PROGRAMM
INFOS
  

Konzertübersicht

 

als RSS-Feed abonnieren

bluesnews: MAGAZIN FÜR BLUES UND BLUESROCK. SEIT 1995.


Vorverkauf und Kartenbestellungen

Der Vorverkauf für das Musik- und Theaterprogramm beginnt in der Regel an den Vorverkaufsstellen sechs Wochen vor Veranstaltungs-datum.

Vorbestellungen sind möglich, sobald eine Veranstaltung in unserem Veranstaltungsprogramm erscheint.

Eine Vorbestellung verliert ihre Gültigkeit, sofern der ausgewiesene Eintrittspreis nicht innerhalb von zwei Wochen durch Überweisung oder Barzahlung beglichen worden ist.

Bei Überweisung gilt der ausgedruckte Überweisungsbeleg als Zahlungsbestätigung. Dieser Beleg kann von Ihnen bei Vorlage ab sechs Wochen vor der Veranstaltung im Kinobüro oder auch erst an der Abendkasse gegen eine Eintrittskarte eingetauscht werden.

Ab zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn gilt:
Der Eintrittspreis für bestellte Karten ist unmittelbar zu überweisen oder zu bezahlen. Spätestens bis ein Werktag vor der Veranstaltung muss die Bezahlung (bar oder durch Eingang auf unserem Konto) erfolgt sein, andernfalls verfällt die Bestellung.

Karten erhalten Sie während der Bürozeiten im Kino (Seiteneingang), an der Kinokasse und an den folgenden Vorverkaufsstellen (zzgl. VVK-Gebühr 0,50 €):

Musik und Theater: Ahlmannsche Buchhandlung
Holstenstraße 69
24582 Bordesholm
 

Der Tabakladen (bei Edeka)
Bahnhofstr. 29-32
24582 Bordesholm

 

 

Bordesholm singt - Weihnachtssingen



Do, 19. Dez. 2019, 20:00 Uhr

AUSVERKAUFT !!!!!


12 € für Mitglieder
und im VVK *
14 € an der Abendkasse


„Bordesholm singt“ – auch zur Weihnachtszeit: Unter der dynamischen Leitung von Sören Schröder können Sie sich singend auf die Festtage einstimmen.

Von Gänsehautmomenten, über ausgelassenes Mitschmettern, bis hin zu geradezu adventlichem Staunen über den wunderschönen gemeinsamen Klang: Das Bordesholmer Weihnachtssingen ist die perfekte Einstimmung auf die schönsten Feiertage im Jahr.

Nicht musikalische Perfektion, sondern die Begeisterung und Emotionalität des Singens stehen im Vordergrund. Mit dabei sind nicht nur eine erfahrene (Chor-) Sängerin, sondern eben auch ihr, unsere Gäste, egal ob Profi oder „Eigentlich-Normalerweise-Nicht-Singende“. Ihr alle macht, angeleitet von unserem professionellen Chorleiter Sören Schröder, gemeinsam Musik und lasst dabei einen stimmgewaltigen Sound entstehen.

   


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

LAKE: Zum neunten Mal die Legende im Savoy

Sehen Sie „LAKE“ im Savoy Bordesholm

So, 29. Dez. 2019, 20:30 Uhr

25 € für Mitglieder
und im VVK *
28 € an der Abendkasse


Website: LAKE

Von 2011 bis 2018 – acht grandiose Jahresabschlusskonzerte im Savoy sprechen für sich. Und das soll in diesem Jahr nicht anders werden – sie kommen wieder! Alle Jahre wieder ein großartiges Konzert zwischen den Tagen! Alle bisherigen Konzerte waren ausverkauft! Also rechtzeitig um Karten kümmern!!

Lake wurde als Deutschlands renommierteste Rockband gefeiert. Sie erhielt den Deutschen Schallplattenpreis. Sie hatte mehrere Top 1-Hits. Sie haben Wishbone Ash die Schau gestohlen. Vor 38 Jahren sorgten sie hierzulande für ausverkaufte Hallen. Auch in den USA feierte man sie als eine der wenigen deutschen Rockbands bei großen Festivals und Konzerten mit Bob Dylan, Genesis, Eric Clapton und Santana. LAKE – der Name klingt wie eine Legende, um die es zwei Jahrzehnte still geworden war. Seit 2003 gibt LAKE wieder Konzerte.

Alex Conti hat wahrlich eine Spitzentruppe zusammen: Alex Conti (LAKE, Atlantis, Hamburg Blues Band) - guitar and vocals; Ian Cussick (Schottland) - lead vocals & percussion; Jens Skwirblies (Deno, Ian Cussick, Bobby Kimball) - keyboards & backing vocals; Mickie Stickdorn (Jennifer Rush, Heinz R. Kunze, Elephant) - drums & backing vocals und Holger Trull (Joachim Witt, Rosebud, Cocker Cover Crew) - bass & backing vocals.

Damals wie heute gilt, was Kritiker dieser Band bescheinigen: Perfekter Sound, gern verglichen mit Steely Dan, bestechende technische Qualität und ein brillanter Livesound. Musik zwischen Blues, Pop, Rock und einer Prise Jazz. Wunderbare Songs, griffige Riffs, dröhnender Hammond-Sound, Vokalchor-Power, eine präzise Rhythmusgang und natürlich die unverwechselbare Gitarre von Alex Conti.

LAKE gehört zu den besten Acts, die Deutschland in der Rockmusik zu bieten hat.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Silvester im Savoy: Wieder mit der Savoy Rock Company

Sehen Sie „Silvester im Savoy“ im Savoy Bordesholm

Di, 31. Dez. 2019, 21:00 Uhr

Ausverkauft!


22 € für Mitglieder
und im VVK *
22 € an der Abendkasse


Leider schon ausverkauft!


Seit mehr als zehn Jahren besteht die Savoy-Hausband und rockt sich durch unterschiedliche Festivitäten in Hamburg und Schleswig-Holstein. Gecoverd wird von Armin (drums), Hannes (guitar & vocals), Carsten (bass), Rene (guitar) und Martin (keyboards) alles, was sie selber gern auf Partys hören wollen. Das Songsortiment reicht von den Beatles über Billy Idol bis zu Sunrise Avenue. Da steigt der Rauch über dem Wasser auf und es wird über Sex, Drogen und Rock‘n Roll philosophiert, die weiße Hochzeit und die Geschwindigkeitsbegrenzung in Nutbush sind ebenfalls ein Thema ...

