort, lassen sich nicht ausreden und die Eine meint immer, sie könne es besser als die Andere.

Maurischat ist auf der Bühne von jener schlecht gelaunten Giftigkeit, bei der im Publikum einfach Freude aufkommen muss! Und bei Hegers nordischer Frohnatur ist man auch einfach mal froh, wenn sie nur Luft holt. Großstadt meets Provinz, Chanson trifft Shanty, große Klappe stößt auf Kleinhirn und Pils auf Prosecco. Kurz: Man kennt sich - und zwar verdammt gut! Zur Freude aller. EINE GEHT NOCH Wie gesellig ist so eine GbR wirklich und haften sie nur auf der Bühne füreinander? Geht hier tatsächlich noch Eine und wenn ja, wohin und mit wem? Und gönnen Sie sich an diesem Abend selbst schon nicht die Krabbe auf dem Häppchen, so haben sie doch Lieder als Geschenke erhalten. Eine Huldigung an Superhelden der Kleinkunst: Queen Bee, Malediva, Missfits, Weber/Beckmann, Duotica... und Heger & Maurischat immer wild dazwischen.

Eintritt:
17 € Für Mitglieder
19 € Für Nichtmitglieder
Sa, 29. Feb. 20:00 Uh

Eine geht noch

Samstag, 29. Februar 2020 20:00 Uhr

]]>
time 29 Feb 2020 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_271 www.youtube.com/watch?v=Vro9E-o2ZdM
Niederdeutsches Theater: NDB Kiel Die "Sonny Boys" sind zwei gealterte Komödianten, die einst als erfolgreiches Komiker-Paar große Erfolge feierten.Diese Zeiten liegen lange zurück.

Doch jetzt sollen beide für ein Comeback wieder gemeinsam auftreten. Allerdings sind die zwei in die Jahre gekommenen Komiker seit Ewigkeiten zerstritten. Der eine macht es seinen Mitmenschen mit seiner cholerischen Art nicht gearde leicht. Der andere ist im Gegensatz dazu ein ruhiger und besonnener Zeitgenosse. Eben dieser Charckterzug bringt den Choleriker jedoch auf die Palme und het seinerzeit, vor mehr als 40 Jahren, dafür gesorgt, dass sich das Duo zerstritten hat. Ob es gelingt, die beiden Streithähne wieder zu versöhnen ?

Eintritt:
10 € Für Mitglieder
12 € Für Nichtmitglieder
Di, 03. Mr. 19:30 UhrMi, 04. Mr. 19:30 Uh

Sonny Boys

Dienstag, 03. März 2020 19:30 Uhr
Mittwoch, 04. März 2020 19:30 Uhr

]]>
time 03 Mar 2020 19:30:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_279
Björn Högsdal Slam-Poetry ist eine Ausdrucksform der neuen Generation. Direkt, spaßig, aggressiv, gefühlvoll, provokativ oder euphorisch. Mit Poetry-Slam konnte sich eine große, vernetzte Szene für Literatur etablieren. Im deutschsprachigen Raum finden regelmäßig mehr als 120 Poetry-Slams statt.

Eintritt:
9 € Für Mitglieder
10 € Für Nichtmitglieder
Fr, 06. Mr. 20:00 Uh

Poetry Slam

Freitag, 06. März 2020 20:00 Uhr

]]>
time 06 Mar 2020 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_272
US Rails Fünf befreundete amerikanische Musiker hatten sich Ende der letzten Dekade aufgemacht, zusätzlich zu ihren eigenen, teilweise schon jahrelang andauernden Solokarrieren ein gemeinsames Ding zu starten, von dem sie überzeugt waren, dass es etwas Großes werden könnte. Nur wenig später gehören US Rails praktisch schon zu den "Klassikern" auf dem Blue Rose Label und treten mit ihrem brandneuen dritten Studioalbum den endgültigen Beweis an, wie sehr sie damals richtig lagen.

