PROGRAMM
INFOS
  

Konzertübersicht

 

als RSS-Feed abonnieren

bluesnews: MAGAZIN FÜR BLUES UND BLUESROCK. SEIT 1995.


Vorverkauf und Kartenbestellungen

Der Vorverkauf für das Musik- und Theaterprogramm beginnt in der Regel an den Vorverkaufsstellen sechs Wochen vor Veranstaltungs-datum.

Vorbestellungen sind möglich, sobald eine Veranstaltung in unserem Veranstaltungsprogramm erscheint.

Eine Vorbestellung verliert ihre Gültigkeit, sofern der ausgewiesene Eintrittspreis nicht innerhalb von zwei Wochen durch Überweisung oder Barzahlung beglichen worden ist.

Bei Überweisung gilt der ausgedruckte Überweisungsbeleg als Zahlungsbestätigung. Dieser Beleg kann von Ihnen bei Vorlage ab sechs Wochen vor der Veranstaltung im Kinobüro oder auch erst an der Abendkasse gegen eine Eintrittskarte eingetauscht werden.

Ab zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn gilt:
Der Eintrittspreis für bestellte Karten ist unmittelbar zu überweisen oder zu bezahlen. Spätestens bis ein Werktag vor der Veranstaltung muss die Bezahlung (bar oder durch Eingang auf unserem Konto) erfolgt sein, andernfalls verfällt die Bestellung.

Karten erhalten Sie während der Bürozeiten im Kino (Seiteneingang), an der Kinokasse und an den folgenden Vorverkaufsstellen (zzgl. VVK-Gebühr 0,50 €):

Musik und Theater: Ahlmannsche Buchhandlung
Holstenstraße 69
24582 Bordesholm
 

Der Tabakladen (bei Edeka)
Bahnhofstr. 29-32
24582 Bordesholm

 

 

The NuHussel Orchestra: mächtige BEATZ, große SOUNDwände, starke MELODIEN

Sehen Sie „The NuHussel Orchestra“ im Savoy Bordesholm

Fr, 22. Feb. 2019, 20:30 Uhr

18 € für Mitglieder
und im VVK *
20 € an der Abendkasse


Das ist das NuH[u]ssel Orchestra. Mit seinem frischen Sound und treibenden Rhythmen wird die Stadtwelt auf ihren neuen Klang geeicht. Man hört die Clubs, das Nachtleben und die Straßen, auf denen die Lichter vorbeischießen. Große Klangwände hallen wider von enormen Hochhäusern und Menschenmassen rasen vorbei.

Ein frischer Sound weht durch Hamburg, wo Schlagzeuger und Komponist Wanja C. Hasselmann 2015 eine Band zusammen ruft, die sich gewaschen hat. Aus den Top-Acts der Szene kommen Leader zusammen um diese Wand aus tanzbaren Grooves und intensiven Melodien auf die Bühne zu bringen.

Nicht zu Unrecht haben schon Acts wie Al Jarreau, Xavier Naidoo, Roy Hargrove, Tim Bendzko, Lionel Loueke, Moop Mama oder die NDR Big Band auf diese besonderen Musiker gesetzt, die sich für hohe Virtuosität und tiefe Empathie für jede Art von Musik in der Szene einen Namen gemacht haben.

Sei es schneller Jazz, bouncender Hip-Hop, pulsierender Rock, treibender Funk oder melancholische Klassik. Hier kommt alles zusammen. Unter dem Dach der Stadt.

#Today’s City-Sound for Head & Hips

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Cliff Stevens: Der Blues-Gitarren-Himmel

Sehen Sie „Cliff Stevens“ im Savoy Bordesholm

Sa, 02. Mär. 2019, 20:30 Uhr

16 € für Mitglieder
und im VVK *
18 € an der Abendkasse


Website: Cliff Stevens

Kratziger, ergreifender Gesang und überzeugendes Songwriting á la Eric Clapton und John Mayer: Cliff Stevens ist ein preisgekrönter Blues-Gitarrist aus Montreal, Kanada. Er ist ein publikumsgefeierter, energiegeladener Gitarrist der im Stil von Eric Clapton, Freddie King und Stevie Ray Vaughan spielt.

Cliff begann vor rund 35 Jahren professionell Gitarre zu spielen. In dieser Zeit spielte er als Sideman in verschiedenen Bands, an vielen Standorten und vor unterschiedlichen Zuschauergruppen. "Clapton jammte nur eine Nacht und ich war hin und weg", sagt Stevens über ein Cream Konzert, das er im Jahre 1968 in Montreal besuchte. "Dann sah ich Johnny Winter 1970 und verinnerlichte jeden Lick, den ich speichern konnte."