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Georg Schroeter & Marc Breitfelder: Wie jedes Jahr die Nummer Eins

Sehen Sie „Georg Schroeter & Marc Breitfelder“ im Savoy Bordesholm

Sa, 04. Jan. 2020, 20:30 Uhr

20 € für Mitglieder
und im VVK *
22 € an der Abendkasse


Georg Schröter & Marc Breitfelder sind ein fester Bestandteil der europäischen Bluesszene. Seit mehr als 20 Jahren sind sie als Duo auf den Bühnen hierzulande und im europäischen Ausland ständig präsent. Nach mehr als 2000 gemeinsamen Auftritten sind sie mittlerweile bestens "eingespielt", wobei die Improvisation immer noch die Grundlage ihrer Musik bildet. Unbedarft gehen sie auf die Bühne und gestalten zusammen mit dem Publikum jeden Abend neu. Ihr Ziel ist es, Emotionen zu erzeugen, die Zuhörer musikalisch in ihren Bann zu ziehen, um mit ihnen gemeinsam die Magie der Musik zu erleben. Das abwechslungsreiche Programm enthält kraftvolle und treibende Boogie Woogies, die echte Lebensfreude erzeugen, leidenschaftliche Bluessongs, die die verschiedensten Facetten des Lebens ausdrücken und Kompositionen, die den Blues & Boogie-Rahmen sprengen.

Georg Schroeter ist ein Blues-Pianist, der sich auf seinem Instrument vielseitig und gekonnt auszudrücken vermag, so dass die Zuhörer schon während des ersten Liedes von seiner intensiven und souveränen Spielweise begeistert sind.

Marc Breitfelders Spiel auf der Mundharmonika ist sowohl unglaublich virtuos in seinen Soli, als auch einfühlsam in der Begleitung. Er hat sich durch eine spezielle Überblastechnik die chromatische Tonleiter und damit eine neue Dimension erschlossen. Marc gewann 1996 das European Harmonica Festival in den Bereichen Blues, Jazz und Country.

Im Oktober 2009 wurden sie bei der German und Baltic Blues Challenge in Eutin zum besten deutschen und zum besten Baltica-Act gewählt und nahmen somit bei den Welttitelkämpfen in Memphis, Tennessee, Anfang des Jahres 2010 teil. Die Beiden sind die ersten deutschen Musiker, die sich für die Teilnahme an der International Blues Challenge in Memphis qualifizieren konnten. Sie traten im legendären New Daisy Theater in Memphis auf, es folgten Auftritte im King`s Palace und im Rum Boogie auf der legendären Beale Street. Die Krönung kam aber ein Jahr später, als sie als erste europäische Musiker die Blues Challenge in den USA gewinnen konnten!

In Bordesholm ist regelmäßig Tim Engel an den Drums zu einem Heimspiel mit dabei. Außerdem gehört es zur guten Tradition, dass Georg und Marc ganz spontan Gäste mit ins Savoy auf die Bühne bringen; im letzten Jahr z.B. Kalle Reuter. Ihr dürft gespannt sein, wen sie dieses Mal dabei haben werden …

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Gregor Hilden / Richie Arndt & Band: Moments - electric

Sehen Sie „Gregor Hilden / Richie Arndt & Band“ im Savoy Bordesholm

Fr, 17. Jan. 2020, 20:30 Uhr

18 € für Mitglieder
und im VVK *
21 € an der Abendkasse


Eher aus Lust und Laune hatten die beiden Vollblut-Blueser Gregor Hilden und Richie Arndt im Jahre 2017 beschlossen, ein rein akustisches Album mit Neubearbeitungen ihrer persönlichen Song-Highlights der jüngeren Blues-, Soul-, und Rockgeschichte einzuspielen. Die Reaktionen waren enorm, und so liegt es nun auf der Hand, dass eine Fortsetzung mit elektrischen Zutaten und einer kompletten Bandbesetzung folgen soll!

Die „Richie Arndt Band“ (Sascha Oeing, Bass und Peter Weissbarth, Drums) ergänzt auf diesem spannenden neuen Projekt das bewährte Duo Hilden/Arndt, das bereits seit etlichen Jahren mit verschiedensten Studio- und Live-Projekten (Rorymania, Acoustic Band, „Vineyard Sessions“) erfolgreich tätig ist.

Richie Arndt – ausgezeichnet mit dem „Blues In Germany Award 2015“, Best Contemporary Artist, dem „German Blues Award 2016 – Bestes Album “ für „Mississippi“ und dem „German Blues Award „(Beste Stimme / männlich“) wird natürlich den Gesangspart bei den meisten dieser neu interpretierten Rock- und Blues-Klassiker übernehmen. Aber auch Gregor Hilden ist nach seinem Gesangsdebüt im Rahmen seiner letzten Veröffentlichung nun auf den Geschmack gekommen – und wird sich seinerseits für die Vocal-Parts einiger Songs verantwortlich zeigen.

Klassiker von Fleetwood Mac, Hermann Brood, den Allman Brothers u.a. stehen auf dem Programm. Dabei ist es freilich wichtig zu erwähnen, dass die Titel allesamt auf eigene Art und Weise arrangiert und produziert sind; darüber hinaus finden sich hier, abseits der gängigen Hits, einige eher unbekanntere, aber umso interessantere Perlen wieder!

Live wird das Ganze dann ab Frühjahr 2020 pünktlich zur VÖ der CD auf die Bühne gebracht und um weitere Songs ergänzt. Man darf gespannt sein!

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Climax Blues Band: Hands of Time

Sehen Sie „Climax Blues Band“ im Savoy Bordesholm

Di, 11. Feb. 2020, 20:00 Uhr

20 € für Mitglieder
und im VVK *
25 € an der Abendkasse


Der Name verrät offensichtlich ein musikalisches Konzept.
Die Climax Blues Band reduziert dieses aber nicht allein auf den Blues, sondern reichert ihn äußerst geschickt mit klassischen Bluesthemen, karibisch-maritimen Stimmungen, Up-Tempo-Rock und Jazztemperament an. Dies formt ihren unverkennbaren Sound, der sie nun schon viele Jahre durch Höhen und Tiefen begleitet und sie unverwechselbar gemacht hat.

Die Climax Blues Band steht heute für eine mit elektrisierender Schärfe gespielte Melange aus verfremdetem Blues, rhythmischem Rock, Soul und Funk.

Nun sind sie mit ihrem neuen Album „Hands of time“ zurück und zeigen uns das sie auch nach 50 Jahren Bandgeschichte fähig sind absolut zu überzeugen.

Wir freuen uns sehr, dass sie auf ihrer diesjährigen Deutschlandtournee unter dem Motto „Hands of time“ auch im Savoy-Kino in Bordesholm vorbeikommen werden.

Line up:
Graham Dee: Vocals
Lester Hunt: Guitar
George Glover: Keyboards
Neil Simpson: Bass
Chris Aldridge: Saxophone
Roy Adams: Drums

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Teresa Bergman: APART Tour 2019

Sehen Sie „Teresa Bergman“ im Savoy Bordesholm

Fr, 14. Feb. 2020, 20:30 Uhr

15 € für Mitglieder
und im VVK *
17 € an der Abendkasse


"Phantastische Stimme, phantastische Songs. Einfach so. Bläst sie einen um.“ (FAZ)

Teresa Bergman, die Sängerin und Komponistin aus Neuseeland kaufte sich einst ein One-Way Ticket nach Europa und entwickelte ihren funkigen und jazzigen Folk-Pop im bunten Schmelztiegel Berlin. Diesen September erscheint ihr neues Album APART auf das sie ganze vier Jahre hingearbeitet hat. Teresas Stimmumfang ist ihr Markenzeichen, ihre Spontanität auf der Bühne von der ersten Minute an fesselnd. Ihr Mut zu musikalischen Kontrasten, ihr Mix aus Spaß und Ernsthaftigkeit und ihr Sinn für charmant-ironische Theatralik machen ihre Konzerte zu intimen wie mitreißenden Erlebnissen.