Heartbreak Superstar heißt das gute Stück, es steht in der Tradition der beiden Vorgänger US Rails (2010) und Southern Canon (2011), präsentiert das Quintett noch dichter zusammengeschweißt und belegt eindrucksvoll, wie man auch in einer sogenannten Supergroup ganz ohne Egotrips brillieren kann, wenn man einmal beschlossen hat, dass das Team der Star ist! Gut informierte Folk/Roots/Rock-Zirkel waren vorgewarnt. Eine neue kleine Supergroup mit bekannten Singer/Songwritern hatte sich in der Szene von Philadelphia zusammengefunden, erste Konzerte sorgten für Aufmerksamkeit. Spätestens nach einer unvergessenen Stippvisite im Dezember 2009 bei der Blue Rose Christmas Party stand auch für hiesige Fans fest, welches Talent und Potenzial diese Formation besitzt. Zur Bekräftigung folgte das selbstbetitelte Debütalbum US Rails im Juni 2010 und eine erste ausgedehnte und allerorten bejubelte Europatour nur wenige Monate später. Dabei hätten es US Rails im Grunde schon belassen können, denn alle Beteiligten gehen ihren eigenen Geschäften nach, in den meisten Fällen übrigens auch auf Blue Rose! Aber wenn die Inspiration einmal entfacht und die musikalische Verbundenheit intakt ist, wenn alle Fünf ganz fest von ihrem gemeinsamen Weg überzeugt sind, dann muss man einfach weitermachen! So geschehen in 2012 mit einer nächsten Europatour und der zuvor veröffentlichten zweiten CD Southern Canon. Anders als beim Debüt, das im Laufe einer längeren Periode eher wie ein Patchwork zusammengesetzt wurde und im Großen und Ganzen aus existierendem Songmaterial bestand, schrieben die Musiker nun ganz neues Material exklusiv für ihr US Rails-Projekt. Zeitsprung ein Jahr vorwärts ins Frühjahr 2013. Wieder steht in Bälde eine Tour bei uns an und genauso exakt getimt erwartet die Anhänger ein frisches Studioalbum mit komplett neuem Songmaterial: Heartbreak Superstar!

Eintritt:
16 € für Mitglieder und im VVK
18 € an der Abendkasse

Fr, 20. Mr. 20:30 Uhr

Freitag, 20. März 2020 20:30 Uhr ]]> time 20 Mar 2020 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_414 www.youtube.com/watch?v=ZUAI5gnq-cE Comedy, Abo weiß: Inka Meyer Ein hochkomisches Plädoyer gegen den Wahnsinn der Schönheitsindustrie und für eine entspannte Weiblichkeit

Die Botschaft der Mode- und Kosmetikbranche ist klar: „Frauen, ihr lauft aus, werdet alt, seid zu fett und habt zu viele Haare.“ Um diesem Makel zu entgehen, klatschen sich schon Grundschülerinnen so viel Wimperntusche ins Gesicht, dass sie an der Schulbank sitzend vornüberkippen. Und der achtzigjährige Senior führt seine kanariengelbe Hippie-Jeans spazieren, dass man sich fragt: „Hat der Mann einen Schlag oder einen Anfall?“ Das alles wird von den Modekonzernen gestickt eingefädelt, damit sich ihre Gucci-Taschen mit unserer Kohle füllen. Die Chemie in den Schuhen macht uns krank, durch die Ananas-Diät sind wir ungenießbar. Aber mit dem Weizengras-Smoothie in der Hand hetzen wir weiter jedem Beauty-Trend hinterher. „Der Teufel trägt Parka“ – das neue Kabarettprogramm von Inka Meyer: witzig, relevant und brillant recherchiert. Und dieses satirische Schmuckstück begeistert natürlich auch die Herren der Schöpfung. Denn für die Männer gilt genauso: „Schlägt der Arsch auch Falten, wir bleiben stets die Alten.“

Eintritt:
17 € Für Mitglieder
19 € Für Nichtmitglieder
Sa, 21. Mr. 20:00 Uh

Der Teufel trägt Parka

Samstag, 21. März 2020 20:00 Uhr

]]>
time 21 Mar 2020 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_273
Möhbrooker Speeldeel

Eintritt:
10 € Für Mitglieder
12 € Für Nichtmitglieder
Di, 31. Mr. 19:30 UhrMi, 01. Apr. 19:30 Uh

Titel folgt

Dienstag, 31. März 2020 19:30 Uhr
Mittwoch, 01. April 2020 19:30 Uhr

]]>
time 31 Mar 2020 19:30:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_280
Gene Caberra Band Gerade einmal fünf Jahre ist Gene Caberra, als er – inspiriert von den alten Blues- und Rock-Kassetten seines Vaters – beginnt, Gitarre zu spielen. Der erste Song, den er sich beibringt, ist Ben E. Kings „Stand By Me“, der ihn frühzeitig dazu animiert, auch zu singen und Songs zu schreiben.

Mit zwölf Jahren startet Gene seine erste Band, veröffentlicht erste EPs und spielt nach dem Schulunterricht in Bars und überall, wo man ihn spielen lässt. Als Jugendlicher wird er als Mitglied der Band „The Black Pony“ zum Teen Idol. Trotz des Erfolges (TV-Auftritte, Einstieg in die deutschen Single- und Albumcharts) wird ihm zunehmend klar, dass er sich mit diesem Projekt als Musiker nicht verwirklichen kann. Er arbeitet an seiner Karriere als Session-Gitarrist, spielt im Studio für „The Voice of Germany“ und „Unser Star für Baku“, gründet 2013 eine Progressive-Rock-Band und entdeckt gleichzeitig seine Liebe für Gypsy Jazz und Django Reinhardt, der zu einem seiner größten Einflüsse wird. 2015 erhält Gene ein Stipendium vom British and Irish Modern Music Institute, das er jedoch ablehnt, um sich weiter aufs Songwriting und Auftreten zu konzentrieren. Etwa zeitgleich startet er den YouTube-Kanal CaberraTV, auf dem mittlerweile 10.000 Abonnenten seinen Gitarren-Tutorials folgen. Als er sich 2017 auf dem Dachboden einer Scheune zwei Wochen lang einschließt, um eine Handvoll seiner Songs aufzunehmen, entstehen die Grundlagen der EP „Attic Tape“, für dessen Fertigstellung er sich mit Bassist René Flächsenhaar und Schlagzeuger Mathias Uredat zusammentut, um künftig als Gene Caberra Band die gemeinsame Liebe zum Blues mit Einflüssen aus R&B, Soul, einer gehörigen Portion Rock’n’Roll und gefühlvollem Pop zu vereinen. Im März 2019 erschien „Attic Tape“ bei Blackbird Music. Mit seinem frischen Throwback Sound, knackigen Arrangements, spielerischer Leichtigkeit und eingängigen Melodien lässt es schon jetzt Großes für das kommende Album erwarten.

Eintritt:
15 € für Mitglieder und im VVK
17 € an der Abendkasse

Sa, 04. Apr. 20:30 Uhr

Samstag, 04. April 2020 20:30 Uhr ]]> time 04 Apr 2020 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_415 www.youtube.com/watch?v=VcG1Z6Q_Emc Veeblefetzer Veeblefetzer passen in keine Schublade, ihr globalisierter Sound besteht aus Zutaten aus aller Welt - vereint von fettem Off-Beat. In Wild-West-Manier reißen sich die vier Musiker die edelsten Styles an sich: Dub-Echos aus den hintersten Ecken von Kingston-Town, puren Rock‘n‘Roll aus der amerikanischen Steppe, knatternde Balkan-Beats aus serbischen Dörfern und brillante Surf-Sounds aus Southern California. Die Gitarren bringen schwebende Klänge von Sinti-Jazz und Reggae, werden gepusht mit fetten Brass-Riffs vom Sousaphon und ordentlich vom Schlagzeug zum Galopp getrieben. Damit passt die Musik der Band ebenso auf eine Beerdigung in New Orleans wie auf eine Hochzeit am Ufer der Donau.

Der Ausdruck „Veeblefetzer“ entstammt einem amerikanischen Satiremagazin aus den 1950er Jahren und ist ein eher inhaltsloses Füllwort für irgendeine obskure oder komplizierte Sache. Die vier ‚Veeblefetzer‘ aus Rom haben schon ihre erste EP veröffentlicht und sind durch etliche Länder in Europa getourt, dabei standen sie auf großen Festivalbühnen z.B. beim Boomtown Fair (GB), Musikclub Open Air (Österreich), Maui Waui (GB), Ariano Folk Festival (Italien) oder dem Live Rock Festival (Italien). Auf ihrem frisch gebackenes Album „More” welches im Herbst 2019 erscheint, haben Veeblefetzer ihren heißen Sound mit treibendem Reggae veredelt, und werden damit auch live ihre Fans zu wilder Begeisterung hinreißen. Denn die packenden Konzerte mit den fünf Römern sind schweißtreibend, aufputschend und ein intensives Erlebnis für die Sinne; so wie bei Brombeeren - die deutsche Übersetzung des Albumtitels!

Eintritt:
16 € für Mitglieder und im VVK
18 € an der Abendkasse

Fr, 17. Apr. 20:30 Uhr

Freitag, 17. April 2020 20:30 Uhr ]]> time 17 Apr 2020 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_416 www.youtube.com/watch?v=G33VEoxiWwE Musikkabarett, Abo weiß: Beckmann & Griess Timm Beckmann und Markus Griess bringen sie alle auf die Bühne: den Paten und Rocky, Tschaikowski und Led Zeppelin, Leo und Kate, Mozart und die Foo Fighters – und wenn man Pech hat, dann sind die beiden auch noch so richtig in Schlagerlaune.

Mit Klavier, E-Gitarre, Soundmaschine und irgendetwas, das vermutlich wie Gesang klingen soll, preschen die zwei Musikkabarettisten einmal durch die komplette Musikgeschichte. Der geneigte Zuhörer erfährt dabei so einiges über das Who-is-Who der musikalischen Vergangenheit, während die beiden den Staub von der Klassik swiffern und beim Rock mit voller Absicht den Roll fallen lassen. Einfach, weil es geht. Auf die Frage „Was soll das denn sein? Ein klassisches Konzert von Kabarettisten? Ein Rockkonzert der Comedy-Riege?“ gibt es nur eine Antwort: Ja! Denn ohne einen Funken Zurückhaltung reißen die beide alle Grenzen von Musikstilen ein und erfinden etwas absolut Neues - ein Kabarettkonzert. Mit dabei: das Publikum. Denn Mitmachen geht auch. Mit Witz und Wortakrobatik wird das interaktive Kabarettkonzert vom Stapel gelassen, das aus Zuschauern Mitspieler macht, während Timm Beckmann und Markus Griess versuchen, sich gegenseitig zu über-beat-en. Egal ob Musikliebhaber oder Schiefsinger, Dichter oder Denker, begeisterter Teilnehmer oder In-der-letzten-Reihe-Sitzer – wer sich einfindet zu „Was soll die Terz …?“, den erwartet großartige Unterhaltung!

Eintritt:
17 € Für Mitglieder
19 € Für Nichtmitglieder
Sa, 25. Apr. 20:00 Uh

Was soll die Terz ...?

Samstag, 25. April 2020 20:00 Uhr

]]>
time 25 Apr 2020 20:00:00 theater https://savoy-bordesholm.de/theater.php#_274 www.youtube.com/watch?v=krwoUDNaqH0
Flor de Toloache 2015 bereits Grammy nominiert, haben sie 2017 den Latin Grammy Award für ihr Album „Las Caras Lindas“ gewonnen und sind zu hoch gelobten Pressefavoriten avanciert: Flor de Toloache… …erobern die Herzen von Fans der traditionellen und zeitgenössischen Mariachi-Musik. Was sie auszeichnet: eine unverwechselbare musikalische Vision – und der raffinierte Einsatz traditioneller Mariachi-Instrumente.

2008 gegründet und von Beginn an von den Sängerinnen Mireya I. Ramos und Shae Fiol angeführt, begann das Ensemble als Trio mit Harfe, Violine und Vihuela in Anlehnung an die frühen Tage der Mariachi-Musik. Inzwischen treten Flor de Toloache meist als vierköpfiges Ensemble auf. Die Mitglieder haben ihre Wurzeln in Mexico, Puerto Rico, Kuba, Kolumbien, Deutschland, Italien und der Dominikanischen Republik. Diese große Bandbreite an kulturellen Einflüssen bildet den reichen Nährboden für eine mutige, eklektische und lebendige Interpretation traditionell mexikanischer Musik. Auf der Bühne verschmilzt das Ensemble zu einer unwiderstehlichen Einheit und verzaubert das Publikum mit seiner anmutigen und lebhaften Ausstrahlung – ein Zauber gleich dem der legendären Toloache-Blüte, Hauptzutat des sagenumwobenen mexikanischen Liebestrunks. Flor de Toloache ehren und kultivieren die jahrhundertealte Mariachi-Tradition. Indem sie dabei Tradition und Moderne verbinden, erweitern sie den den Horizont ihres Genres und bringen die Musik der Mariachi einem neuen Publikum näher.

Eintritt:
22 € für Mitglieder und im VVK
25 € an der Abendkasse

Fr, 15. Mai 20:30 Uhr

Freitag, 15. Mai 2020 20:30 Uhr ]]> time 15 May 2020 20:30:00 musik https://savoy-bordesholm.de/musik.php#_418 www.youtube.com/watch?v=TYa2_U6qrwY