Als die Cliff Stevens Band 2014 in Europa als Support für Wishbone Ash tourte, spielte sie von Januar bis Februar in 33 Städten in fünf Ländern und gewann viele neue begeisterte Fans. Seitdem hat die Band durch ihre jährlichen Besuche in Deutschland und in angrenzenden Ländern immer mehr an Bekanntheit und begeisterten Anhängern gewonnen. Tourneen von 2015 bis 2018 führten ihn durch ganz Europa, wobei sein Hauptaugenmerk auf dem Deutschen Markt liegt.

Auf der Tour 2018 konnte er sein neues Livealbum „Live in Germany“ von der Tour 2017 hervorragend promoten und bereits gute Stückzahlen an die begeisterten Fans absetzen, die in Scharen zu ihm in die Konzertsäle pilgerten.

Cliff Stevens - Ein großer Gitarrist, der den Blues mit einer von der Straße gehärteten Stimme der Erfahrung singt - ein absolutes Muss!

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

The Hamburg Blues Band feat. Pete Brown & Krissy Matthews: „Friends For A LIVEtime Vol. II“ Tour

Sehen Sie „The Hamburg Blues Band feat. Pete Brown & Krissy Matthews“ im Savoy Bordesholm

Fr, 08. Mär. 2019, 20:30 Uhr

21 € für Mitglieder
und im VVK *
24 € an der Abendkasse


36 Jahre St. Pauli Blues! Seit mehr als 35 Jahren touren fünf Typen durch überfüllte Clubs, die mit zum Besten gehören, was die europäische Bluesszene zu bieten hat. Die Hamburg Blues Band steht für intensiven, clever arrangierten und live umwerfenden Roots Blues der regelmäßig Puristen ins mentale Wanken bringt. Denn die die Truppe um den oft mit Joe Cocker verglichenen Sänger Gert Lange, vermengt brettharten Gitarren-Bluesrock so spielfreudig wie traditionsbewusst mit Soul, Psychedelic, Rhythm & Blues, Boogie & sogar Ausflüge in Jazz Gefilde.

Als "special guest" kommt der Sänger, Songwriter und Produzent Pete Brown dazu. Brown war in den 60er Jahren ein wichtiger Katalysator für die britische Rockszene, durch die enge Freundschaft zu Jack Bruce war er z,B. an den Kompositionen für die Supergroup CREAM ("Sunshine Of Your Love", "White Room" und "Politican") und Soloalben von Bruce beteiligt.

Auch als Sänger beeindruckt Pete Brown, die Presse lobt seine feinfühligen Zeilen und seinen unverdorbenen Gesang. Als Produzent machte sich Brown u.a. einen Namen mit dem Album "Superstitious" des britischen Gitarristen Innes Sibun, herausragend ist auch das John Lee Hooker Tribute Album mit Jeff Beck, Jack Bruce, Gary Brooker und Mick Taylor sowie die Peter Green Songbooks.

Namen wie Jimi Hendrix, Muddy Waters, Eric Clapton, Jeff Beck, Johnny Winter, Rory Gallagher oder auch Pete Townsend fallen, wenn von dem erst 26 Jahre alten Krissy Matthews die Rede ist. Sie alle sollen Pate für den Gitarren-Stil des jungen Ausnahme Gitarristen gestanden haben und in der Tat ist das Spiel von Matthews alles andere als eindimensional. Mal klingt er frisch und rau, dann wieder schräg und wild. Schon als Dreijähriger stand er zum ersten Mal auf der Bühne, im Alter von acht Jahren bekam er seine erste Gitarre und als Elfjähriger wurde er vom Blues erfasst.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Helge Keipert und das Ungemach: Der Werwolf

Sehen Sie „Helge Keipert und das Ungemach“ im Savoy Bordesholm

Fr, 22. Mär. 2019, 20:30 Uhr

15 € für Mitglieder
und im VVK *
17 € an der Abendkasse


Düster und blutig, nachdenklich und humorvoll, erstaunlich und bemerkenswert, so kommen sie daher, die Gedichte von Morgenstern, Heine, Hesse, Jandl, C. F. Meyer, Rilke, W. Busch und vielen anderen bekannten und weniger bekannten Dichtern.

Ritter und Nixen, Geister und weitere Fabelwesen sowie ganz normale Menschen geben sich hier die Hand.

Es wird gelebt, geliebt, gestorben. Von allem reichlich. So wie das Leben eben spielt.

Den Inhalten und Textryhthmen entsprechend ist die Musik des Ungemachs in unterschiedlichen klanglichen Gewändern abwechslungsreich und bewegend: mal zart gezupft, dann wieder entspannt gerockt!