Schon nach wenigen Takten erkennt der Zuhörer: Hier ist eine fantastische Sängerin und Komponistin am Werk – mit gutem Songwriting, einer gehörigen Portion Soul, mit viel Energie und einer besonders eigenen Persönlichkeit und Ausstrahlung auf der Bühne. Zusammen mit ihren Musikern Tobias Kabiersch am Bass, Schlagzeuger Pier Ciaccio und Pianist Matt Paull werden jede Konzerte gespickt mit Augenblicken bei denen gelacht, geklatscht und getanzt wird.Der Name verrät offensichtlich ein musikalisches Konzept.

Besetzung:
Teresa Bergman – Gesang & Gitarre
Matt Paull – Piano & Backing Vocals
Tobias Kabiersch – Bass & Backing Vocals
Pier Ciaccio – Drums & Backing Vocals

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Christina Martin: Wonderful Lie Tour

Sehen Sie „Christina Martin“ im Savoy Bordesholm

Fr, 21. Feb. 2020, 20:30 Uhr

15 € für Mitglieder
und im VVK *
17 € an der Abendkasse


Christina Martin kommt mit Ihrem Gitarristen Dale Murray zurück nach Europa, um ihr gemeinsam produziertes Album ’Wonderful Lie’ zu promoten, welches auf das Wesentliche reduzierte Versionen eigener Stücke und von Songs anderer Künstler beinhaltet.

Christina begann ihre eigenen Songs aufzunehmen, als sie sich in der Bar-Szene von Austin, Texas durchschlug. Unnachgiebig produzierte die vielfach mit Awards ausgezeichnete Künstlerin seitdem Musik und tourte durch Kanada, Großbritannien und Europa. Sie baute Kontakte auf und sang - in großen und kleinen Konzertvenues - Lieder über Liebe, Verlust und Beharrlichkeit. Ihre Songs kamen in Filmen und im Fernsehen zum Einsatz und sie spielte auf Festivals in der ganzen Welt (u.A. Rolling Stone Weekender, Belfast Nashville Songwriters Festival, International Folk Alliance, Ottawa Bluesfest, Reeperbahn Festival).

Im Savoy-Kino in Bordesholm sind Christina und ihr Ehemann Dale Murray seit 2014 gern gesehene und sehr geschätzte Gäste. Und wir freuen uns aufrichtig, dass sie uns nach einem Jahr Pause wieder besucht.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Cliff Stevens Band: Der Blues-Gitarren Himmel

Sehen Sie „Cliff Stevens Band“ im Savoy Bordesholm

Fr, 28. Feb. 2020, 20:30 Uhr

16 € für Mitglieder
und im VVK *
18 € an der Abendkasse


Kratziger, ergreifender Gesang und überzeugendes Songwriting á la Eric Clapton und John Mayer. Cliff Stevens ist ein preisgekrönter Blues-Gitarrist aus Montreal, Kanada. Er ist ein publikumsgefeierter, energiegeladener Gitarrist der im Stil von Eric Clapton, Freddie King und Stevie Ray Vaughan spielt.

Cliff begann vor rund 35 Jahren professionell Gitarre zu spielen. In dieser Zeit spielte er als Sideman in verschiedenen Bands, an vielen Standorten und vor unterschiedlichen Zuschauergruppen. "Clapton jammte nur eine Nacht und ich war hin und weg", sagt Stevens über ein Cream Konzert, das er im Jahre 1968 in Montreal besuchte. "Dann sah ich Johnny Winter 1970 und verinnerlichte jeden Lick, den ich speichern konnte."

Als die Cliff Stevens Band 2014 in Europa als Support für Wishbone Ash tourte, spielte sie von Januar bis Februar in 33 Städten in fünf Ländern und gewann viele neue begeisterte Fans. Seitdem hat die Band durch ihre jährlichen Besuche in Deutschland und in angrenzenden Ländern immer mehr an Bekanntheit und begeisterten Anhängern gewonnen. Tourneen von 2015 bis 2018 führten ihn durch ganz Europa, wobei sein Hauptaugenmerk auf dem Deutschen Markt liegt.

Auf der Tour 2018 konnte er sein neues Livealbum „Live in Germany“ von der Tour 2017 hervorragend promoten und bereits gute Stückzahlen an die begeisterten Fans absetzen, die in Scharen zu ihm in die Konzertsäle pilgerten.

Cliff Stevens - Ein großer Gitarrist, der den Blues mit einer von der Straße gehärteten Stimme der Erfahrung singt - ein absolutes Muss!

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Fenja Schneider: ... singt Edith Piaf

Sehen Sie „Fenja Schneider“ im Savoy Bordesholm

Sa, 14. Mär. 2020, 20:30 Uhr

15 € für Mitglieder
und im VVK *
17 € an der Abendkasse


Die Kieler Schauspielerin und Sängerin Fenja Schneider präsentiert eine Auswahl der größten Chansons von Edith Piaf, dem „Spatz von Paris“. Daneben erzählt sie aus dem Leben der französischen Nationalikone und zeichnet die Entwicklung der Piaf vom Gossenkind zum internationalen Star nach. Lasst euch mitnehmen auf eine akustische Reise durch das Leben dieser einzigartigen Sängerin.

Musikalisch begleitet wird Fenja von Bettina Rohrbeck am Klavier und Karsten Schnack am Akkordeon. Alle drei Musiker sind am Opernhaus Kiel engagiert oder als Gäste in verschiedenen Produktionen des Hauses aufgetreten. Zuletzt wurden sie in dem Stück "Spatz und Engel" - Ein Stück über die Freundschaft zwischen Edith Piaf und Marlene Dietrich, stürmisch gefeiert.

Edith Piaf lebte von 1915 bis 1963. Zu ihren größten Erfolgen gehören „La vie en rose“, „Milord“ und „Non, je ne regrette rien“.

Fenja Schneider, Gesang
Bettina Rohrbeck, Klavier
Karsten Schnack, Akkordeon

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

US Rails: "Mile by Mile" - der Zug fährt weiter

Sehen Sie „US Rails“ im Savoy Bordesholm

Fr, 20. Mär. 2020, 20:30 Uhr

16 € für Mitglieder
und im VVK *
18 € an der Abendkasse


Website: US Rails

In der hektischen Welt einer Rockband sind sechs, acht oder zehn Jahre eine durchaus respektable Zeitspanne. Die US Rails, sozusagen die Americana-Supergroup, wollen jedoch mehr sein als nur ein Kurzzeit-Eintrag in den Musik-Geschichtsbüchern. Sie wollen weitermachen und neue Fans gewinnen, sowohl in Europa wie auch in den USA. Nach vier Studioalben und einer Handvoll Live-CDs könnte niemand den US Rails einen Vorwurf machen, wenn sie eine Pause einlegen würden. Aber für die US Rails sind Pausen keine Option.

Seit Ende 2015 sind die US Rails, die sich einst in Philadelphia gründeten, mit dem freundschaftlichen Abschied von Joseph Parsons wieder auf den Kern der Band geschrumpft: Ben Arnold, Scott Bricklin, Tom Gillam und Matt Muir. Arnold, Bricklin und Gillam haben alle im vergangenen Jahr Soloalben auf Blue Rose veröffentlicht und unter eigenem Namen getourt.

Währenddessen hat die Band weiter gemeinsam an ihrem bisher ambitioniertesten Album “Ivy” gearbeitet, das 2017 erschienen ist. Ebenso wie die Efeuplanze, nach der das Album benannt ist, ist die Band voller Leben, hartnäckig und ständig wachsend. „Ivy“ enthält wieder den einzigartig amerikanischen Sound, den Fans der US Rails lieben. Rock, Soul, Folk und die Atmosphäre von Kalifornien in den 70ern verschmelzen nahtlos, die Stimmen der Bandmitglieder klingen weiterhin wunderbar zusammen und stehen im Mittelpunkt nahezu jedes Songs.

Obwohl alle Mitglieder auch außerhalb der US Rails ihre musikalischen Karrieren verfolgen, gibt es doch eine starke Verbundenheit und große gegenseitige Inspiration in der Band. Es gibt noch viel zu sagen, große gemeinsame Energie und deshalb keinen Grund, dass dieser Zug demnächst stoppen sollte!

Ihr nächstes Album „Mile by Mile“ soll 2020 erscheinen, und die US Rails freuen sich darauf, diese Musik auf Bühnen in Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich, Österreich und der Schweiz zu bringen.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Gene Caberra Band

Sehen Sie „Gene Caberra Band“ im Savoy Bordesholm

Sa, 04. Apr. 2020, 20:30 Uhr

15 € für Mitglieder
und im VVK *
17 € an der Abendkasse


Gerade einmal fünf Jahre ist Gene Caberra, als er – inspiriert von den alten Blues- und Rock-Kassetten seines Vaters – beginnt, Gitarre zu spielen. Der erste Song, den er sich beibringt, ist Ben E. Kings „Stand By Me“, der ihn frühzeitig dazu animiert, auch zu singen und Songs zu schreiben.

Mit zwölf Jahren startet Gene seine erste Band, veröffentlicht erste EPs und spielt nach dem Schulunterricht in Bars und überall, wo man ihn spielen lässt. Als Jugendlicher wird er als Mitglied der Band „The Black Pony“ zum Teen Idol. Trotz des Erfolges (TV-Auftritte, Einstieg in die deutschen Single- und Albumcharts) wird ihm zunehmend klar, dass er sich mit diesem Projekt als Musiker nicht verwirklichen kann.

Er arbeitet an seiner Karriere als Session-Gitarrist, spielt im Studio für „The Voice of Germany“ und „Unser Star für Baku“, gründet 2013 eine Progressive-Rock-Band und entdeckt gleichzeitig seine Liebe für Gypsy Jazz und Django Reinhardt, der zu einem seiner größten Einflüsse wird.

2015 erhält Gene ein Stipendium vom British and Irish Modern Music Institute, das er jedoch ablehnt, um sich weiter aufs Songwriting und Auftreten zu konzentrieren. Etwa zeitgleich startet er den YouTube-Kanal CaberraTV, auf dem mittlerweile 10.000 Abonnenten seinen Gitarren-Tutorials folgen.

Als er sich 2017 auf dem Dachboden einer Scheune zwei Wochen lang einschließt, um eine Handvoll seiner Songs aufzunehmen, entstehen die Grundlagen der EP „Attic Tape“, für dessen Fertigstellung er sich mit Bassist René Flächsenhaar und Schlagzeuger Mathias Uredat zusammentut, um künftig als Gene Caberra Band die gemeinsame Liebe zum Blues mit Einflüssen aus R&B, Soul, einer gehörigen Portion Rock’n’Roll und gefühlvollem Pop zu vereinen.

Im März 2019 erschien „Attic Tape“ bei Blackbird Music. Mit seinem frischen Throwback Sound, knackigen Arrangements, spielerischer Leichtigkeit und eingängigen Melodien lässt es schon jetzt Großes für das kommende Album erwarten.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Veeblefetzer

Sehen Sie „Veeblefetzer“ im Savoy Bordesholm

Fr, 17. Apr. 2020, 20:30 Uhr

16 € für Mitglieder
und im VVK *
18 € an der Abendkasse


Website: Veeblefetzer

Veeblefetzer passen in keine Schublade, ihr globalisierter Sound besteht aus Zutaten aus aller Welt - vereint von fettem Off-Beat. In Wild-West-Manier reißen sich die vier Musiker die edelsten Styles an sich: Dub-Echos aus den hintersten Ecken von Kingston-Town, puren Rock‘n‘Roll aus der amerikanischen Steppe, knatternde Balkan-Beats aus serbischen Dörfern und brillante Surf-Sounds aus Southern California. Die Gitarren bringen schwebende Klänge von Sinti-Jazz und Reggae, werden gepusht mit fetten Brass-Riffs vom Sousaphon und ordentlich vom Schlagzeug zum Galopp getrieben. Damit passt die Musik der Band ebenso auf eine Beerdigung in New Orleans wie auf eine Hochzeit am Ufer der Donau.

Der Ausdruck „Veeblefetzer“ entstammt einem amerikanischen Satiremagazin aus den 1950er Jahren und ist ein eher inhaltsloses Füllwort für irgendeine obskure oder komplizierte Sache. Die vier ‚Veeblefetzer‘ aus Rom haben schon ihre erste EP veröffentlicht und sind durch etliche Länder in Europa getourt, dabei standen sie auf großen Festivalbühnen z.B. beim Boomtown Fair (GB), Musikclub Open Air (Österreich), Maui Waui (GB), Ariano Folk Festival (Italien) oder dem Live Rock Festival (Italien).

Auf ihrem frisch gebackenes Album „More” welches im Herbst 2019 erscheint, haben Veeblefetzer ihren heißen Sound mit treibendem Reggae veredelt, und werden damit auch live ihre Fans zu wilder Begeisterung hinreißen. Denn die packenden Konzerte mit den fünf Römern sind schweißtreibend, aufputschend und ein intensives Erlebnis für die Sinne; so wie bei Brombeeren - die deutsche Übersetzung des Albumtitels!

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Krissy Matthews: Aufsteigender Gitarren-Komet

Sehen Sie „Krissy Matthews“ im Savoy Bordesholm

Fr, 08. Mai 2020, 20:30 Uhr

17 € für Mitglieder
und im VVK *
19 € an der Abendkasse


Er ist erst 26 Jahre alt, klingt aber wie einer, der schon seit 26 Jahren im Geschäft ist. Er hat Miller Anderson bei der Hamburg Blues Band als Leadgitarrist abgelöst, bleibt aber seiner eigenen, jungen Bluesrockband treu. Mehr als ein klassisch besetztes Trio braucht es nicht, um die Besucher seiner Konzerte zu elektrisieren.

Krissy Matthews versteht es, den Blues so zu spielen, wie man ihn sonst nur von gestandenen Musikern zu hören bekommt. Ob „Voodoo Child” von Jimi Hendrix oder „Killing Floor”, das Stück des amerikanischen Blues-Gitarristen Howlin Wolf, das als eines der einflussreichsten Blues-Songs aller Zeiten bezeichnet wird – Krissy Matthews hat sie alle in seinem Repertoire. Dazu noch ein Bündel Eigenkompositionen, die der zwischen Norwegen und England hin und her pendelnde Musiker vorstellt.

Langsam und schnell, leise und laut, sauber und dreckig, rund und kantig hallen die (schlicht und ergreifend einfach perfekt) gespielten Stücke durch die Auftrittsorte. Der junge Gitarrist, der bereits im Alter von drei Jahren auf der Bühne stand, der mit acht die erste „Elektrische” in die Hand nahm und mit zehn begann, eigene Lieder zu schreiben, tut bei seinen Auftritten nicht so, als sei er ein „alter Künstler”. Jedoch hat er den Blues bereits genau so im Blut wie seine musikalischen Vorbilder. Gleichwohl ist seine Musik erfrischend jung, aber dabei immer wunderbar bluesig. Sie kann heftig poltern, sanft schmeicheln, wild treiben oder auch vertrackt tönen – stets kraftvoll, melodisch und intensiv.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Flor de Toloache

Sehen Sie „Flor de Toloache“ im Savoy Bordesholm

Fr, 15. Mai 2020, 20:30 Uhr

22 € für Mitglieder
und im VVK *
25 € an der Abendkasse


2015 bereits Grammy nominiert, haben sie 2017 den Latin Grammy Award für ihr Album „Las Caras Lindas“ gewonnen und sind zu hoch gelobten Pressefavoriten avanciert: Flor de Toloache…
…erobern die Herzen von Fans der traditionellen und zeitgenössischen Mariachi-Musik. Was sie auszeichnet: eine unverwechselbare musikalische Vision – und der raffinierte Einsatz traditioneller Mariachi-Instrumente.

2008 gegründet und von Beginn an von den Sängerinnen Mireya I. Ramos und Shae Fiol angeführt, begann das Ensemble als Trio mit Harfe, Violine und Vihuela in Anlehnung an die frühen Tage der Mariachi-Musik. Inzwischen treten Flor de Toloache meist als vierköpfiges Ensemble auf. Die Mitglieder haben ihre Wurzeln in Mexico, Puerto Rico, Kuba, Kolumbien, Deutschland, Italien und der Dominikanischen Republik. Diese große Bandbreite an kulturellen Einflüssen bildet den reichen Nährboden für eine mutige, eklektische und lebendige Interpretation traditionell mexikanischer Musik.

Auf der Bühne verschmilzt das Ensemble zu einer unwiderstehlichen Einheit und verzaubert das Publikum mit seiner anmutigen und lebhaften Ausstrahlung – ein Zauber gleich dem der legendären Toloache-Blüte, Hauptzutat des sagenumwobenen mexikanischen Liebestrunks. Flor de Toloache ehren und kultivieren die jahrhundertealte Mariachi-Tradition. Indem sie dabei Tradition und Moderne verbinden, erweitern sie den den Horizont ihres Genres und bringen die Musik der Mariachi einem neuen Publikum näher.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Celeigh Cardinal Band: The Cardinal featuring MJ Dandeneau

Sehen Sie „Celeigh Cardinal Band“ im Savoy Bordesholm

Fr, 29. Mai 2020, 20:30 Uhr

15 € für Mitglieder
und im VVK *
17 € an der Abendkasse


Celeigh Cardinals Durchbruch in Kanada geschah 2017 mit ihrer Debut-LP „Everything and Nothing at All“. Bei den Western Canadian Music Awards erhielt sie dafür den Titel „Indigenous Artist of the Year“. „Everything and Nothing at all“ ist eine Sammlung souliger Songs, voll von Liebe, Trauer, Begierde und Loslassen. Die LP zeigt auf brillante Weise Cardinals bezaubernde Altstimme. Ihre Wärme, Kraft, Reichweite und Nuance erinnern an Bonnie Raitt und Adele.

Innerhalb eines Satzes wechselt Celeigh mit ihrem Organ zwischen melodisch sanft und ungestüm roh, ohne an den Übergängen zu stolpern. Klar, stand sie doch schon im zarten Alter von vier Jahren das erste Mal auf der Bühne und zog mit ihrer Performance allen Anwesenden die Socken aus. Die Musik der vitalen Singer-Songwriterin ist von Blues beseelt, aber auch von den Motown-Legenden der 60er bis 70er oder den großen Folkpoet*innen, von Cohen bis Van Zandt. Celeigh wird sich schnell zu einer der großartigen Stimmen entwickeln, die das Gewebe der indigenen kanadischen Roots-Musikszene ausmachen.

Für aufmerksame Savoy-Besucher ist MJ Dandenau eine gute, alte Bekannte, die fast schon zum jährlichen Inventar gehört. Als Roadmanagerin und Bassistin ist sie das ganze Jahr über mit wechselnden kanadischen Künstlern unterwegs, im Savoy trat sie unter anderem schon mit Sarah MacDougall, The Good Lovelies und Lynne Hanson auf. MJ ist indianischer Abstammung, und ihre besondere Liebe gilt Künstlern aus Kanada, die ebenfalls indianische Vorfahren haben.

In diesem Jahr bringt sie Celeigh Cardinal ins Savoy, und selbstverständlich wird sie Celeigh auch am Bass begleiten. Ein Konzert der besonderen Art, das richtig neugierig auf die Musik macht. Und das nicht nur, weil MJ mit ihrem virtuosen Bassspiel wie immer die absolut verlässliche Erdung verleiht.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Slowhand: The Eric Clapton Tribute Band

Sehen Sie „Slowhand“ im Savoy Bordesholm

Sa, 22. Aug. 2020, 20:30 Uhr

19 € für Mitglieder
und im VVK *
21 € an der Abendkasse


Website: Slowhand

„Es gibt eine fein gezogene Grenze zwischen einer Cover- und einer Tribute Band.“ Das äußerte kein geringerer als Joe Bonamassa in der Zeitschrift BluesNews. Der Unterschied besteht darin, nicht etwas zu kopieren oder eins zu eins zu imitieren – was ohnehin unmöglich ist – sondern die Songs so gut es eben persönlich möglich ist zu interpretieren. Ein Tribute ist eine Verneigung vor dem Original. Eric Clapton's größte Erfolge und Hits waren letztendlich oft Interpretationen von vorhandenem Songmaterial und nicht seine eigenen Kompositionen.

Slowhand – The Eric Clapton Tribute spielt die erfolgreichsten Songs quer durch das Lebenswerk Eric Claptons – von John Mayall's Bluesbreakers über Cream und Derek and the Dominos zu Blind Faith bis in die Gegenwart. Slowhand begeistert das Publikum mit Songs wie Sunshine Of Your Love, Layla, Wonderful Tonight, After Midnight oder I Shot The Sheriff, um nur einige wenige zu nennen.

Die authentischen Gitarren, Verstärker und die Hammond Orgel mit Leslie sorgen für den originalgetreuen Sound. Mit phänomenaler Stimmgewalt und Intensität interpretiert Leadsänger Lukas Schüßler die Stücke, die zwei Generationen vor ihm komponiert wurden. Die Kombination langjähriger professioneller musikalischer Erfahrung, unbändige Spielfreude und jugendliche Frische machen den Zauber dieser außergewöhnlichen Band aus.

THE BAND: Lukas Schüßler – Voc., Guitar / Gerhard Hoff – Guitar / Bodo Bode – Bass, Voc / Bernd Wegener – Drums / Markus Lauer – Hammond, Keys / Andreas Puster – Hammond, Keys / Florian Stein – Fender Rhodes, Keys / Kirsti Alho – Background Voc / Caro Fournelle – Background Voc

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Lynne Hanson: Texanischer Straßenstaub aus Kanada

Sehen Sie „Lynne Hanson“ im Savoy Bordesholm

Sa, 12. Sep. 2020, 20:30 Uhr

15 € für Mitglieder
und im VVK *
17 € an der Abendkasse


Website: Lynne Hanson

Manche bezeichnen ihre Musik als Americana, Roots, Folk mit Kanten oder besonders erdige Country-Music, aber Lynne Hanson nennt sie einfach „Verandamusik mit ein bisschen texanischem Straßenstaub“. Lynnes Songs gleichen ihren Lieblings-Jeans, aufgeraut an den Rändern, verblasst und stellenweise durchgewetzt, und mit einem ehrlich erworbenen Schmutzrand an den Nähten.

Aufgewachsen in Ottawa, Kanada, begann sei mit 14 Jahren Gitarre zu spielen – ihr älterer Bruder hatte keine Lust mehr und gab seine Gitarre an sie weiter. Bereits ihr erstes Album „Things I Miss“, 2006 veröffentlicht, hatte viele Geschichten zu erzählen und gewann zahlreiche Preise.

In ihrem neuesten Werk „Uneven Ground“ (April 2017) gibt sie Ratschläge durch Songwriting und singt über den Teufel in uns. Man könnte annehmen, dass sie nicht aus Kanada, sondern direkt aus den Südstaaten der USA stammt, soviel texanischer Straßenstaub steckt in ihren Liedern, aber sie sind auch erfüllt von ausgefeiltem Nashville-Feeling. Ihre Songs respektieren die hergebrachten Traditionen, führen aber zu einer neuen Generation von Roots- und Blues-Musik.

Zur Zeit arbeitet Lynne an ihrem siebenten Studio-Album, das im Frühjahr 2020 erscheinen soll.

Im Savoy ist Lynne Hanson keine Unbekannte, bei bisher zwei Konzerten erntete sie stehende Ovationen. Und selbstverständlich ist in ihrer Band am Bass wieder MJ Dandeneau dabei, eine der begehrtesten kanadischen Session- und Tourbassisten.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Anyone´s Daughter

Sehen Sie „Anyone´s Daughter“ im Savoy Bordesholm

Sa, 19. Sep. 2020, 20:30 Uhr

18 € für Mitglieder
und im VVK *
20 € an der Abendkasse


Da klingelt doch was ! Klar, deutsche 70er und 80er Jahre Rockband, die sich mit Alben wie „Adonis“ (veröffentlicht 1979) und Songs wie „Moria“ (veröffentlicht 1980) in die Herzen vieler Fans gespielt hat. Gewiss haben noch etliche Anhänger der Gruppe Poster aus der damaligen Zeit in ihrem Sammlerarchiv und die bis 1986 veröffentlichten sieben Alben in ihrer Plattensammlung.
Mitte der 80er Jahre dann die Auflösung der Band, weil die Musiker sich anderen Projekten zuwenden wollten. Bei ihren Fans sind sie freilich nicht in Vergessenheit geraten und auch im Radio wurden ihre Hits weiterhin gespielt, allen voran „Moria“. Der Song taucht regelmäßig in den vorderen Rängen der SWR 1 Hitparade „Die größten Hits aller Zeiten“ auf.

Zur Jahrtausendwende dann der Neustart. Aus der Ursprungsbesetzung waren allerdings nur noch Matthias Ulmer, Keyboarder und Sänger, sowie Uwe Karpa, der Gitarrist, dabei.
Im Gegensatz zu vielen anderen Bands, die einfach nur ein Revival hinlegen und ihre schon Jahrzehnte zuvor gespielten Songs wieder aufleben lassen, wollten die neugegründeten „Anyone's Daughter“ nicht im alten Stil weitermachen, sondern ihren persönlichen musikalischen Reifungsprozess in ihr kreatives Schaffen einfließen lassen. Neue Studioalben kamen auf den Markt, das letzte 2006.
Und das nächste „Living The Future“ wird am 27. April 2018 vorgestellt ! Diese lange Zeitspanne zeigt, so Matthias Ulmer, Komponist und mittlerweile einzig verbliebenes Mitglied aus der Urbesetzung, dass man sich unter keinen Druck stellen, sondern sich viel Zeit nehmen wollte, Neues entstehen zu lassen.
Auf den Punkt gebracht kann man sagen, dass die neuen „Anyone's Daughter“ im positiven Sinne „textlastiger“ geworden sind. Instrumental orientierte Stücke von 24 Minuten Länge sind auf „Living The Future“ nicht zu hören. Dafür aber Songs mit feinsinnigen Texten aus der Feder des renommierten Songschreibers Michael George Jackson-Clark, passend geschrieben zu den starken Kompositionen von Matthias Ulmer. Herausgekommen ist genau das, was eben herauskommt, wenn
man sich Zeit für künstlerisches Schaffen und neue Ideen lässt – ein stimmiges, reifes musikalisches Gesamtkunstwerk.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Salt House: Pure Freude, sanft und beruhigend

Sehen Sie „Salt House“ im Savoy Bordesholm

Fr, 02. Okt. 2020, 20:30 Uhr

16 € für Mitglieder
und im VVK *
18 € an der Abendkasse


Website: Salt House

Jenny Sturgeon, Ewan MacPherson und Lauren MacColl sind Salt House. Ihr Album Undersong wurde von der Folk-Bibel fRoots dafür gelobt, dass es der britischen Gesangstradition „verblüffende Frische“ verleiht. Neue Songs, die so klingen, als wären sie schon immer hier. Alte Balladen neu aufgeweckt. Gedichte mit Melodien, die sie längst verdient haben. Lieder über Welt, Politik, Landschaft und Vögel.

Die Sängerin, Gitarristin und Harmoniumspielerin Jenny hat eine Doktorarbeit über Seevögel geschrieben. Ihre Songs sind erdig und weise; sie singt mit Schönheit und Kraft. Der Sänger und Gitarrist Ewan hat seine Kenntnisse und Erfahrungen bei hoch angesehenen Folkbands erworben. Seine Lieder sind poetisch und vielschichtig; seine Stimme ist klagend und kommt von Herzen. Die Arrangements der Fiddlerin, Bratschistin und Sängerin Lauren haben eine reich und tief und klingen nach mit Gold gesprenkelter Dunkelheit.

Ihr werdet auch Echos von Pentangle hören, einen Hauch von Dick Gaughan, Gemurmel von Skandinavisch und Schottisch. Das alles ist in eine traditionelle und doch neue Musik verwoben. Die akribische Liebe zum Detail, die gemeinsamen Leidenschaften und die Sorgfalt für ihr Handwerk machen Salt House zu etwas ganz besonderem.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Florian Lohoff Band

Sehen Sie „Florian Lohoff Band“ im Savoy Bordesholm

Fr, 09. Okt. 2020, 20:30 Uhr

16 € für Mitglieder
und im VVK *
18 € an der Abendkasse


Der Florian Lohoff Band geht es um das Aufbrechen von Klischees, um den Kontrast und um die innere Zerrissenheit - die auch in den Songs des Albums „Tangled Up in Blue“ zu finden sind. Schonungslos reflektierende Lyrics treffen auf mitreißende Gitarrensoli und einen groovy Funk-Spirit - ehrlich, soulful, leidenschaftlich und vor allem tief berührend. Die Florian Lohoff Band nimmt sich den Raum für musikalische Entfaltung, berauschende Sound-Elemente und packende Soli. Dabei will sich die Band nicht in eine Schublade stecken lassen, sondern bewegt sich galant zwischen Soul, Funk, Pop und Rock. Die Songs handeln von Freiheit und vom Altern, von gesellschaftlichen Zwängen und dem alltäglichen Leben. Und manchmal auch von der Liebe.

Die unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen verbindet die Florian Lohoff Band zu einer völlig neuen Soundwelt. Durch unerwartete Rhythmik-Wechsel entsteht ihr ganz eigener, noch lang im Ohr haftender Sound.

Seitdem Florian Lohoff im Alter von 7 Jahren zum ersten Mal eine Gitarre in den Händen hielt, ist diese zum Ausdruck seiner selbst - seine zweite Sprache, sein Lebenselixier - geworden. Während eines Highschool-Jahres in den USA inspirierten ihn - neben der Musik alter und neue Idole (u.a. Doyle Bramhall II, Warren Haynes, Curtis Mayfiel, John Mayer, Gary Clark Jr.) - vor allem der kreative Spirit und das amerikanische Lebensgefühl.

Nach vielen Bandprojekten mit häufigen Namensänderungen und Umbrüchen in der Besetzung beschloss Florian im Jahr 2011 sein eigenes Solo-Projekt - die Florian Lohoff Band - zu gründen. Bereits im darauffolgenden Jahr erschien das erste Album „Lifetimeshuffle“. Im Oktober 2015 veröffentlichte die Band ihr zweites Album „Tangled Up In Blue“, mit dem sie national und in den Niederlanden tourt. Dabei hat sie in namenhaften Clubs gespielt, wie zum Beispiel im Lido in Berlin, in der Fabrik in Hamburg oder im Colossaal in Aschaffenburg. Außerdem supportete die Florian Lohoff Band schon zahlreiche erfolgreiche Künstler der Szene, unter anderem: The Temperance Movement, Henrik Freischlader, SIMO, Walter Trout und viele mehr.

Auch außerhalb der Band erspielt sich Florian als Gitarrist einen Namen. Seit 2017 arbeitet er zusammen mit den Gitarrenbauern von K`MO Guitars in Form eines Endorsement-Vertrags. Gemeinsam kreierten sie eine nach seinen Wünschen gefertigte Florian Lohoff Signature Gitarre. Außerdem wurde Florian im Juli 2018 nach England (Birmingham) eingeflogen, um dort für die Plattform Britain’s Rare Guitars in einem Studio Gitarren zu testen und mit britischen Musikern seine eigenen Songs zu spielen.

„Happiness is not the road to somewhere else. It is the road we all walk on day by day“, heißt es in dem Song „Day Dream“. Die Florian Lohoff Band hat sich längst auf den Weg gemacht. Sie ist unterwegs auf der Straße des Glücks und arbeitet aktuell in den letzten Zügen an ihrem dritten Album „8mm“, das im Sommer 2019 erscheinen wird. Wie die ersten Demos erahnen lassen, wird sich das dritte Album noch mehr in Richtung Funk und Soul bewegen. Die gepaart mit einer Leichtigkeit eingängiger Melodien eine ganz neue Facette der Florian Lohoff Band aufzeigt. Bekannte musikalische Stilmittel treffen auf neuartige Einflüsse aus unterschiedlichen Genres und verbinden sich zu etwas unerwartet Neuem.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Sarah Smith: Hypnotisierende Interpretin aus Kanada

Sehen Sie „Sarah Smith“ im Savoy Bordesholm

Fr, 16. Okt. 2020, 20:30 Uhr

16 € für Mitglieder
und im VVK *
18 € an der Abendkasse


Website: Sarah Smith

Sarah fühlt sich auf der Bühne immer noch am wohlsten. Sie spielt fast 300 Shows pro Jahr, vor allem in Kanada, den USA und Europa. Auf dem Weg dorthin hat sie die Bühne mit Künstlern wie Melissa Etheridge, Sass Jordan, Emm Gryner, Craig Cardiff, Joel Plaskett, David Wilcox und vielen anderen geteilt. Ob sie nur sie und ihre Akustikgitarre oder ihre komplette Band ist, sie ist eine hypnotisierende Interpretin. Die 2015 DVD Sarah Smith: Plugged und Unplugged fängt Sarah und ihre Band live ein, live und im Studio.

Sarah hat im Laufe ihrer Karriere viele Preise gewonnen und wurde dafür nominiert. Ihr Video für Into the Light, von Stacy Poulos gedreht und in Kalifornien gedreht, gewann sowohl einen Telly Award 2016 als auch einen Akademia Music Award 2016 für das beste Video in der Kategorie Pop Rock. 2015 gewann sie den Toronto Independent Music Award für die Auszeichnung „Bester erwachsener Zeitgenosse“, außerdem den „Best Rock Artist“ bei den London Music Awards und „Best Rock Artist“ bei den Jack Richardson Music Awards. Musik von The Journey wurde auf Sendungen gezeigt, darunter CBCs Cracked und der Film Anatomy of a Love Seen, unter der Regie der Regisseurin Marina Rice Bader.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Hannah Köpf: Cinnamon

Sehen Sie „Hannah Köpf“ im Savoy Bordesholm

Sa, 24. Okt. 2020, 20:30 Uhr

17 € für Mitglieder
und im VVK *
19 € an der Abendkasse


Website: Hannah Köpf

Hannah Köpf ist nicht Norah Jones. Aber der musikalische Kosmos, den die Kölner Singer/Songwriterin auf ihrem vierten Album „Cinnamon“ erschaffen hat, braucht sich vor der Sängerin von der anderen Atlantikseite nicht zu verstecken. Folk, New-Orleans-Soul, Americana, Jazz und Southern Country klingen bei Hannah Köpf so natürlich, als habe sie schon als Kind nie etwas anderes gehört als diese uramerikanischen Gattungen.

Mit Dobro, Fiddle und Slide Guitar fährt „Cinnamon“ das klassische Nashville-Country-Besteck auf. Es ist diese Liebe zum Detail, die das Album so besonders macht. Das zierliche Cello von Nathan Bontrager , oder das Tenorsaxophon von Denis Gäbel, der auf der Hälfte der Songs zu hören ist, ohne sich je in den Vordergrund zu drängen.

Neben Joni-Mitchell-inspirierten Balladen wie „Golden Leaves“ hat das Duo Köpf/Dudek einige beachtliche Uptempo-Songs komponiert: „There When You Need Me“ mit feinstem Soul im New-Orleans-Stil – Handclaps, swingendes Piano und triumphal bluesige Bläserarrangements, die vom Bigband-erfahrenen Dietmar Mensinger (Tom Gaebel) stammen. Ray Charles lässt grüßen. Das optimistische „Paper Boat“ steigert sich von einem introvertierten Blues zu einem gospeligen Schunkler. „Velvet Sky“ beendet das Album ganz intim, nur instrumentiert mit den virtuos gezupften Gitarren von Busch und Dudek.

„Zum ersten Mal bin ich vollkommen happy mit einem Album. Es passt alles, bei jedem Song.“ All killer, no filler.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Ulla Meinecke: Die Tänzerin

Sehen Sie „Ulla Meinecke“ im Savoy Bordesholm

Fr, 06. Nov. 2020, 20:30 Uhr

24 € für Mitglieder
und im VVK *
27 € an der Abendkasse


Website: Ulla Meinecke

Ulla Meinecke ist die Grand Dame der poetischen deutschen Popmusik. 2020 gibt es ihr aktuelles Projekt: Ulla Meinecke Band mit den Multi-Instrumentalisten Ingo York und Reinmar Henschke

„DIE TÄNZERIN“

Ja, ein Orchester. In der Besetzung: Piano, 3 x Keyboard, 2 x Bass, E-Gitarre, akustische Gitarre, Synthesizer, Mundharmonika, Schlagzeug (Bassdrum, Snare, HiHat, Rimshot).

Das Ganze wird gespielt von zwei grandiosen Musikern, die viele dieser Instrumente gleichzeitig spielen und dazu mal eben noch singen. Reinmar Henschke und Ingo York weben den Sound eines ganzen, eines ungewöhnlichen, eines tollen Orchesters. Ulla Meinecke gibt diesem Orchester den Glanz, den Inhalt - mit ihrer wunderbaren Stimme und ihren Texten, die mal melancholisch, mal voller Lust und Humor daherkommen.

Diese Texte aus purem Leben haben eins gemeinsam - sie sind immer ehrlich. Daraus entsteht ein zweiteiliger Abend mit vielen Songs von Ulla Meinecke, aber auch von anderen Komponisten und Textern, manchmal als fröhlicher Gruß an sie und manchmal voller Trauer. Gestaltet wird er von "nur" 3 Personen, die ihr Handwerk perfekt beherrschen und man spürt, dass sie noch immer Freude daran haben.

Ein tolles Konzert mit Ulla Meinecke und ihrem Orchester.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Ivy Flindt: Wunderbar elegischer Pop

Sehen Sie „Ivy Flindt“ im Savoy Bordesholm

Fr, 13. Nov. 2020, 20:30 Uhr

15 € für Mitglieder
und im VVK *
17 € an der Abendkasse


Website: Ivy Flindt

Cate Martin (Gesang) und Micha Holland (Gitarre) sind Ivy Flindt. Ihre Musik klingt nach nordischer Weite, erzählt von Hingabe und Rückzug und atmet mit jedem Ton Melancholie. Mit dem Produzenten Per Sunding (The Cardigans, Tom Jones, Good Shoes u.a.) hat das Indie-Pop-Duo sein Debütalbum „In Every Move“ in Schweden aufgenommen, es wurde im August 2018 auf Marland Records/ The Orchard veröffentlicht.

Auf der Bühne schaffen Ivy Flindt eine intime Intensität, die den Zuhörer fesselt. Cate Martin singt mit dunklem Timbre; ihrer Anmut, die stets lässig bleibt, kann man sich schwer entziehen. Micha Hollands Gitarrenspiel folgt der Sängerin in jeder Geste. Wenn die Band einsetzt, führt er den warmen vollen Sound mit prägnanten Gitarrenriffs an.

Cates Lieder wirken geradezu magisch, weil sie fern von bloßer Empfindsamkeitslyrik ein authentisches Bild von Sehnsüchten zeichnen und damit in ihren Bann schlagen. Zumal wenn Cate aus ihrer ätherischen Entrücktheit dann doch mal leise herauslächelt, weil eine engelsflügelnde Melodie den großen schwarzen Vogel, der über allem zu schweben scheint, zu kolibrihaftem Flattern raus aus der Enge des Herzens in die Weite des Lebendigen anregt.

Die Melodien sind zerreißend schön, manchmal bedrückend und dann wieder voller Kraft. Auf der Bühne ist die starke Verbundenheit zu spüren, immer wieder suchen Cate Martin und Micha Holland Blickkontakt und erkennen sich lächelnd im Zusammenspiel. Wer Lana Del Rey, Beth Gibbons und Rilo Kiley mag, wird Ivy Flindt lieben.

Photo (C) Jonathan Miske

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Kieran Goss & Annie Kinsella: 'Oh, the Starlings’ Duo Album Release Tour

Sehen Sie „Kieran Goss & Annie Kinsella“ im Savoy Bordesholm

Sa, 28. Nov. 2020, 20:30 Uhr

25 € für Mitglieder
und im VVK *
27 € an der Abendkasse


Sehen Sie „Kieran Goss & Annie Kinsella - 'Oh, the Starlings’ Duo Album Release Tour“ im Savoy Bordesholm

Der bekannte irische Singer/Songwriter Kieran Goss und die Sängerin Annie Kinsella veröffentlichen haben ihr erstes Duo-Album 'Oh, the Starlings‘ veröffentlicht und präsentieren dieses im Rahmen einer Europatour, die sie noch ein Mal nach Bordesholm führt. Kieran Goss gilt seit langem als einer der besten Songwriter Irlands. In seiner Heimat ist er eine Institution und tritt in den größten Theatern und Konzerthallen Irlands.

„Kieran Goss is one of Ireland´s national treasures.” (Irish Times)

Bereits auf vergangenen Tourneen wurde er auf der Bühne von Sängerin und Künstlerin Annie Kinsella begleitet. Zusammen verzauberten sie das Publikum und erhielten europaweit Lobeshymnen.

"Beide sind unabhängig voneinander talentierte Sänger, aber wenn sie zusammen singen, wird das Publikum erst recht verzaubert… Die Harmonien, die Chemie… einfach aussergewöhnlich.“ (Time Out Magazine)

Songs, Geschichten und Harmonien entführen das Publikum in eine andere Welt. Die Musik kommt direkt aus dem Herz und geht direkt ins Herz. Ein Konzert, das Sie zum Lachen und zum Weinen bringen wird. Ein Konzert, das Sie mit seiner ehrlichen Schönheit bewegen wird. Ein Konzert, das Sie nicht verpassen sollten.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •