PROGRAMM
INFOS
  

Filmübersicht

 

als RSS-Feed abonnieren

 

Undine

Sehen Sie „Undine“ im Savoy Bordesholm

Fr, 14. Aug., 20:30 Uhr
Sa, 15. Aug., 20:30 Uhr

6 € , ermäßigt 4,50 €

Deutschland, Frankreich 2020
Regie: Christian Petzold
Darsteller: Paula Beer, Franz Rogowski, Maryam Zaree, u.a.
Länge: 99 Minuten • FSK: ab 12

Die Historikerin Undine (Paula Beer) gibt Stadtführungen in Berlin. Wenn sie nicht gerade ihrer Arbeit nachgeht, lebt sie in ihrer kleinen Wohnung ein einfaches Leben. Was sich nach einem unauffälligen und fast schon langweiligen Dasein anhört, ist tief in ihrem Inneren alles andere als das.

Als sich ihr Freund Johannes (Jacob Matschenz) von ihr trennt, um mit einer anderen Frau zu leben, nimmt das Unheil seinen Lauf: Ein Fluch besagt, dass Undine den Mann, der sie verrät, töten und danach in das Wasser zurückkehren soll, aus dem sie einst gerufen wurde. Doch anders als die Sagenfigur wehrt sich die moderne Undine gegen das ihr auferlegte Schicksal. Sie will niemanden umbringen und auch nicht einfach gehen. Just in dem Augenblick, als der Verrat an Undine geschieht, erscheint Christoph (Franz Rogowski) auf der Bildfläche und für sie ist es Liebe auf den ersten Blick. Der Industrietaucher will ihr seine Welt zeigen – die sie aber schon längst kennt. Das junge Paar verbringt eine unvergessliche Zeit miteinander, bis Christoph merkt, dass seine Angebetete irgendetwas vor ihm verheimlicht. Nun fühlt er sich verraten und für Undine wird es Zeit, sich erneut zu entscheiden...

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Knives Out - Mord ist Familiensache

Sehen Sie „Knives Out - Mord ist Familiensache“ im Savoy Bordesholm

So, 16. Aug., 20:00 Uhr

6 €, ermäßigt 4,50 €

USA 2020
Regie: Rian Johnson
Darsteller: Daniel Craig, Chris Evans, Ana de Armas, Jaime Lee Curtis, Don Johnson, u.a.
Länge: 131 Minuten • FSK: ab 12

Nachdem der Familienpatriarch und Krimiautor Harlan Thrombey (Christopher Plummer) am Morgen nach seinem 85. Geburtstag tot aufgefunden wird, entwickelt sich eine Familienfeier zu einem Kriminalfall.

Die anwesenden Verwandten wollen natürlich nichts mitbekommen haben, werden aber dennoch von Privatdetektiv Benoit Blanc (Daniel Craig) und Lieutenant Elliott (Lakeith Stanfield) festgehalten, bis der Täter gefunden ist. Das passt den Gästen wie Ransom Drysdale (Chris Evans) und seinen Eltern Linda (Jamie Lee Curtis) und Richard Drysdale (Don Johnson) überhaupt nicht. Obwohl sich Thrombeys Partygesellschaft alles andere als kooperativ zeigt, kommt es im Laufe der Ermittlungen zu einigen überraschenden Wendungen und die Lage spitzt sich immer weiter zu. Blanc und seine Mitstreiter müssen sich durch ein verworrenes Netz aus Intrigen, Lügen und falschen Fährten kämpfen, um den mysteriösen Tod aufzuklären.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Edison - Ein Leben voller Licht

Sehen Sie „Edison - Ein Leben voller Licht“ im Savoy Bordesholm

Fr, 21. Aug., 20:30 Uhr
Sa, 22. Aug., 20:30 Uhr
So, 30. Aug., 20:00 Uhr

6 € , ermäßigt 4,50 €

USA 2020
Regie: Alfonso Gomez-Rejon
Darsteller: Benedict Cumberbatch, Michael Shannon, Nicholas Hoult, u.a.
Länge: 103 Minuten • FSK: ab 6

1880: Thomas Edison (Benedict Cumberbatch) hat die Tests tausender Designs hinter sich, als er endlich weiß, wie er eine marktfähige Glühbirne herstellen kann. Während Edison die finanzielle Unterstützung durch J.P. Morgan (Matthew Macfadyen) sichert, um fünf Blocks in Manhattan mit elektrischem Licht zu versorgen, erkennt George Westinghouse (Michael Shannon) die Grenzen der neuen Technologie.

Der Geschäftsmann aus Pittsburgh arbeitet mit Wechsel- statt mit Gleichspannung und übernimmt einige von Edisons Entdeckungen. Ein Wettkampf spitzt sich zu: Auf der einen Seite der bescheidene, öffentlichkeitsscheue Westinghouse, der seiner Frau Marguerite Westinghouse (Katherine Waterston) treu ergeben ist – auf der anderen Seite Edison, der sich für ein Genie hält, die Anerkennung für seine Arbeit nicht teilen will und seine Frau Mary Edison (Tuppence Middleton) nebst den Kindern vernachlässigt…

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Marie Curie - Elemente des Lebens

Sehen Sie „Marie Curie - Elemente des Lebens“ im Savoy Bordesholm

So, 23. Aug., 20:00 Uhr
Fr, 28. Aug., 20:30 Uhr

6 €, ermäßigt 4,50 €

GroĂźbritannien 2020
Regie: Marjane Satrapi
Darsteller: Rosamund Pike, Sam Riley, Aneurin Barnard
Länge: 110 Minuten • FSK: ab 12

Die Entdeckungen und Forschungen der polnischen Chemikerin und Physikerin Marie Curie (Rosamund Pike) in Frankreich haben bis heute unweigerliche Auswirkungen auf den Alltag der Menschen.

Die visionäre Pionierin und zweifache Nobelpreisträgerin hatte aufgrund ihres Geschlechts zeit ihres Lebens mit Widerständen in der männlich dominierten Wissenschaftswelt zu kämpfen. Ihre ausländische Herkunft machte sie derweil zur Zielscheibe der französischen Presse. Eine wichtige Stütze fand sie nur in ihrem Ehemann und Forschungspartner Pierre (Sam Riley), der Liebe ihres Lebens. Neben dem Sexismus ihrer Zeit kämpft Curie dabei auch mit dem Wissen darum, was ihre Entdeckung von Polonium und Radium für die Zukunft der Menschheit bedeuten könnte - neben Fortschritt lauert in der von ihr selbst so benannten Radioaktivität auch Gefahr, denn auch die Gesundheit von Curie ist bereits angeschlagen...

Basiert auf dem Roman „Radioactive: Marie & Pierre Curie: A Tale of Love and Fallout“ der Autorin Lauren Redniss.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Über den Dächern von Nizza

Sehen Sie „Ăśber den Dächern von Nizza“ im Savoy Bordesholm

Di, 25. Aug., 16:00 Uhr
Mi, 26. Aug., 20:00 Uhr

6 € , ermäßigt 4,50 €

Jubiläumsklassiker: Das Savoy wird 70!

To Catch a Thief • USA 1955
Regie: Alfred Hitchcock
Darsteller: Cary Grant, Grace Kelly, Jessie Royce Landis, u.a.
Länge: 106 Minuten • FSK: o.A:

Als es an der malerischen französischen Riviera immer wieder zu Diebstählen kommt, wird schnell der ehemalige Langfinger John Robie (Cary Grant) verdächtigt.

Er machte sich einst als Juwelenräuber "Die Katze" einen Namen machte, ist inzwischen jedoch geläut. Da ihm die Polizei auf den Fersen ist, macht sich John selbst daran, den Gauner zu überführen und verliebt sich währenddessen in die zauberhafte Millionärstochter Frances (Grace Kelly)

   


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Nur die FĂĽsse tun mir leid

Sehen Sie „Nur die FĂĽsse tun mir leid“ im Savoy Bordesholm

Mo, 07. Sep., 20:00 Uhr

6 €, ermäßigt 4,50 €

Deutschland 2019
Regie: Gabi Röhrl
Darsteller:
Länge: 94 Minuten • FSK: ab 0

Filmemacherin Gabi Röhrl holt nun ihren bereits im März vorgesehenen Besuch im Savoy nach und freut sich nach der Filmvorführung auf einen regen Austausch mit dem Publikum.

Am Fuße der Pyrenäen beginnt die Reise von Gabi Röhrl. Wie für viele andere Wanderer auch, beginnt ihr Weg in St. Jean Pied de Port, einem kleinen südfranzösischen Städtchen. Von dort aus geht es nach Spanien.

Im Norden des Landes schlängelt sich eine 800 Kilometer lange Strecke Richtung Westen bis nach Santiago de Compostela entlang, der sogenannte „Französische Weg“. Das, worauf viele Pilger hinfiebern, ist der sogenannte „Jakobsweg“. Seit über 1000 Jahren wandern die Menschen bis zur spanischen Stadt, um dort in der Kathedrale das Grab des Apostel Jakobus zu besuchen. Doch viel wichtiger als das Ziel ist bekanntlich der Weg dorthin. Jeder Wanderer erlebt seine ganz eigenen kleinen Glücksmomente, sieht beeindruckende Landschaften, erklimmt Bergpässe, überquert kahle Hochebenen und sieht danach wieder saftig grüne Wiesen. So ganz nebenbei lernt der Pilger viele Menschen kennen, die sich ebenfalls auf die spirituelle Reise begeben haben. Besonders gut lernt er auf der Reise aber vor allem sich selbst kennen. Die Filmemacherin Gabi Röhrl hat ihre Wanderung in diesem Dokumentarfilm festgehalten.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

PREVIEW: Jean Seberg – Against All Enemies

Sehen Sie „PREVIEW: Jean Seberg – Against All Enemies“ im Savoy Bordesholm

Sa, 12. Sep., 20:30 Uhr

Eintritt: 6.- Euro; erm. 4,50 Euro

Bereits vor dem Kinostart als PREVIEW im Savoy!

Seberg • GB/USA 2019
Regie: Benedict Andrews
Darsteller: Kristen Stewart, Jack O'Connell, Vince Vaughn, Anthony Mackie, Margaret Qualley, Zazie Beetz, Yvan Attal, Gabriel Sky, Colm Meaney, Stephen Root u.a.
Länge: 103 Minuten • FSK: ab 12

Website: PREVIEW: Jean Seberg – Against All Enemies

Jean Seberg - „Außer Atem“ machte sie zum Star der Nouvelle Vague, ihr Pixie zur Stilikone und ihre Verbindung zu den Black Panthern zur Zielscheibe des FBI.
Inspiriert durch die wahren Ereignisse blickt „Jean Seberg – Against all Enemies“ hinter die Fassade einer Schauspielerin, die in den 60er Jahren die Gefühlswelt einer ganzen Generation inspirierte und doch immer wieder an den eigenen Emotionen zerbrach…

1968 erreicht ihr internationaler Ruhm seinen Höhepunkt. Mit dem Erfolg ihrer großen Rollen in Frankreich, will sie endlich in Hollywood Fuß fassen. Doch Jean ist mehr als die hübsche Schauspielerin und die Frau des französischen Schriftstellers Romain Gary. Sie hat Ideale. Bei einem Flug nach L.A. freundet sie sich mit dem charismatischen Black-Power-Aktivisten Hakim Jamal (Anthony Mackie) an. Als sie auf dem Rollfeld spontan neben ihm und seinen Anhängern mit erhobener Faust posiert, überschlagen sich die Medien. Dass sie ihre noble Villa in Los Angeles für Veranstaltungen der Revolutionäre zur Verfügung stellt und eine Affäre mit Jamal beginnt, wird ihr schließlich zum Verhängnis: Sie gerät ins Visier des FBI, das alles daran setzt, sie zu zerstören.

„Jean Seberg – Against all Enemies“ ist Biopic, faszinierendes Psychogramm und brisanter Thriller zugleich. Kristen Stewart („Twilight“, „Personal Shopper“) verkörpert die sensible und kämpferische Frau, die trotz aller Anfeindungen und Überwachungsmaßnahmen nie den Glauben an die gute Sache verliert. An ihrer Seite spielen Jack O’Connell („Tulpenfieber“), Anthony Mackie („Avengers: Infinity War“), Margaret Qualley („Once Upon a Time in Hollywood“), Zazie Beetz („Joker“) und Vince Vaughn („Fighting With My Family“).

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Wie geht Bokel

Sehen Sie „Wie geht Bokel“ im Savoy Bordesholm

So, 13. Sep., 20:00 Uhr

Eintritt: 6.– Euro; erm. 4,50 Euro

Deutschland 2020
Regie: Elsabe Gläßel
Darsteller:
Länge: 90 Minuten • FSK: ohne Altersbeschränkung

Am 21. Juni feierte der neue abendfüllende Dokumentarfilm von Elsabe Gläßel seine Premiere im Savoy. Das Porträt einer außergewöhnlichen Dorfgemeinschaft in unserer Nachbarschaft ist nicht nur eine Hommage an das Kunst-Dorf Bokel, sondern zeigt auch, wie dem Veröden von Dörfern lebhaft entgegen gewirkt werden kann.

Gleich zwei Dörfer mit dem Namen Bokel hat Schleswig-Holstein zu bieten. Aber nur eins, das fast im geographischen Mittelpunkt des nördlichsten Bundeslandes, im Kreis Rendsburg-Eckernförde liegt. Mit rund 600 Einwohnern eine kleine Gemeinde, aber mit großem Engagement! Bürger die tatkräftig anpacken und auch vor neuen Ideen nicht zurückschrecken. So soll zum Beispiel ein außergewöhnlicher Gemeinderatsbeschluss umgesetzt werden: Bau eines Lehmbachofens! Brot backen auf dem Dorfplatz im 21. Jahrhundert. Die Gemeinde erblüht mit neuen Ideen und menschlicher Vielfalt, seit vor fast 30 Jahren die ersten Alternativen ins Dorf kamen. Daraus entstand ein Schmelztiegel für Menschen mit traditionellen und alternativen Lebensweisen.

Den Bau des öffentlichen Lehmbackofens hat die Filmemacherin Elsabe Gläßel nicht mit der Kamera begleiten können, weil die Umsetzung schlichtweg noch nicht begonnen hat. Aber viele Eindrücke, Begegnungen und Interviews lassen eine Nähe zu den Protagonisten erkennen, die den Film zu einer sehr persönlichen Sicht auf das Dorf werden lassen, dessen Geheimnis Yao Holschen, Zirkuswagenbauer, der drei Jahre in Bokel lebte, bevor er wieder in seine Heimat Ostfriesland zurückkehrte, mit drei Worten zusammenfasst: „Freiraum, Toleranz, Akzeptanz“.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Das Totenschiff

Sehen Sie „Das Totenschiff“ im Savoy Bordesholm

Demnächst im Savoy

Deutschland, Mexiko 1959
Regie: Georg Tressler
Darsteller: Horst Buchholz, Mario Adorf, Helmut Schmid, u.a.
Länge: 97 Minuten • FSK: ab 16

Vom Pech verfolgt lässt sich Philip Gale (Horst Buchholz) vom polnischen Kohlenschlepper Lawski (Mario Adorf) auf dem Frachtschiff Yorikke anheuern.

An Bord finden sich Gale und Lawski in Gesellschaft interantionaler und bunt zusammengewĂĽrfelter Verlierer wieder. Bald schon verliert die Crew jegliche Illusionen ĂĽber die abenteuerliche Reise zur See: Die Arbeit ist hart, die Stunden lang und die Behandlung durch die Offiziere schlecht. Doch dann entdecken die Kumpanen, was unter der Fracht des Schiffes schlummert ...

   


 

Der gläserne Turm

Sehen Sie „Der gläserne Turm“ im Savoy Bordesholm

Demnächst im Savoy

Deutschland 1957
Regie: Harald Braun
Darsteller: O.E. Hasse, Lilli Palmer, Peter van Eyck, u.a.
Länge: 105 Minuten • FSK: ab 16

Im mondänen Anwesen eines vermögenden Ehepaars trügt der Schein des Wohlseins.

Die Frau (Lilli Palmer), eine Schauspielerin, steht unter der konservativen Bevormundung ihres Mannes (O.E. Hasse) und versucht sich unter dem Einfluss eines Schriftstellers, in den sie sich verliebt hat, zu emanzipieren. Der betrogene Gatte entwickelt vor lauter Missgunst einen destruktiven Plan. Mit einem geschickt manövrierten Selbstmord seinerseits, will er seine unschuldige Ehefrau ins Fadenkreuz der Polizeiermittlungen geraten lassen.

   


 

Ein verborgenes Leben

Sehen Sie „Ein verborgenes Leben“ im Savoy Bordesholm

Demnächst im Savoy

Deutschland, USA 2020
Regie: Terrence Malick
Darsteller: August Diehl, Valerie Pachner, Maria Simon, u.a.
Länge: 174 Minuten • FSK: ab 12

Franz Jägerstätter (August Diehl) lebt mit seiner Frau und seinen Kindern im österreichischen Ort Radegund, mitten in den Bergen. Sein kleiner Hof liegt abgeschieden und die Schrecken des Zweiten Weltkriegs sind weit weg.

Doch Hitlers Regime ist nicht zu bremsen und so kommt es, dass auch Jägerstätter 1943 eingezogen wird um seinen Dienst an der Waffe zu leisten. Der junge Mann sieht allerdings keinen Sinn in diesem Kampf und würde niemals einen Menschen töten. Er weigert sich und wird dafür inhaftiert und gefoltert. Doch statt seine Werte aufzugeben und dafür von Strafe verschont zu bleiben, hält er an seinem Glauben nicht nur an die Liebe zu seiner Frau (Valerie Pachner) und seinen Kindern, sondern an die Menschlichkeit fest.

Malicks „Ein Verborgenes Leben“ basiert auf der Biografie „Er folgte seinem Gewissen. Das einsame Zeugnis des Franz Jägerstätters“ von Gordon Zahn.

 


 

Rose Bernd

Sehen Sie „Rose Bernd“ im Savoy Bordesholm

Demnächst im Savoy

BRD 1956
Regie: Wolfgang Staudte
Darsteller: Maria Schell, Raf Vallone, Käthe Gold, Leopold Biberti, Hannes Messemer, Arthur Wiesner, Siegfried Lowitz u.a.
Länge: 94 Minuten • FSK: ab 12

„Kino zum Kaffee“ pausiert im März, den für den 17.3. geplanten Film „Rose Bernd“ werden wir voraussichtlich im Juli nachholen.

Rose Bernd ist eine ebenso temperamentvolle wie sensible junge Frau. Sie lebt in einem kleinen Dorf auf dem Gutshof des wohlhabenden Christoph Flamm, für den sie als Magd arbeitet. Aber nicht nur bei der Arbeit auf dem Feld hat Rose sich unentbehrlich gemacht, sie kümmert sich auch aufopferungsvoll um Flamms gelähmte Ehefrau Henriette. Rose wird von dem Baggerfahrer Streckmann begehrt, einem Mann, der die junge Frau mit seiner rohen Ausstrahlung zugleich fasziniert und abstößt. Auch der schüchterne Buchdrucker August Keil hat ein Auge auf Rose geworfen. Doch sie weist ihn immer wieder zurück. Schließlich gelingt es Flamm, das Herz der jungen Frau zu gewinnen: Rose lässt sich auf eine Affäre mit ihm ein. Doch als der skrupellose Streckmann von der Beziehung erfährt, beginnt er, Rose zu erpressen. Als sie von Flamm schwanger wird, erkennt Rose, dass sie auf sich gestellt ist. Sie verlässt den Hof und zieht zu ihrem Vater. Doch auch dort stellt Streckmann ihr nach. In ihrer Verzweiflung flüchtet Rose schließlich in die Arme Keils. Als Streckmann eine Auseinandersetzung mit Keil provoziert, droht die ganze Wahrheit ans Licht zu kommen.

Kino zum Kaffee – immer am dritten Dienstag im Monat

Zum Eintrittspreis von nur 5,00 € gibt es bei uns Kinoklassiker auf der Leinwand und dazu frisch gebrühten Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Immer am dritten Dienstag im Monat. Und wenn Sie Spaß am Backen haben: Wir freuen uns über jeden Beitrag zum Kuchenbufett!