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

The Mojo Makers: Gesang der Sirenen

Sehen Sie „The Mojo Makers“ im Savoy Bordesholm

Fr, 29. Mär. 2019, 20:30 Uhr

16 € für Mitglieder
und im VVK *
18 € an der Abendkasse


Mit bisher zwei veröffentlichten Alben haben The Mojo Makers bereits eine deutliche Spur auf der musikalischen Landkarte hinterlassen. Beide Tonträger wurden für den Danish Music Award nominiert. Zudem wurde die Band von der British Blues Organisation für das beste Blues-Album des Jahres ausgezeichnet. Im vereinigten Königreich gab es viel Radio Airplay und auch sehr gute Kritiken ebenso in Ländern wie Dänemark oder Deutschland.

Auf ihrem neuen Tonträger ”Songs Of The Sirens”, der am 21. September 2018 auf Jazzhaus Records erscheinen wird, mischt die Band den Blues mit Rock und Soul. Die Dänen liefern zwölf einzigartige, beeindruckende und höchst unterschiedliche Songs ab.

Der Opening Track ”Bless my Soul” beindruckt durch Tempo und Intensität, wohingegen die Nummer ”Away” den Zuhörer zu einem introvertierten und eindringlichen Ort führt. The Mojo Makers fordern mit ihrer kompromisslosen Herangehensweise sich selbst, aber auch den Hörer heraus. Um als Zuhörer alle Details erfassen zu können, muss man sich das Album oft anhören und das macht diese Band zu einer der interessantesten und spannendesten Entdeckung der letzten Zeit.

The Mojo Makers aus Dänemark haben es geschafft, die Grundelemente und das Wissen der amerikanischen Musik zu extrahieren und zu etwas Eigenem zusammen zu setzen. Von einigen Kritikern wurden The Mojo Makers schon zur neuen nordischen, innovation Generation des Blues Rock ernannt.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Thorbjørn Risager & The Black Tornado: Blues, Rock oder Soul?

Sehen Sie „Thorbjørn Risager & The Black Tornado“ im Savoy Bordesholm

Fr, 05. Apr. 2019, 20:30 Uhr

23 € für Mitglieder
und im VVK *
25 € an der Abendkasse


Seit vielen Jahren sind sie nun einer von Dänemarks führenden musikalischen Exportschlagern. Und obwohl viele Menschen in den 21 Ländern, in denen die Band schon gespielt hat, immer noch nicht wissen, wie man den Namen des Sängers ausspricht oder welchem Genre ihre Musik denn nun zuzurechnen ist, werden sie dennoch immer populärer. Und so heißt es an den Türen oder auf den Webseiten der Clubs, die sie gebucht haben, immer häufiger: „Ausverkauft.“

Einige der Hauptfaktoren hinter dieser Erfolgsgeschichte sind Beständigkeit, Originalität und Freundschaft – aber selbstverständlich ist die Musik vor allem von Thorbjørns Stimme geprägt, die Kritiker in der ganzen Welt schon zu allen möglichen Vergleichen animiert hat. Dabei gibt es natürlich nur einen Weg, um sich selbst einen Eindruck zu verschaffen: über die Ohren! Und da die Band regelmäßig neue Alben herausbringt, neue Livevideos auf ihrer Homepage und auf Facebook postet und in unzähligen Clubs und auf Festivals spielt, ist es nicht sonderlich schwer, sich von den erstaunlichen Qualitäten der Stimmbänder von Herrn Risager zu überzeugen.

Doch was wäre er ohne jene stets tight agierende Band, in der es seit dem Start im Jahr 2003 lediglich zwei Umbesetzungen gegeben hat? Und obwohl Thorbjørn die meisten Songs schreibt, entstehen die Arrangements, die ihnen den typischen Risager-Sound verpassen, im Proberaum der Band in Vesterbro im Herzen von Kopenhagen. Dabei orientieren sich die Bläsersätze nicht an gängigen Standardriffs, und ein weiteres Charakteristikum ist der dynamische Aufbau vieler Songs: von einem sparsam instrumentierten Intro mit „nackter? Stimme hin zu einer Wucht, die einen fast aus den Schuhen haut (ja, sie heißen nicht umsonst The Black Tornado!).

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Ivy Flindt: Balsam für die Seele

Sehen Sie „Ivy Flindt“ im Savoy Bordesholm

Sa, 27. Apr. 2019, 20:30 Uhr

14 € für Mitglieder
und im VVK *
16 € an der Abendkasse


Website: Ivy Flindt

Cate Martin (Gesang) und Micha Holland (Gitarre) sind Ivy Flindt. Ihre Musik klingt nach nordischer Weite, erzählt von Hingabe und Rückzug und atmet mit jedem Ton Melancholie. Mit dem Produzenten Per Sunding (The Cardigans, Tom Jones, Good Shoes u.a.) hat das Indie-Pop-Duo sein Debütalbum in Schweden aufgenommen, das am 24.08. 2018 auf Marland Records/ The Orchard veröffentlicht wurde.

Auf der Bühne schaffen Ivy Flindt eine intime Intensität, die den Zuhörer fesselt. Cate Martin singt mit dunklem Timbre; ihrer Anmut, die stets lässig bleibt, kann man sich schwer entziehen. Micha Hollands Gitarrenspiel folgt der Sängerin in jeder Geste. Wenn die Band einsetzt, führt er den warmen vollen Sound mit prägnanten Gitarrenriffs an.

Die Melodien sind zerreißend schön, manchmal bedrückend und dann wieder voller Kraft. Auf der Bühne ist die starke Verbundenheit zu spüren, immer wieder suchen Cate Martin und Micha Holland Blickkontakt und erkennen sich lächelnd im Zusammenspiel. Wer Lana Del Rey, Beth Gibbons und Rilo Kiley mag, wird Ivy Flindt lieben.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Party - Rock in den Mai mit der Savoy Rock Company

Sehen Sie „Party - Rock in den Mai mit der Savoy Rock Company“ im Savoy Bordesholm

Di, 30. Apr. 2019, 20:30 Uhr

15 € für Mitglieder
und im VVK *
€ an der Abendkasse


Allen, die keine Karten für Silvester ergattern konnten bietet sich hier die Möglichkeit, die Party zu feiern!!

Seit zehn Jahren besteht die Savoy-Hausband und rockt sich durch unterschiedliche Festivitäten in Hamburg und Schleswig-Holstein. Gecoverd wird von Armin (drums), Hannes (guitar and vocals), Carsten (bass) ,Rene (guitar) und Martin (Keyboards) alles, was sie selber gern auf Partys hören wollen. Das Songsortiment reicht von den Beatles über Billy Idol bis zu Sunrise Avenue. Da steigt der Rauch über dem Wasser auf und es wird über Sex, Drogen und Rock‘n Roll philosophiert, die weiße Hochzeit und die Geschwindigkeitsbegr­enzung in Nutbush sind ebenfalls Thema....

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Jeff Jensen Band: Hallo, ich bin Jeff Jensen aus Memphis/Tennessee

Sehen Sie „Jeff Jensen Band“ im Savoy Bordesholm

Sa, 18. Mai 2019, 20:30 Uhr

16 € für Mitglieder
und im VVK *
18 € an der Abendkasse


Am Bass habe ich Bill Ruffino dabei, wir touren schon seit zwölf Jahren zusammen, er ist so etwas wie mein musikalischer Partner. Und seit diesem Jahr haben wir einen neuen Trommler, er heißt David Green und stammt aus Atlanta, Georgia – ein wunderbarer Typ, er macht einen tollen Job: Ich glaube, das ist die beste Version der Jeff Jensen-Band, die es je gab. Darauf bin ich sehr stolz.

Im Blues scheint es unglücklicherweise so zu sein, dass alle Bands nur vorrübergehend bestehen: Du spielst einige Jahre mit Leuten zusammen, die aber irgendwann zum nächsten Projekt weiterziehen, dann vielleicht wieder kommen. Wenn Du also dieselbe Truppe über Jahre zusammenhältst, dann ist das wirklich etwas besonders. Und das macht meine Beziehung zu Bill so besonders, wir spielen eben schon so lange zusammen und hatten über die Jahre verschiedene Trommler. Und David ist wirklich der absolut beste.

Aber auf der Bühne geht es nicht nur um die Musik sondern auch um die Performance. Was wir machen ist ja, Kunst aufzuführen – zumindest sehe ich das so: Ich möchte die Leute inspirieren und unterhalten. Das funktioniert zuerst natürlich über die Musik, aber ich will schon die emotionale Reaktion im Publikum habe, ich will die Leute lachen sehen, schreien – oder während einer Ballade vielleicht auch weinen. Und wenn wir – wie heute – in emotionalen Austausch mit dem Publikum kommen, Energie tauschen, unsere Seele einbringen, dann bekommen wir alles zurück: Applaus, Lachen, Schreie, Klatschen – darum geht es doch! Dem Publikum eine neue Erfahrung ermöglichen, etwas Besonderes. Es geht nicht darum zu zeigen, was für tolle Musiker wir alle sind.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Tori Sparks & Calamento feat. El Rubio: Flamenco Fusion

Sehen Sie „Tori Sparks & Calamento feat. El Rubio“ im Savoy Bordesholm

Sa, 25. Mai 2019, 20:30 Uhr

16 € für Mitglieder
und im VVK *
18 € an der Abendkasse


Vor sechs Jahren übersiedelte die amerikanische Singer-Songwriterin Tori Sparks von Nashville nach Barcelona. Ihr fünftes Album, El Mar, war eine Zusammenarbeit mit dem Flamenco Fusion Trio Calamento, es enthält eine überraschende Mischung aus Blues, Rock und Flamenco. Zwei Jahre später sind Tori Sparks & Calamento ins Studio zurückgekehrt, aber mit einem gewichtigen Unterschied: Aus dem Quartett ist ein Quintett geworden; El Rubio, der Maestro der E-Gitarre, wurde zum integralen Bestandteil der sich immer weiter entwickelnden Live-Show von Tori Sparks & Calamento und wirkte von Anfang an beim kreativen Prozess des sechsten Albums „La Huerta“ mit.

Ein lange erwartetes Live-Album mit dem Material von „El Mar“ und „La Huerta“ wurde im September 2018 endlich aufgenommen. „Wait No More“ ist der Titel, und das Warten hat sich gelohnt. Tori wird es – ganz frisch aus der Presse – im Mai 2019 nach Bordesholm mitbringen.

Die E-Gitarre von El Rubio, kombiniert mit der Flamenco-Gitarre von Pepe Camacho, kümmert sich nicht um traditionelle Konzepte des Genres. Sie führt die kühne Mischung der musikalischen Stile der Gruppe immer weiter in unbekanntes Gelände: Led Zeppelin‘s Kashmir wird als Flamenco- Bulería interpretiert, und die Musik von Camarón de la Isla mutiert zum Blues. Die unvergessliche Stimme von Tori Sparks klingt stärker und ausdrucksvoller als je zuvor.

Calamento sind der Flamenco-Gitarrist Pepe Camacho, der Bassist Ramon Vagué und Perkussionist Javi Garcia.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

June Cocó: Lovers and Losers

Sehen Sie „June Cocó“ im Savoy Bordesholm

Fr, 14. Jun. 2019, 20:30 Uhr

15 € für Mitglieder
und im VVK *
17 € an der Abendkasse


Website: June Cocó

June Cocó stellt sich ans Mikrofon und nimmt damit das Zepter in die Hand. Sie singt mit der Erhabenheit aus einer anderen Zeit. Etwa mit der angedüsterten Eleganz des einstigen „It-Girls der Existenzialisten", Juliette Gréco und Johnny Cash klingt auch oft durch. Doch June Cocó als ein chansonträllerndes Cowgirl abzustempeln wäre weit gefehlt.

Die Songwriterin aus Leipzig hat viele Inspirationsquellen. Mühelos changiert sie zwischen musikalischen Stimmungen: Zu hören sind auf ihrem Debüt „The Road“ feine und kantigere Töne wie Noise, Dreampop oder Ambient, denen stets ein schöner Schuss Vintage anhaftet.

„The Road" versprüht Aufbruchstimmung. Davon zeugt beispielsweise das mit außerordentlichem Single-Potential ausgestattete „Rain Falls“, wo mit Vergangenem abgeschlossen und hochmotiviert in die Zukunft geblickt wird. June Cocó's Stimme kommt eine besondere Bedeutung zu: wirkt sie hier noch selbstbewusst bis kämpferisch, möchte man sich gleich darauf wie im minimalistisch arrangierten „Romeo's Late“ in den Schlaf wiegen lassen, so einfühlsam, liebevoll und nah singt sie. Das schindet gerade live besonderen Eindruck und ließ schon George Clooney auf seinem Sessel in einer Leipziger Hotel-Lounge festkleben, was ihn anschließend zu Lobeshymnen und einem beglückwünschenden Wangenküsschen veranlasste.

Demnächst wird ihre neue EP „Wings I“ erscheinen. Als kleinen optischen und akustischen Vorgeschmack seht ihr hier den Song „Lovers and Losers“ in einer fantastischen Trio-Version.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Mason Rack: Lapsteel-Blues mit „Yeehaa“-Ruf

Sehen Sie „Mason Rack“ im Savoy Bordesholm

Fr, 06. Sep. 2019, 20:30 Uhr

16 € für Mitglieder
und im VVK *
18 € an der Abendkasse


Website: Mason Rack

Mason Rack ist ein Entertainer alter Schule. Mit seinem stark tätowierten Körper und dem kahlrasierten Kopf wirkt er wie ein Cowboypunk. Und doch kann man sich der Magie dieses energetischen Australiers und seiner druckvoll spielenden Band kaum entziehen. Mason Rack spielte als Sechsjähriger Percussion in der Band seines Vaters, er wechselt vom Schlagzeug zur Gitarre.

Er spielt Lapsteel- und Slidegitarre, er singt, er schreit, er erzählt Geschichten in allerbester Bluesmanier und zeigt dabei ein gewinnendes Haifischgrinsen der Marke Jack Nicholson. Mit Joel Purkess am Schlagzeug, Jamie Roberts am Bass zeigte die Mason Rack Band großes Unterhaltungsformat. Und mit der Erfahrung von weit über 2.000 Auftritten im Rücken bewies sie einmal mehr, der Blues ist nicht totzukriegen, auch wenn man noch so wild auf ihn einprügelt.

Mason Rack - Gitarre, Gesang, Percussion
Jamie Roberts - Bass, Guitar, Percussion, Backing Vocals
Jay Wolff - Drums, Percussion, Bass, Backing Vocals

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Ben Granfelt: Leningrad Cowboy im Savoy

Sehen Sie „Ben Granfelt“ im Savoy Bordesholm

Fr, 13. Sep. 2019, 20:30 Uhr

17 € für Mitglieder
und im VVK *
19 € an der Abendkasse


Website: Ben Granfelt

BEN GRANFELT kann sich schon seit längerem als Urgestein der Rockmusik bezeichnen. Seit nun mehr 34 Jahren ist er als professioneller Gitarrist unterwegs und hat dabei nicht nur zahlreiche Stationen abgearbeitet, sondern auch reichlich internationale Erfolge gefeiert! Angefangen mit den Gringos Locos, über die Guitar Slingers, zum ganz großen Durchbruch mit den Leningrad Cowboys. Mit Letzteren hat er als Mastermind und Leadgitarrist riesige Erfolge in über 20 Ländern mit deren verrückten Stilmix gefeiert. Von 2001 bis 2005 zupfte er zudem in Andy Powells legendären Wishbone Ash die Saiten. Mit den Los Bastardos Finlandeses veröffentlichte er noch zusätzlich drei interessante Alben.

Ganz nebenbei hat er unter den insgesamt 36 Alben, an denen er bisher beteiligt war, 15 Solo-Alben veröffentlicht, wovon mit „My Soul To You“ nun das 16. vorliegt. Dass er nach all den Jahren noch lange nicht genug hat und stetig besser wird, spricht für ihn! So hat er auf diesem neuen Album auch seine gewöhnliche Ausrüstung aus Fender Strat und Gibson Les Paul um jeweils eine Duesenberg, Gretsch und Paoletti erweitert und somit weitere Zutaten für seinen herzhaften und leicht veränderten Sound gefunden.

BEN GRANFELT bestätigt auf „My Soul To You“ ein weiteres Mal, dass er sich, sogar auf den hohen Standards, die er sich selbst gesetzt hat, noch immer fortentwickelt. Sein chirurgisch-präzises Gitarrenspiel, das sich gleichzeitig reichlich Raum und Zeit für Atmosphäre nimmt, ist gepaart mit seiner feinen Stimme ein wahrer Ohrenschmaus, der definitiv Anerkennung ernten wird.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

The Shee: Kokette, unkonventionelle Musik aus Schottland

Sehen Sie „The Shee“ im Savoy Bordesholm

Fr, 18. Okt. 2019, 20:30 Uhr

Für dieses Konzert sind noch keine Reservierungen möglich!


€ für Mitglieder
und im VVK *
€ an der Abendkasse


Website: The Shee

The Shee ist eine außergewöhnliche, 6-köpfige Frauenband aus Schottland, die mit einer lebhaften Kombination aus frischem, kraftvollem Gesang und individueller musikalischer Virtuosität restlos überzeugt. Instrumentalstücke aus der reichhaltigen und vielfältigen schottischen Tradition harmonieren im Wechselspiel mit modernen, ausdrucksstarken Eigenkompositionen.

Der eigenwillige , mitunter gewagte Stilmix aus Scottish Folk, uraltem gälischen Liedgut und amerikanischem Bluegrass hat der Band in Großbritannien viel Lob und Anerkennung eingebracht. Nach erfolgreichen Auftritten beim prestigeträchtigen Celtic Connections Festival in Glasgow sowie beim englischen Cambridge Folk Festival und Sidmouth Folk Week konnte The Shee mit vielfältigen individuellen musikalischen Auszeichnungen aufwarten, wie z.B. BBC Radio Scotland Young Traditional Musician 2005 und 2006. Im Herbst 2008 wurde das beeindruckende Debütalbum „A different season“ veröffentlicht.

Es folgten Nominierungen für das BBC Folk Award als Aufsteiger des Jahres 2009 sowie zum Scottish Folk Band des Jahres 2010. Das zweite Album „Decadence“ erschien im selben Jahr. Die aktuelle CD heißt „Continuum“ und wurde im Januar 2016 veröffentlicht.

Nach einer erfolgreichen Deutschland-Tournee im April 2015, auf der sie auch das Savoy in Bordesholm begeisterten, kommen sie im Herbst 2019 wieder bei uns vorbei.

„The Shee waren eine wahre Augenweide, ein absolutes Überraschungspaket. Ihre Musik und ihr Gesang vereinnahmten gleichermaßen Publikum und Presse – ein fabelhafter Auftritt!“
(Eddie Upton, Künstlerischer Direktor, Sidmouth Folk Week)

„Was The Shee von ihren Zeitgenossinnen unterscheidet, ist die schiere Vielfältigkeit ihres musikalischen Stils – ein prägnanter, kooperativer Sound, größer als die Summe ihrer Einzelteile, behutsam und sorgfältig arrangierte Stücke – The Shee haben einen glänzenden Weg vor sich.“
(Caroline Hewat / Scottish Traditional Music and Song Association)

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Planting Robots: Letztes Jahr versäumt? Dann aber jetzt hin!

Sehen Sie „Planting Robots“ im Savoy Bordesholm

Fr, 01. Nov. 2019, 20:30 Uhr

15 € für Mitglieder
und im VVK *
17 € an der Abendkasse


Electro Organic Prog Pop aus Hamburg

PLANTING ROBOTS – das sind Dirk Hoppe (Vocals & Keyboards), Stephan Emig (Drums & Electronics) und Ingo Hassenstein (Guitars). Die drei Musiker haben mit Größen wie Gregor Meyle, Klaus Lage, Nina Hagen, Stefanie Heinzmann oder der Band Eloy zusammengearbeitet. Mit PLANTING ROBOTS haben die Freunde die Band formiert, in der sie schon immer spielen wollten. Jetzt präsentieren sie ihr Debüt „Roots“. Ein Album, das sich keinen Moden andient und mit Eigenart und stilbildender Kraft auffällt.

Zu hören ist ein spannender Mix aus den guten alten New Romantic-Zeiten von Ultravox und Midge Ure bis hin zu den Anfangstagen von Coldplay. „Electro Organic Prog-Pop“ nennt Sänger Dirk Hoppe das, was er und seine zwei Kollegen produzieren. Und tatsächlich oszilliert die Musik zwischen Mid- und Uptempo wie durch die Jahrzehnte, wagt Brüche wie in der Prog-Ära ebenso wie opulente Melodien der jüngeren Popgeschichte.

Zwei Jahre haben PLANTING ROBOTS zusammen mit ihrem Produzenten Arne Neurand an dem Album gearbeitet. „Arne kommt vom Rock“, sagt Hoppe, „der hat Bands wie die Guano Apes produziert. Während uns manchmal besonders wichtig ist, was wir spielen, legt er mehr Wert darauf, wie wir es spielen. Von ihm kamen Sätze wie: ’Prima Song, aber jetzt spielt ihn mal richtig mit Eiern!’ Erst als Stephan seine Snare vollgeblutet hat, war Arne glücklich. Spätestens da war uns allen klar: Das ist kein Pop mehr, denn im Pop wird nicht geblutet.“

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Randy Hansen: The Music of Jimi Hendrix

Sehen Sie „Randy Hansen“ im Savoy Bordesholm

Fr, 08. Nov. 2019, 20:30 Uhr

€ für Mitglieder
und im VVK *
€ an der Abendkasse


Website: Randy Hansen

Seit Jimi Hendrix´Tod im Jahre 1970 gab es immer wieder Musiker, die versuchten, seine Musik so identisch wie möglich zu interpretieren. Doch so richtig gelang es keinem, bis Randy Hansen in den 80ern auftauchte.

Überraschenderweise ist er tatsächlich in der Lage, Jimi´s original Gitarrensounds verblüffend exakt nachzuempfinden. Aber damit nicht genug: wenn er singt, meint man, Jimi´s Stimme zu hören. Durch diverse Tourneen Randy Hansen´s mit den original Musikern der Jimi Hendrix Experience und der Band of Gypsies wurde dieses „Hör-Revival“ noch verstärkt. Randy Hansen hat Jimi Hendrix sozusagen bis ins Detail „studiert“. Nicht umsonst wird er von Musikkritikern -und Magazinen in der ganzen Welt als Reinkarnation von Jimi Hendrix betitelt. Wie ein Derwisch fegt das Energiebündel über die Bühne und zieht das Publikum, mit seinem „waffenartigen Sound“ in seinen Bann.

Sowohl in den USA als auch in Europa ist er zu einer Kultfigur geworden. Seine Konzerte werden nicht nur von Hendrix Fans sehnsüchtig erwartet und frenetisch gefeiert und sind vor allem in Europa und speziell in Deutschland immer regelmäßig gut besucht bis ausverkauft.

Randy Hansen - Guitar, Vocal
UFO Walter - Bass, Backing Vocal
Manni von Bohr - Drums

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

3. Lange Gitarrennacht: Nur alle 10 Jahre im Savoy

Sehen Sie „3. Lange Gitarrennacht“ im Savoy Bordesholm

Sa, 16. Nov. 2019, 19:00 Uhr

15 € für Mitglieder
und im VVK *
17 € an der Abendkasse


Alle Freunde der Konzertgitarre aufgepasst! Nur alle 10 Jahre findet die lange Gitarrennacht statt.

Nun also zum dritten Mal. Es werden wieder unterschiedlichste Gitarristen und Formationen auftreten, u.a. sind das KielTrio und das Elbe-Saiten-Quartett dabei ...

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

MayaMo, Michael, Georg Schroeter und Marc Breitfelder: Home for Christmas

Sehen Sie „MayaMo, Michael, Georg Schroeter und Marc Breitfelder“ im Savoy Bordesholm

Fr, 06. Dez. 2019, 20:30 Uhr

€ für Mitglieder
und im VVK *
€ an der Abendkasse


Das Weihnachtskonzert mit MayaMo, Michael, Georg Schroeter und Marc Breitfelder

Alle Jahre wieder freut sich das Quartett „Home for Christmas“ auf seine gleichnamige Konzertreihe in der Weihnachtszeit. Während die vier passionierten Musiker in den übrigen Monaten des Jahres auch unabhängig voneinander mit ihren zahlreichen Programmen und Projekten überzeugen, ist ihnen „Home for Christmas“ zur gemeinsamen Herzensangelegenheit geworden.

MayaMo – die charismatische Sängerin mit der eingehenden Soulstimme – erklärt dazu: „Kaum eine Zeit im Jahr ist so sehr mit der Hoffnung verbunden, sie im Kreis seiner Lieben verbringen zu können, wie die Advents- und Weihnachtszeit. Traditionen geben uns ein Gefühl von Beständigkeit und besonders die Musik bietet uns dabei viele Möglichkeiten des gemeinsamen Erlebens.“ Begleitet wird die aus Guatemala City stammende, in Schleswig-Holstein lebende Sängerin von Georg Schroeter & Marc Breitfelder (bekannt als die ersten und bisher einzigen europäischen Musiker, die als Duo die „International Blues Challenge“ in Memphis/USA gewannen) und dem Keyboarder Michael Knauer, der mit seinen vielfältigen Klängen die weihnachtlichen Arrangements stimmungsvoll untermalt.

Bei mehr als 50 Konzerten der vergangenen fünf Jahre begeisterte das Quartett in seinem abwechslungsreichen Programm mit musikalischer Virtuosität und riss das Publikum stets mit in ein Gemeinschaftsgefühl lebendiger Vorweihnachtsfreude. „Spätestens bei diesem Konzert empfinde ich endlich Weihnachtsstimmung!“ (Zitat eines Konzertbesuchers)

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Silvester im Savoy: Wieder mit der Savoy Rock Company

Sehen Sie „Silvester im Savoy“ im Savoy Bordesholm

Di, 31. Dez. 2019, 21:00 Uhr

Vorverkauf ab Montag, dem 3. Dezember 2018


22 € für Mitglieder
und im VVK *
22 € an der Abendkasse


Vorverkauf ab Montag, dem 3. Dezember 2018


Seit mehr als zehn Jahren besteht die Savoy-Hausband und rockt sich durch unterschiedliche Festivitäten in Hamburg und Schleswig-Holstein. Gecoverd wird von Armin (drums), Hannes (guitar & vocals), Carsten (bass), Rene (guitar) und Martin (keyboards) alles, was sie selber gern auf Partys hören wollen. Das Songsortiment reicht von den Beatles über Billy Idol bis zu Sunrise Avenue. Da steigt der Rauch über dem Wasser auf und es wird über Sex, Drogen und Rock‘n Roll philosophiert, die weiße Hochzeit und die Geschwindigkeitsbegrenzung in Nutbush sind ebenfalls ein Thema ...

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •