PROGRAMM
INFOS
  

Filmübersicht

 

als RSS-Feed abonnieren

 

Bohemian Rhapsody

Sehen Sie „Bohemian Rhapsody “ im Savoy Bordesholm

Fr, 19. Apr., 20:30 Uhr

Eintritt: 6,00 € , ermäßigt 4,50 €

Bohemian Rhapsody • USA 2018
Regie: Bryan Singer, Dexter Fletcher
Darsteller: Rami Malek, Gwylim Lee, Lucy Boynton, Joseph Mazzello, Ben Hardy u.a.
Länge: 135 Minuten • FSK: ab 6
Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Das Freddie-Mercury-Biopic begeistert die Bordesholmer. Viele sogar schon mehrmals. Ein besonderes Kinoerlebnis mit Gänsehautgarantie!

Im Jahr 1970 gründen Freddie Mercury (Rami Malek), Brian May (Gwilym Lee), Roger Taylor (Ben Hardy) und John Deacon (Joseph Mazzello) die Band Queen. Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit, doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt und aus dem heutigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren.

Schließlich verlässt Mercury Queen um eine Solokarriere zu starten, doch muss schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an AIDS erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen…

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Ostwind – Aris Ankunft

Sehen Sie „Ostwind – Aris Ankunft“ im Savoy Bordesholm

Fr, 19. Apr., 16:00 Uhr
Sa, 20. Apr., 16:00 Uhr

Eintritt: 4,50 €

Deutschland 2019
Regie: Theresa von Eltz
Darsteller: Luna Paiano, Hanna Binke, Amber Bongard und mehr
Länge: 102 Minuten • FSK: ab 0

Ă„rger auf Gut Kaltenbach: Mikas GroĂźmutter (Cornelia Froboess), Sam (Marvin Linke) und Herr Kaan (Tilo PrĂĽckner) versuchen trotz allerlei Problemen, ihren Hof am Laufen zu halten und verlassen sich dabei auch auf die Hilfe der scheinbar netten Isabell (Lili Epply).

Denn der Hof droht in fremde Hände zu fallen, noch dazu ist Ostwind in Gefahr und Mika (Hanna Binke) selbst kann ihrem geliebten Hengst nicht einmal helfen. Da bringt Fanny (Amber Bongard) die ebenso freche wie aufgeweckte Ari (Luna Paiano) mit nach Kaltenbach, die sofort eine ganz besondere Beziehung zu dem traumatisierten Ostwind aufzubauen scheint. Sie beginnt ihr Training bei Herrn Kaan und hofft so, Ostwind vor dem fiesen Pferdetrainer Thordur Thorvaldson (Sabin Tambrea) beschützen zu können und möglicherweise eine Freundschaft fürs Leben zu schließen. Damit ihr das gelingt, muss Ari aber erst einmal lernen, ihr unbändiges Temperament im Zaum zu halten...

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

25 km/h

Sehen Sie „25 km/h“ im Savoy Bordesholm

Sa, 20. Apr., 20:30 Uhr

Eintritt: 6.– Euro; ermäßigt: 4,50 Euro

Deutschland 2018
Regie: Markus Goller
Darsteller: Lars Eidinger, Bjarne Mädel, Sandra Hüller, Jella Haase, Alexandra Maria Lara, Jördis Triebel, Wotan Wilke Möhring, Franka Potente u. a.
Länge: 116 Minuten • FSK: ab 6

Auf vielfachen Wunsch noch einmal: Das wunderbare Roadmovie quer durch Deutschland – auf dem Mofa mit 25 km/h vom Schwarzwald bis zur Ostsee.

Nach 30 Jahren treffen sich die beiden Brüder Georg (Bjarne Mädel) und Christian (Lars Eidinger) auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Beide haben sich zunächst wenig zu sagen: Georg, der Tischler geworden ist und seinen Vater bis zuletzt gepflegt hat, und der weitgereiste Top-Manager Christian, der nach Jahrzehnten erstmalig zurück in die Heimat kommt. Doch nach einer durchwachten Nacht mit reichlich Alkohol beginnt die Annäherung: Beide beschließen, endlich die Deutschland-Tour zu machen, von der sie mit 16 immer geträumt haben – und zwar mit dem Mofa. Völlig betrunken brechen sie noch in derselben Nacht auf. Trotz einsetzendem Kater und der Erkenntnis, dass sich eine solche Tour mit über 40 recht unbequem gestaltet, fahren sie unermüdlich weiter. Während sie schräge Bekanntschaften machen und diverse wahnwitzige Situationen er- und überleben, stellen sie nach und nach fest, dass es bei ihrem Trip nicht alleine darum geht, einmal quer durch Deutschland zu fahren, sondern den Weg zurück zueinander zu finden.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Der Vorname

Sehen Sie „Der Vorname“ im Savoy Bordesholm

Mo, 22. Apr., 20:00 Uhr

6 €, ermäßigt 4,50 €

Deutuschland 2018
Regie: Sönke Wortmann
Darsteller: Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters, Janina Uhse, Justus von Dohnányi u.a.
Länge: 91 Minuten • FSK: ab 6

Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) veranstalten ein Abendessen in ihrem Haus in Bonn. Eingeladen sind neben Familienfreund René (Justus von Dohnányi) noch Thomas (Florian David Fitz) und dessen schwangere Freundin Anna (Janina Uhse).

Doch diese Eltern eines ungeborenen Jungen sorgen dafür, dass der als gemütliches Beisammensein geplante Abend plötzlich völlig aus dem Ruder läuft: Thomas und Anna verkünden nämlich, dass sie ihr Kind Adolf nennen wollen und sorgen damit für einen Eklat. Schnell sind die fünf Erwachsenen in einen handfesten Streit verwickelt, werfen sich gegenseitig harte Beleidigungen an den Kopf und die Diskussion artet immer mehr aus, so dass bald die schlimmsten Jugendsünden und größten Geheimnisse aller Beteiligten ans Licht kommen…

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Der Junge muss an die frische Luft

Sehen Sie „Der Junge muss an die frische Luft“ im Savoy Bordesholm

Mi, 24. Apr., 20:00 Uhr

Eintritt: 6.– Euro; ermäßigt 4,50 Euro

Deutschland 2018
Regie: Caroline Link
Darsteller: Julius Weckauf, Sönke Möhring, Luise Heyer, Hedi Kriegeskotte, Ursula Werner, Joachim Król u.a.
Länge: 99 Minuten • FSK: ab 6

Die berührende Kindheitsgeschichte eines der größten Entertainer Deutschlands, Hape Kerkeling. „Wunderbar! Man ist die ganze Zeit nur am Lachen oder am Flennen“, beschreibt ein Kinobesucher den Film.

Ruhrpott 1972. Der pummelige, 9-jährige Hans-Peter wächst auf in der Geborgenheit seiner fröhlichen und feierwütigen Verwandtschaft. Sein großes Talent, andere zum Lachen zu bringen, trainiert er täglich im Krämerladen seiner Oma Änne. Aber leider ist nicht alles rosig. Dunkle Schatten legen sich auf den Alltag des Jungen, als seine Mutter nach einer Operation immer bedrückter wird. Für Hans-Peter ein Ansporn, seine komödiantische Begabung immer weiter zu perfektionieren.

„Dass komische Erlebnisse und traurige Ereignisse manchmal eng beieinanderliegen, ist das große Thema in Hape Kerkelings Kindheitserinnerungen, die Oscar-Gewinnerin Caroline Link („Nirgendwo in Afrika“) auf berührend authentische Weise verfilmt hat.“ (CINEMA)

„Caroline Link ist es gelungen, die Episoden und Anekdoten des Buchs zu einer großen filmischen Erzählung zu verdichten. Doch das alles wäre nichts ohne den passenden Hauptdarsteller: Der beim Dreh neunjährige Julius Weckauf ist eine Wucht.“ (TV Spielfilm)

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Filmtournee unterwegs: Neue Kurzfilme aus Schleswig-Holstein

Sehen Sie „Filmtournee unterwegs: Neue Kurzfilme aus Schleswig-Holstein“ im Savoy Bordesholm

Fr, 26. Apr., 20:30 Uhr

Eintritt: 6.– Euro; ermäßigt 4,50 Euro

Deutschland 2018
Regie: Katja Benrath, Moritz Boll, Britta Potthoff, Adrien Pavie u.a.
Darsteller:
Länge: 68 Minuten • FSK: ab 12

Die Kurzfilmrolle 2018 der FILMTOURNEE UNTERWEGS ist wieder eine besondere Mischung aus berĂĽhrenden, spannenden, humorvollen und charmanten Kurzfilmen von Filmschaffenden aus Schleswig-Holstein.
Vom poetischen Animationsfilm bis zur munteren Satire hat die neue Rolle wieder einen bunten Mix voller unterhaltsamer Geschichten im Programm.

Die elf sehenswerten kurzweiligen Werke sind bereits auf vielen Festivals bundesweit und oft sogar international ausgezeichnet worden.

Dieses Jahr mit im Programm ist u.a. das preisgekrönte Werk „Mein Vater der Fisch“ (Regie: Britta Potthoff und Adrien Pavie) in dem ein Junge mit Hilfe seiner Phantasie versucht, das Leben seines Vaters zu retten. Viel internationale Beachtung erreichte auch die Studentenoscar-Preisträgerin Katja Benrath mit ihrem Werk „Tilda“ über eine schüchterne Schneiderin und ihre Sehnsüchte.

Beeindruckende Trickfilme haben auch wieder ihren Platz auf der Rolle sowie der mit dem Prädikat Besonders Wertvoll ausgezeichnete Film „Schlamassel im Schlamm“ von Michael Zamjatnins über die ganz besondere Freundschaft zwischen einem Schlammspringer und einem Schwein.

Mit von der Partie ist auch „Null Komma Sieben“ von Moritz Boll. Der Festivalrenner erzählt in nur drei Minuten über eine kleine Geburtstagsfeier und endet statt in einem Skandal mit einer Überraschung. Außerdem mit dabei ist das humorvolle Porträt über „Siegrid & Rolf“, das skurrile Magierduo aus Norderhackstek, dass einen direkten Blick in das Leben der beiden gewährt und hinter die Kulissen schaut.

Die beliebte Kurzfilmrolle gibt es in dieser Mischung und speziell nur in dieser Form von der Filmtournee unterwegs vom Landesverband Jugend und Film SH. Moderiert und präsentiert vom Filmemacher Claus Oppermann, der über Hintergründe zu den Filmen zu berichten weiß und auch wieder das beliebte Filmquiz mit im Tourgepäck dabei hat.

   


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Die Goldfische

Sehen Sie „Die Goldfische“ im Savoy Bordesholm

So, 28. Apr., 20:00 Uhr
Mo, 29. Apr., 20:00 Uhr

6 € , ermäßigt 4,50 €

Deutschland 2019
Regie: Alireza Golafshan
Darsteller: Tom Schilling, Jella Haase, Axel Stein, u.a.
Länge: 112 Minuten • FSK: ab 12

Oliver (Tom Schilling) ist Banker und Portfolio-Manager und führt ein Leben auf der Überholspur, das eines Tages ein abruptes Ende findet, als er mit 230 Km/h einen selbstverschuldeten Unfall auf der Autobahn baut und durch eine Leitplanke rast. Als er im Krankenhaus wieder aufwacht, sieht er sich mit einer verheerenden Diagnose konfrontiert: Querschnittslähmung.

Eigentlich ist nun ein mehrmonatiger Reha-Aufenthalt im Krankenhaus geplant, doch Oliver fällt schon bald die Decke auf den Kopf und so landet er schließlich in einer Behinderten-WG mit dem Namen „Die Goldfische“, die aus der blinden Zynikerin Magda (Birgit Minichmayr), den Autisten Rainman (Axel Stein) und Michi (Jan Henrik Stahlberg) und Franzi (Luisa Wöllisch), einem toughen Mädchen mit Down-Syndrom, besteht. Betreut werden sie von der idealistischen Laura (Jella Haase), die nach ihrem Studium der Förderpädagogik ihren Traumjob richtig gut machen möchte, und dem ausgebrannten Eddy (Kida Khodr Ramadan), der seinen Job als Heilerziehungspfleger hasst. Schnell reift in Oliver ein Plan: Er will mit der Gruppe als Tarnung eine Reise in die Schweiz unternehmen, wo er einen Haufen Schwarzgeld gebunkert hat…

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Green Book – Eine besondere Freundschaft

Sehen Sie „Green Book – Eine besondere Freundschaft“ im Savoy Bordesholm

Mi, 01. Mai, 20:00 Uhr

6 €, ermäßigt 4,50 €

USA 2019
Regie: Peter Farelly
Darsteller: Viggo Mortensen, Mahershala Ali, Linda Cardellini , u.a.
Länge: 130 Minuten • FSK: ab 6

Die USA im Jahr 1962: Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) ist ein begnadeter klassischer Pianist und geht auf eine Tournee, die ihn aus dem verhältnismäßig aufgeklärten und toleranten New York bis in die amerikanischen Südstaaten führt.

Als Fahrer engagiert er den Italo-Amerikaner Tony Lip (Viggo Mortensen), der sich bislang mit Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten und etwa als Türsteher gearbeitet hat. Während der langen Fahrt, bei der sie sich am sogenannten Negro Motorist Green Book orientieren, in dem die wenigen Unterkünfte und Restaurants aufgelistet sind, in dem auch schwarze Gäste willkommen sind, entwickelt sich langsam eine Freundschaft zwischen den beiden sehr gegensätzlichen Männern.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Ich habe Kiel zu erzählen

Sehen Sie „Ich habe Kiel zu erzählen“ im Savoy Bordesholm

Do, 02. Mai, 20:00 Uhr

Eintritt: 4,50 Euro

D 2018
Regie: Gerald Grote, Oliver Boczek
Darsteller:
Länge: 45 Minuten • FSK: ohne Altersbeschränkung

1936 kaufte der Kieler Zahnarzt Rudolf Schultz eine Schmalfilmkamera, um die Kindheit seines gerade geborenen
Sohnes Dieter in bewegten Bildern festzuhalten. Doch es entstanden nicht nur private Kindheitserinnerungen,
sondern wertvolle Aufnahmen des Kieler Stadt- und Hafenlebens – und auch von Bordesholm.

Die Filmemacher Gerald Grote und Oliver Boczek fertigten aus den rund drei Stunden Originalmaterial einen neuen Film, der die kleinen Alltagsgeschichten wie den Kampf der Kinder ums Fahrrad, Rodelspaß im Winter und Spiel in der Sommerfrische, Hafen- und Segelszenen, die Angst vor dem nahenden Krieg, das Landleben im Bordesholmer „Exil“ nach der Ausbombung 1944 und schließlich den Wiederaufbau Kiels aus den Bombentrümmern in den geschichtlichen Zusammenhang einbettet.

Die DVD vom Film ist ab sofort für 10.– Euro an der Kinokasse erhältlich.

   


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Rocca verändert die Welt

Sehen Sie „Rocca verändert die Welt“ im Savoy Bordesholm

So, 05. Mai, 11:00 Uhr

Eintritt: 4,50 €

Deutschland 2019
Regie: Katja Benrath
Darsteller: Luna Marie Maxeiner, Caspar Fischer-Ortmann, Luise Richter, Fahri Yardim u.a.
Länge: 101 Minuten • FSK: ab 0

Die ebenso kluge wie mutige Rocca (Luna Maxeiner) ist erst elf Jahre alt und führt ein ungewöhnliches Leben. Ihre Eltern sind im Himmel – die Mutter, weil sie bei Roccas Geburt starb und ihr Vater, weil er als Astronaut zur Internationalen Raumstation aufgebrochen ist, weswegen die Elfjährige bei ihrer Großmutter in Hamburg unterkommen soll.

Die scheint irgendwie kein Herz für ihre Enkelin zu haben und landet dann bald wegen einer Gehirnerschütterung im Krankenhaus. Rocca muss nun allein klarkommen, was ihr aber herzlich wenig ausmacht. Denn sie hat nicht nur Eichhörnchen Klitschko, sondern auch ihren neuen Freund, den Obdachlosen Caspar (Fahri Yardim), dem sie bei einem schweren persönlichen Schicksal beisteht. Gerechtigkeit ist dem unbekümmerten Mädchen besonders wichtig. Daher stellt sie sich in der Schule auch den Mobbern der Klasse angstfrei entgegen. So zeigt sie ihren Mitschülern und Lehrern, dass ein Kind dazu fähig ist, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Und ganz nebenbei möchte sie das Herz ihrer Großmutter gewinnen…

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

First Line

Sehen Sie „First Line “ im Savoy Bordesholm

Do, 09. Mai, 20:00 Uhr

4,50 €

Deutschland 2019
Regie: Jonas Nahnsen
Darsteller:
Länge: 42 Minuten • FSK: k.A.

Als GeflĂĽchteter aus Syrien kam Tarek 2014 mit Anfang zwanzig nach Deutschland. Das Ankommen in einem fremden Land konfrontiert ihn mit zahlreichen neuen Erfahrungen.

Der Neuanfang bringt ihn zur Politik. Er engagiert sich und setzt sich aktiv mit seinen neuen Möglichkeiten in einem demokratischen Parteiensystem auseinander. Er will mitdiskutieren, Demokratie ausleben. Durch seine Erfahrungen von Krieg und Flucht bringt er eine andere Perspektive in die schleswig-holsteinische Politik, die er aktiv versucht mitzugestalten. Dabei wird ihm der eine oder andere Stein in den Weg gelegt und er muss für seine Werte und Ideen eintreten.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

First Line


Do, 09. Mai, 20:00 Uhr

Eintritt 4,50€

Doku am Donnerstag

Deutschland 2019
Regie: Jonas Nahnsen
Darsteller:
Länge: 41 Minuten • FSK: ohne Altersbeschränkung

Jonas Nahnsen ist Filmstudent in Hamburg. Auf der Suche nach einem Thema fĂĽr seinen Abschlussfilm wurde er fĂĽndig, als er auf einer Party Tarek Saad traf.

Als GeflĂĽchteter aus Syrien kam Tarek 2014 mit Anfang zwanzig nach Deutschland. Das Ankommen in einem fremden Land konfrontiert ihn mit zahlreichen neuen Erfahrungen.
Der Neuanfang in Felde bringt ihn zur Politik. Er engagiert sich
und setzt sich aktiv mit seinen neuen Möglichkeiten in einem demokratischen Parteiensystem auseinander. Er will mitdiskutieren, Demokratie ausleben. Durch seine Erfahrungen von Krieg und Flucht bringt er eine andere Perspektive in die schleswig-holsteinische Politik, die er aktiv versucht mitzugestalten. Dabei wird ihm der eine oder andere Stein in den Weg gelegt und er muss für seine Werte und Ideen eintreten.

   


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Trautmann

Sehen Sie „Trautmann “ im Savoy Bordesholm

Fr, 10. Mai, 20:30 Uhr
Sa, 11. Mai, 20:30 Uhr
So, 12. Mai, 20:00 Uhr

6 € , ermäßigt 4,50 €

Deutschalnd, GroĂźbritannien, Irland 2019
Regie: Marcus H. RosenmĂĽller
Darsteller: David Kross, Freya Mavor, John Henshaw, u.a.
Länge: 120 Minuten • FSK: ab 12

Mit gerade einmal 17 Jahren wird Bernd Trautmann (David Kross) in die Wehrmacht eingezogen und gerät als Soldat gegen Ende des Zweiten Weltkriegs in Kriegsgefangenschaft in der Nähe von Manchester.

Die deutschen Soldaten veranstalten während ihrer Gefangenschaft Fußballspiele und bei einem dieser Spiele ist auch Jack Friar (John Henshaw), Trainer des kleinen Vereins St. Helens, anwesend, der sofort Trautmanns großes Talent als Torwart erkennt. Friar engagiert den deutschen Soldaten als Torhüter für St. Helens, doch dort bleibt er nicht lange, auch wenn er sich in Margaret (Freya Mavor), die Tochter seines neuen Trainers, verliebt hat: Schon bald verpflichtet der äußerst erfolgreiche Club Manchester City Trautmann als Keeper, was von den Fans allerdings mit Entrüstung aufgenommen wird, schließlich gehört Trautmann zu den ehemaligen Feinden. Erst während des legendären FA-Cup-Finales von 1956 gelingt es dem deutschen Torwart, die Herzen der Fans zu erobern…

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten

Sehen Sie „Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten“ im Savoy Bordesholm

So, 12. Mai, 16:00 Uhr

Eintritt: 4,50 €

Deutschland 2019
Regie: Martin Tischner
Darsteller: Tobias Krell, Lars Rudolph, Ulla Lohmann, u.a.
Länge: 86 Minuten • FSK: ab 0

Checker Tobi (Tobias Krell) beschäftigt sich gerade mit dem Thema Piraten, als er in den Wellen eine geheimnisvolle Flaschenpost findet. Darin ist ein Rätsel verborgen, das Tobi natürlich sofort lösen möchte, doch dafür benötigt er das Geheimnis unseres Planeten.

Also begibt er sich auf die abenteuerlichste Reise seines Lebens: So geht es nach Australien, an den Rand eines aktiven Vulkans und danach in die tasmanische Unterwasserwelt des Pazifiks, wo er Delfinen begegnet und mit Seedrachen taucht. Mit Klimaforschern geht Tobi ins ewige Eis nach Grönland, dort erklären sie ihm, warum sie Eis aus vielen Metern Tiefe bergen, um damit in die Zukunft schauen zu können. Schließlich führt es Tobi in die indische Metropole Mumbai. Dort wird er zu einem Bollywoodstar, doch ein Monsun setzt der Karriere ein jähes Ende. Letztendlich bemerkt Tobi, dass er die Lösung des Rätsels die ganze Zeit direkt vor seiner Nase hatte...

Kinofilm zur Wissensserie für Kinder „Checker Tobi“.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Das grüne Wunder – Unser Wald

Sehen Sie „Das grĂĽne Wunder – Unser Wald “ im Savoy Bordesholm

Do, 16. Mai, 20:00 Uhr

6 € , ermäßigt 4,50 €

Deutschland 2012
Regie: Jan Haft
Darsteller:
Länge: 93 Minuten • FSK: ab 0

Der ausgewiesene Naturexperte Jan Haft nimmt das Publikum in dieser Dokumentation mit auf Entdeckungsreise durch den Wald. Im vielfältigen heimischen Lebensraum wird das Verhalten bekannter und weniger bekannter Arten beobachtet, sodass ein naturkundliches Mosaik entsteht, das den Zauber und die Vielfältigkeit des Waldes unterstreicht.

Die einzigartige Bestandsaufnahme der Artenvielfalt deutscher Wälder, von Füchsen, Wildschweinen und Rothirschen bis zu den skurrilen Waldbewohnern wie Schillerfalter, Blattläuse, Lebermoose, Rote Knotenameisen, Hirschkäfer und Lerchensporn, wurde liebevoll innerhalb von sechs Jahren zusammengetragen. International vielfach ausgezeichnete Kameramänner sorgen mittels spektakulärer und schwer filmbarer Motive dafür, dass unser Bewusstsein für die Einzigartigkeit und Notwendigkeit der Wälder wieder zum Leben erweckt wird.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Dumbo

Sehen Sie „Dumbo“ im Savoy Bordesholm

So, 19. Mai, 11:00 Uhr
So, 19. Mai, 16:00 Uhr

4,50 €

USA 2019
Regie: Tim Burton
Darsteller: Colin Farrell, Danny DeVito, Michael Keaton, u.a.
Länge: 112 Minuten • FSK: ab 6

In der Manege machte dem Zirkusstar Holt Farrier (Colin Farrell) keiner so schnell etwas vor – doch dann kam der Krieg und plötzlich war nichts mehr, wie es einmal war.

ach seiner Heimkehr findet er dennoch zurück zu seinen Wurzeln, als ihn der Zirkusdirektor Max Medici (Danny DeVito) einstellt, um sich um einen kleinen Elefanten zu kümmern, der aufgrund seiner großen Ohren zur Zielscheibe fieser Witzeleien wird. Sein Name: Dumbo. Als Holts Kinder Milly (Nico Parker) und Joe (Finley Hobbins) jedoch herausfinden, dass ihr dickhäutiger Freund fliegen kann, wendet sich das Blatt: Der Unternehmer V.A. Vandevere (Michael Keaton) wird auf den außergewöhnlichen Vierbeiner aufmerksam und holt ihn prompt an Bord seines erfolgreichen Vergnügungsparks Dreamland, wo Dumbo an der Seite von Akrobatin Colette Marchant (Eva Green) schnell zur großen Nummer wird. Doch er muss sich in Acht nehmen, im Dreamland ist nämlich nicht alles so perfekt, wie es auf den ersten Blick scheint...

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Gustav Adolfs Page

Sehen Sie „Gustav Adolfs Page“ im Savoy Bordesholm

Di, 21. Mai, 15:00 Uhr

Eintritt: 4,50 Euro

BRD/Ă–sterreich 1960
Regie: Rolf Hansen
Darsteller: Liselotte Pulver, Curd JĂĽrgens, Axel von Ambesser, Ellen Schwiers, Walther Reyer, Eddi Arent u. a.
Länge: 93 Minuten • FSK: ab 12

Frei nach wahren Begebenheiten erzählt und ironisch abgemildert: Im Dreißigjährigen Krieg tritt ein Mädel (Lilo Pulver) als Page verkleidet den Dienst für ihren geliebten Schwedenkönig Gustav Adolf an.

Der bunt ausgestattete Film beginnt als historische Komödie, wechselt dann gegen Schluss jedoch in ein handfestes Drama. Die unerschrockene und abenteuerlustige Gustl Leubelfing tritt anstelle ihres verängstigten Vetters Anton verkleidet als Page in den Dienst des mutigen und gutherzigen Königs (Curd Jürgens). Überglücklich versucht Gustl ihren Aufgaben im Lager gerecht zu werden. Gustav Adolf zeigt sich höchst zufrieden und vertraut ihr blind. Es gelingt Gustl eine Zeit lang, ihre Identität als jungenhaft wirkender Mann aufrechtzuerhalten, bis sich die hübsche Magd Korinna in sie/ihn verliebt. Das turbulente Verwechslungsspiel endet in einer Intrige gegen Gustav Adolf. Es kommt zur Schlacht gegen Wallenstein…

„Gustav Adolfs Page“, nach einer Novelle von Conrad Ferdinand Meyer, war eine für deutsche Verhältnisse ungewöhnlich aufwändige Produktion. Wieder einmal mussten die  filmerfahrenen
mittelalterlichen Mauern des malerischen Fachwerk-Städtchens Rothenburg ob der Tauber als Kulisse herhalten. Weitere Aufnahmen entstanden auf der Nürnberger Burg. Übrigens: Am 11. Oktober feiert Liselotte Pulver ihren 90. Geburtstag.

Kino zum Kaffee – immer am dritten Dienstag im Monat

Immer am dritten Dienstag im Monat gibt es bei uns Kinoklassiker auf der Leinwand und dazu frisch gebrühten Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Alles im Eintrittspreis inklusive. Und wenn Sie Spaß am Backen haben: Wir freuen uns über jeden Beitrag zum Kuchenbufett!

   


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Beale Street

Sehen Sie „Beale Street“ im Savoy Bordesholm

Fr, 24. Mai, 20:30 Uhr
So, 26. Mai, 20:00 Uhr

6 € , ermäßigt 4,50 €

USA 2019
Regie: Barry Jenkins
Darsteller: KiKi Layne, Stephan James, Regina King , u.a.
Länge: 119 Minuten • FSK: ab 12

Harlem, Anfang der 70er Jahre: Tish (KiKi Layne) und Fonny (Stephan James) sind schon seit früher Kindheit die besten Freunde, als junge Erwachsene werden sie ein Liebespaar. Doch ihr gemeinsames Glück wird auf die Probe gestellt, als Fonny beschuldigt wird, eine puerto-ricanische Haushälterin am anderen Ende der Stadt vergewaltigt zu haben.

Trotz vieler entlastender Beweise muss er bis zum Beginn des Prozesses in Untersuchungshaft. Während Fonny im Gefängnis versucht, für seine Freundin stark zu bleiben, setzt die schwangere Tish alles daran, um die Unschuld des Vaters ihres Babys zu beweisen. Auch Tishs Eltern Sharon (Regina King) und Joseph (Colman Domingo) bieten all ihre Kräfte im Kampf gegen das System auf, denn Fonnys Unschuld wird immer deutlicher. Dennoch stehen die Chancen, dass der junge Mann noch rechtzeitig zur Geburt seines Kindes aus der Haft entlassen wird, denkbar schlecht…

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Die Wiese – Ein Paradies nebenan

Sehen Sie „Die Wiese – Ein Paradies nebenan“ im Savoy Bordesholm

So, 26. Mai, 16:00 Uhr
Mo, 27. Mai, 20:00 Uhr

6 € , ermäßigt 4,50 €

Deutschland 2019
Regie: Jan Haft
Darsteller:
Länge: 93 Minuten • FSK: ab 0

Der auf Naturfilme spezialisierte Regisseur Jan Haft befasst sich in seinem neuesten Dokumentarfilm mit der Vielfalt von Flora und Fauna auf deutschen Wildwiesen. Nirgendwo gibt es mehr Farben zu sehen, als auf einer blĂĽhenden Wiese im Sommer.

Hier tummeln sich täglich die verschiedensten Arten von Vögeln, Insekten und anderen Tieren zwischen den Gräsern und Kräutern der Wiese. Diese Vielfalt macht die bunte, saftige Sommerwiese zu einer faszinierenden Welt, in der ein Drittel unserer heimischen Pflanzen- und Tierarten sein zuhause hat. Jan Haft ermöglicht mit hohem technischen Aufwand, nie da gewesene Bilder. So begleitet er zum Beispiel ein junges Reh, das sich sowohl im Waldrand als auch auf der Wiese wohlfühlt und den Zuschauer an seinen Abenteuern teilhaben lässt. Obwohl jeder meint, die Wiesen Deutschlands zu kennen, zeigt der Filmemacher, wie viele Überraschungen eine scheinbar einfach Weide bereithalten kann.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Weil du nur einmal lebst – Die Toten Hosen auf Tour

Sehen Sie „Weil du nur einmal lebst – Die Toten Hosen auf Tour“ im Savoy Bordesholm

Fr, 31. Mai, 20:30 Uhr

6 € , ermäßigt 4,50 €

Deutschland 2019
Regie: Paul Dugdale, Cordula Kablitz-Post
Darsteller:
Länge: 107 Minuten • FSK: ab 6

Regisseurin Cordula Kablitz-Post begleitete Die Toten Hosen, eine der ältesten (und besten) aktiven deutschen Bands, auf ihrer „Laune der Natour“ durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die Dreharbeiten zur 2017er- und 2018er-Tournee der Band ergaben Videomaterial von mehreren hundert Stunden voller Höhepunkte, Tiefpunkte und allem, was so dazwischen liegt.

Dabei legte die Regisseurin besonderen Wert darauf, Die Toten Hosen nicht nur im Rampenlicht der Bühne vor tausenden von Fans zu zeigen, sondern auch einen Blick hinter die Kulissen zu werfen – Backstage und im Tourbus, hautnah und unzensiert. Vom erneuten Ausflug in den Berliner Kult-Club SO36 und der Zwangspause nach Campinos Hörsturz im Sommer 2018 über den Neuanfang in Stuttgart bis hin zum großen Abschluss im Düsseldorfer Heimatstadion der Band – bevor es für Die Toten Hosen abschließend noch einmal nach Argentinien ging, wo die Hosen seit Jahren eine große Auslands-Fangemeinde haben. 35 Jahre, nachdem sie ihre Band als Spaßpunk-Kapelle gründeten, sind Campino, Kuddel & Co. zwar schon deutlich über 50, aber eben immer noch keine 60...

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Ein Gauner und Gentleman

Sehen Sie „Ein Gauner und Gentleman“ im Savoy Bordesholm

Sa, 01. Jun., 20:00 Uhr
So, 02. Jun., 20:00 Uhr

6 €, ermäßigt 4,50 €

USA 2019
Regie: David Lowery
Darsteller: Robert Redford, Sissy Spacek, Tika Sumpter, u.a.
Länge: 93 Minuten • FSK: ab 6

Den Großteil seines Lebens verbrachte Forrest Tucker (Robert Redford) hinter Schloss und Riegel. Weil er aber nicht bloß einer der besten Bankräuber ist, sondern gleichzeitig auch ein wahres Genie, wenn es um Gefängnisausbrüche geht, genießt der Berufsganove auch immer wieder die selbstgewonnene Freiheit.

Selbst im legendären, in der Bucht von San Francisco liegenden Hochsicherheitsknast von Alcatraz konnten sie den Verbrecher nicht halten. Als dieser 1981 mit seinen Handlangern Teddy (Danny Glover) und Waller (Tom Waits) schließlich eine Bank nach der anderen ausraubt, lernt er nach einem Coup die Farmbesitzerin Jewel (Sissy Spacek) kennen, die mit ihrem Truck liegengeblieben ist. Alles läuft wie am Schnürchen für Tucker, bis der Polizist John Hurt (Casey Affleck) als erster durchschaut, was es mit all den Überfällen der letzten Zeit auf sich hat: Ein und dieselbe Bande steckt dahinter! Tucker und seine Komplizen müssen sich von nun an also umso mehr in Acht nehmen, denn Hurt ist ihnen mit dank des neugewonnenen Wissens dicht auf den Fersen...

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Wenn du König wärst

Sehen Sie „Wenn du König wärst“ im Savoy Bordesholm

So, 02. Jun., 16:00 Uhr

Eintritt: 4,50 €

GroĂźbritannien 2019
Regie: Joe Cornish
Darsteller: Louis Serkis, Tom Taylor (IV), Rebecca Ferguson, u.a.
Länge: 120 Minuten • FSK: ab 6

Der zwölfjährige Alex (Louis Serkis) ist ein eher zurückhaltender Junge, der in Großbritannien zur Schule geht. Dennoch stellt er sich immer wieder gegen Lancy (Tom Taylor) und Kaye (Rhianna Dorris), wenn sie in den Pausen mal wieder dessen besten Freund Bedders (Dean Chaumoo) peinigen.

Dabei wird Alex dann auch selbst oft das Opfer der Pausenhof-Drangsalierer. Als er eines Tages vor diesen auf der Flucht ist, findet er durch Zufall ein altes Schwert. Gemeinsam mit Bedders findet er heraus, dass es sich um das legendäre Schwert von König Arthur handelt. Damit werden die beiden Freunde in ein haarsträubendes Abenteuer verwickelt. Denn wie ihnen der Zauberer Merlin, der ihnen als junge (Angus Imrie) und alte Version (Patrick Stewart) erscheint, mittteilt, wird bald die finstere Hexe Morgana (Rebecca Ferguson) kommen, um die Weltherrschaft zu übernehmen. Alex muss feststellen, dass das Schwert ihn auserwählt hat, um Morgana aufzuhalten…

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Asbury Park: Riot, Redemption, Rock´n Roll

Sehen Sie „Asbury Park: Riot, Redemption, Rock´n Roll“ im Savoy Bordesholm

Sa, 08. Jun., 20:30 Uhr

6 € , ermäßigt 4,50 €

Asbury Park: Riot, Redemption, Rock´n Roll • USA 2019
Regie: Tom Jones
Darsteller:
Länge: 113 Minuten • FSK:

"Asbury Park: Riot, Redemption, Rock ´N Roll" erzählt die Geschichte der lange von Unruhen erschütterten Stadt Asbury Park und von der Kraft der Musik, eine gespaltene Gemeinschaft zu vereinen. Einstmals ein berühmter Badeort, ging Asbury Park in einem Sommer voller Aufruhr in Flammen auf. Für die nächsten 45 Jahre war die Stadt von Verfall gezeichnet. In einer Stadt, die buchstäblich durch Eisenbahngleise geteilt wird, zerstörten die Unruhen die berühmte Westküsten-Jazz- und Blues-Szene, doch aus den Flammen der brennenden Stadt entwickelte sich der legendäre Jersey-Sound.

Der Film „Asbury Park“ bringt Asburys Söhne Steven Van Zandt, Southside Johnny Lyon und Bruce Springsteen mit brandneuen Interviews und Auftritten zurück in das sagenumwobene Upstage, den psychedelischen Nachtclub, in dem ihre Karrieren einst begannen. Der seit viereinhalb Jahrzehnten geschlossene Club Upstage ist eine perfekte Zeitkapsel, der beide Seiten der Bahnlinie in Asbury vereinte und einen Schmelztiegel für junge Talente darstellte. Es ist die Musik, die die Stadt hat wiederauferstehen lassen, so dass sie heute ihre lang ersehnte Renaissance genießt.

Dieses einmalige Kinoevent enthält außerdem als Bonus ein bisher unveröffentlichtes und heute bereits legendäres Konzert, bei dem Van Zandt, Southside Johnny und Springsteen im ausverkauften Paramount Theatre auftraten. Dabei spielten sie ihre Gitarrenriffs zusammen mit der Zukunft der Musik in Asbury – einer Gruppe von elfjährigen Rockmusikern, die beweisen, dass die besten Tage für die Stadt vielleicht erst noch vor ihr liegen.

Regisseur Tom Jones sagte zum Kinoevent: „Es hat fünf Jahrzehnte gebraucht, bis Asbury Park wiederauferstanden ist, um jetzt an der Schwelle zu einer besseren Zukunft zu stehen. Wir sollten alle auf die Erfahrungen aus diesen schmerzlichen Lehren hören – und auf die Musik, die dieses Revival befeuert hat.”

„Asbury Park: Riot, Redemption, Rock n Roll“ wird auf dem The Asbury Park Music & Film Festival am 28. April 2019 seine Premiere feiern, bevor der Film am 22. Mai in Kinos auf der ganzen Welt zu sehen sein wird.
Der Film wurde in Zusammenarbeit mit Jersey Mike’s produziert, was es ermöglicht, dass alle Gewinne aus der weltweiten Auswertung für die Unterstützung und Erstellung von Musikbildungsprogrammen zur breiten Verbreitung eingesetzt werden können.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Unheimlich perfekte Freunde

Sehen Sie „Unheimlich perfekte Freunde“ im Savoy Bordesholm

So, 09. Jun., 16:00 Uhr
Mo, 10. Jun., 16:00 Uhr

Eintritt: 4,50 €

Deutschland 2019
Regie: Marcus H. RosenmĂĽller
Darsteller: Luis Vorbach, Jona Gaensslen, Margarita Broich, u.a.
Länge: 92 Minuten • FSK: ab 6

Frido (Luis Vorbach) und Emil (Jona Gaensslen) sind beste Freunde und haben ein gemeinsames Problem: Ihre Eltern erwarten von ihnen in und nach der Schule Leistungen, zu denen sie einfach nicht in der Lage sind.

Da kommt es ihnen ganz recht, dass bei einem Besuch im Spiegelkabinett auf dem Jahrmarkt plötzlich ihre Spiegelbilder zum Leben erwachen. Zunächst sind Frido und Emil hellauf begeistert, denn ihre Doppelgänger übernehmen all jene Aufgaben, auf die die beiden keine Lust haben. Doch dann entwickeln die Spiegelbilder ein Eigenleben und beginnen, ihre eigenen Ziele zu verfolgen, und Frido und Emil merken, dass die Probleme mit ihren Eltern im Vergleich dazu doch ziemlich unbedeutend sind. Sie versuchen, ihre Doppelgänger wieder loszuwerden, doch das ist schwieriger als gedacht, denn die sind davon natürlich wenig begeistert…

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Magie der Moore


Do, 13. Jun., 20:00 Uhr

6 €, ermäßigt 4,50 €

Deutschland 2015
Regie: Jan Haft
Darsteller:
Länge: 109 Minuten • FSK: ab 0

Kaum ein anderer Lebensraum ist so geheimnisvoll wie das Moor. Dieses über mehrere Jahrhunderte entstandene Biotop birgt mit seiner vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt zahlreiche Mysterien, die es schon immer mit einer ganz eigenen Wirkung versehen haben.

Als schwer zu greifender Übergangsraum zwischen Land, Wasser und Wald bieten Moore nicht nur kleinen, an die besonderen Bedingungen angepassten Tieren eine Heimat, sondern locken gar auch größere Arten wie Wölfe und Bären an, die in der Abgeschiedenheit der außergewöhnlichen Landschaft auf Beutezug gehen. Der Naturfilmer Jan Haft hat es sich mit seiner Dokumentation zur Aufgabe gemacht, die Magie dieser prachtvollen Orte zu unterschiedlichen Jahres- und Tageszeiten einzufangen, um nicht zuletzt auch auf die Dringlichkeit aufmerksam zu machen, die im Verlauf der Jahre immer weiter geschrumpften Lebensräume zu bewahren.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Niemannsland – The Aftermath

Sehen Sie „Niemannsland – The Aftermath“ im Savoy Bordesholm

Sa, 15. Jun., 20:30 Uhr
So, 16. Jun., 20:00 Uhr

6 € , ermäßigt 4,50 €

GroĂźbritannien 2019
Regie: James Kent
Darsteller: Alexander SkarsgĂĄrd, Keira Knightley, Jason Clarke, u.a.
Länge: 108 Minuten • FSK: ab 12

1946: Nachkriegszeit in Hamburg. Die Stadt ist vollkommen zerstört und die Alliierten arbeiten an der Entnazifizierung. Der britische Oberstleutnant Lewis Morgan (Jason Clarke) ist bereits in der Hansestadt vor Ort und hilft beim Wiederaufbau.

Nun kommt auch seine Frau Rachael (Keira Knightley) in die Stadt. Einst war das Paar Eltern eines kleinen Sohnes, dieser starb allerdings bei einem deutschen Luftangriff in England. Nun wohnen die Beiden in einem Haus, in dem sie wider Erwarten nicht alleine Leben werden. Denn Lewis Morgan lässt aus Mitleid noch den Besitzer des Hauses, Stefan Lubert (Alexander Skarsgård), mit seiner traumatisierten Tochter (Flora Thiemann) dort wohnen. Von nun an müssen die zwei Familien in klaustrophobischer Umgebung mit ihrem Schmerz und der Trauer, die sie erlebt haben, umgehen. Natürlich nicht ohne die anfängliche Feindseligkeit gegenüber dem anderen.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Die Unbestechlichen

Sehen Sie „Die Unbestechlichen“ im Savoy Bordesholm

Di, 18. Jun., 15:00 Uhr

4,50 €

USA 1987
Regie: Brian De Palma
Darsteller: Kevin Costner, Sean Connery, Charles Martin Smith ,u.a.
Länge: 119 Minuten • FSK: ab 16

Im Chicago des Jahres 1930 ist der Verkauf von Alkohol zwar verboten, die Menschen lassen sich davon jedoch nicht vom Trinken abbringen. Schmuggler und Schwarzmarkthändler haben Hochkonjunktur. Die Stadt Chicago ist fest in den Händen der Alkohol-Mafia. Und die hat einen Namen: Alphonse Capone (Robert De Niro) wird von jedermann hofiert und gefürchtet.

Als ein Bombenanschlag, den er mutmaßlich zu verantworten hat, nicht nur anderen Ganoven, sondern auch einem kleinen Mädchen das Leben kostet, wird den Verantwortlichen klar, dass etwas geschehen muss. Doch die Polizei ist durch und durch korrupt. Deshalb wird ein Frischling von außen mit der heiklen Aufgabe betraut: Eliot Ness (Kevin Costner) vom Schatzamt fällt die undankbare Aufgabe zu, eine Stadt zu säubern, die gerne schmutzig ist. Ihm wird eine Polizeitruppe zur Seite gestellt, die nicht viel taugt. Als sein erster Zugriff in einem an Lächerlichkeit kaum zu überbietenden Desaster endet, ist er am Boden zerstört. Doch der Zufall will es, dass ihm der altgediente Straßenpolizist Jim Malone (Sean Connery) begegnet und gehörig den Kopf wäscht. Ness erkennt, dass er eine kleine, schlagfertige und vor allem handverlesene Truppe benötigt, um den Job zu erledigen. Zu Ness und Malone stoßen noch der Buchhalter Oscar Wallace (Charles Martin Smith) und der zielsichere George Stone (Andy Garcia). Gemeinsam machen sich die Männer auf, den Mann auszuschalten, der Chicago bislang so fest im Griff hat...

Kino zum Kaffee – immer am dritten Dienstag im Monat

Immer am dritten Dienstag im Monat gibt es bei uns Kinoklassiker auf der Leinwand und dazu frisch gebrühten Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Alles im Eintrittspreis inklusive. Und wenn Sie Spaß am Backen haben: Wir freuen uns über jeden Beitrag zum Kuchenbufett!

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Ausstellung: KINO PLAKAT KUNST

Sehen Sie „Ausstellung: KINO PLAKAT KUNST“ im Savoy Bordesholm

Demnächst im Savoy

Die Ausstellung ist seit dem 11.11. zu besichtigen • 0
Regie:
Darsteller:
Länge: 0 Minuten • FSK:

Plakate gehören ins Kino wie die Leinwand und der Projektor. Doch ihre Bedeutung geht über den eigentlichen werblichen Nutzen weit hinaus: Sie sind begehrte Sammlerobjekte, Erinnerungsstücke an besondere Kinoerlebnisse und in einigen Fällen sogar richtige Kunstwerke.

Gerade als Plakate noch in echter Handarbeit in gezeichneter Form gefertigt wurden, entstanden exzellente Starporträts, spannende Symbolplakate oder typografische Plakate, die immer auch ein Spiegel der Moden ihrer Zeit waren. Zahlreiche Werke bekamen gar einen ikonografischen Wert.

Der Kinoverein macht nun den Aufgang und die ehemalige Empore des Savoy zur Galerie und zeigt aus seiner Sammlung deutsche Originalplakate der 50er bis 80er Jahre. Dazu (aus Platzmangel) zahlreiche weitere A3-Nachdrucke, zur besseren Verortung der Expoate in ihrer Entstehungszeit, und Textplakate mit Informationen zum ästhetischen und technischen Wandel der Jahrzehnte und kurzen Porträts einiger herausragender Vertreter unter den Filmplakatgrafikern wie zum Beispiel Hans Otto Wendt, Klaus Dill oder Renato Casaro.

Die Ausstellung ist ab sofort während der Öffnungszeiten des Kinos zu besichtigen.

Der Eintritt ist frei und nicht zwingend an den Besuch einer Veranstaltung gebunden.