PROGRAMM
INFOS
  

Filmübersicht

 

als RSS-Feed abonnieren

 

Systemsprenger

Sehen Sie „Systemsprenger“ im Savoy Bordesholm

Fr, 13. Dez., 20:30 Uhr
Sa, 21. Dez., 20:30 Uhr

6 €, ermäßigt 4,50 €

Deutschland 2019
Regie: Nora Fingscheidt
Darsteller: Helena Zengel, Albrecht Abraham Schuch, Gabriela Maria Schmeide, U.a.
Länge: 125 Minuten • FSK: ab 12

Die neunjährige Benni (Helena Zengel) heißt eigentlich Bernadette, hasst es aber, wenn sie so genannt wird. Genauso wenig kann sie es leiden, zu immer neuen Pflegefamilien gesteckt zu werden, die sie daher absichtlich jedes Mal vergrault.

Denn Benni will einfach nur bei ihrer Mutter Bianca (Lisa Hagmeister) leben. Die hat allerdings Angst vor ihrer Tochter und hat sie deswegen überhaupt erst abgegeben. Keine leichte Situation für das Jugendamt, die für Kinder wie Benni einen eigenen Begriff hat: Systemsprenger. Nachdem Benni praktisch jedes Programm, dass das System für Kinder wie sie bietet, durchlaufen hat, ist der Anti-Aggressionstrainer Micha (Albrecht Schuch) die letzte Hoffnung, der sonst eigentlich mit straffälligen Jugendlichen arbeitet. Micha fährt mit Benni für drei Wochen in die freie Natur, um sie intensiv pädagogisch zu betreuen. Kann er Benni von ihrer selbstzerstörerischen Kraft erlösen?

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Deutschstunde

Sehen Sie „Deutschstunde“ im Savoy Bordesholm

Sa, 14. Dez., 20:30 Uhr
So, 15. Dez., 20:00 Uhr

Eintritt: 6,- Euro; erm. 4,50 Euro

Deutschland 2019
Regie: Christian Schwochow
Darsteller: Levi Eisenblätter, Ulrich Noethen, Tobias Moretti, Johanna Wokalek, Sonja Richter u.a.
Länge: 125 Minuten • FSK: ab 12

Deutschland, kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Jugendliche Siggi Jepsen (Tom Gronau) muss in einer Strafanstalt einen Aufsatz zum Thema „Die Freuden der Pflicht“ schreiben. Er findet keinen Anfang, das Blatt bleibt leer. Als er die Aufgabe am nächsten Tag nachholen muss, diesmal zur Strafe in einer Zelle, schreibt er wie besessen seine Erinnerungen auf.

Erinnerungen an seinen Vater Jens Ole Jepsen (Ulrich Noethen), der als Polizist zu den Autoritäten in einem kleinen norddeutschen Dorf zählte und den Pflichten seines Amtes rückhaltlos ergeben war. Während des Zweiten Weltkriegs muss er seinem Jugendfreund, dem expressionistischen Künstler Max Ludwig Nansen (Tobias Moretti), ein Malverbot überbringen, das die Nationalsozialisten gegen ihn verhängt haben. Er überwacht es penibel, und Siggi (Levi Eisenblätter), elf Jahre alt, soll ihm helfen. Doch Nansen widersetzt sich – und baut ebenfalls auf die Hilfe von Siggi, der für ihn wie ein Sohn ist. Der Konflikt zwischen den beiden Männern spitzt sich immer weiter zu – und Siggi steht zwischen ihnen. Anpassung oder Widerstand? Diese Frage wird für Siggi entscheidend…

Lenz’ Roman von 1968 zählt zu den bedeutendsten Werken der deutschen Nachkriegsgeschichte. „Die norddeutsche Landschaft und Ulrich Noethens beklemmend intensive Darstellung verleihen der Parabel eine erzählerische Kraft, die auch fünfzig Jahre nach Erscheinen des Buches ungebrochen ist.“ (TV Spielfilm)

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Shaun , das Schaf 2 : Ufoalarm

Sehen Sie „Shaun , das Schaf 2 : Ufoalarm“ im Savoy Bordesholm

So, 15. Dez., 11:00 Uhr

4,50 €

GroĂźbritannien 2019
Regie: Will Becher, Richard Phelan
Darsteller:
Länge: 90 Minuten • FSK: ab 0

Da tut sich was in Mossingham! Als eines Tages, wie aus dem Nichts, merkwürdige Lichter am Himmel auftauchen, wissen die Bewohner des verschlafenen Städtchens gar nicht, wie ihnen geschieht. Was ist das bloß dort oben?

Shaun das Schaf hat dafür allerdings keinen Kopf, stattdessen muss der sich nämlich mit Bitzer herumschlagen, der all seine tollen Streiche vereitelt. Als Shaun jedoch auf ein außerirdisches Mädchen trifft, das hinter den merkwürdigen Ereignissen am Himmel steckt und mit ihrem Raumschiff nahe der Mossy Bottom Farm bruchlandete, sieht er seine große Chance gekommen: Gemeinsam mit seiner neuen Bekanntschaft aus einer weit entfernten Galaxis tun sich völlig neue Möglichkeiten auf, um den Bewohnern von Mossingham geniale Streiche zu spielen! Gemeinsam erleben die beiden jede Menge Abenteuer, auch wenn gleichzeitig klar ist, dass ihre Zufallsbegegnung nicht von Dauer ist. Oberstes Ziel der gestrandeten Alien-Dame ist es nämlich, wieder nach Hause zu kommen...

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Das Wunder von Manhattan

Sehen Sie „Das Wunder von Manhattan“ im Savoy Bordesholm

Di, 17. Dez., 15:00 Uhr

Eintritt: 4,50 Euro

Miracle on 34th Street • USA 1947
Regie: George Seaton
Darsteller: Maureen O’Hara, John Payne, Edmund Gwenn, Gene Lockhart, Natalie Wood u.a.
Länge: 92 Minuten • FSK: ohne Altersbeschränkung

Und es gibt ihn doch: Allerdings muss der Weihnachtsmann im Kaufhaus jobben, um in dieser Tragikomödie die Kinder zu überzeugen.

Doris Walker (Maureen O'Hara), Personalchefin des New Yorker Kaufhauses Macy, engagiert den weißbärtigen Kris Kringle (Edmund Gwenn) als Weihnachtsman. Kris' Güte und Ehrlichkeit lassen die Leute in Scharen zu Macys strömen. Als Kris jedoch behauptet, er sei wirklich der Weihnachtsmann, steht er bald vor Gericht…
Bei der Oscar-Ver leihung gab es eine Auszeichnung für Edmund Gwenn als besten männlichen Nebendarsteller sowie gleich zwei Trophäen für das Drehbuch (Beste Original-Story und Beste Bearbeitung).

Kino zum Kaffee – immer am dritten Dienstag im Monat

Immer am dritten Dienstag im Monat gibt es bei uns Kinoklassiker auf der Leinwand und dazu frisch gebrühten Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Alles im Eintrittspreis inklusive. Und wenn Sie Spaß am Backen haben: Wir freuen uns über jeden Beitrag zum Kuchenbufett!

   


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Joker


Fr, 20. Dez., 20:00 Uhr

6 € , ermäßigt 4,50 €

USA 2019
Regie: Todd Phillips
Darsteller: Joaqiun Phoenix, Robert de Niro, Zazie Beetz
Länge: 122 Minuten • FSK: ab 16

1981 in Gotham City: Arthur Fleck (Joaquin Phoenix) fristet ein trostloses Leben. Wenn er nicht gerade auf den Straßen von Gotham City als Clown verkleidet Werbeschilder für Schlussverkäufe herumwirbelt oder von jugendlichen Schlägern verprügelt wird, kümmert er sich zuhause um seine kranke Mutter Penny (Frances Conroy).

Flecks Geisteskrankheit wird durch die ständigen Demütigungen immer schlimmer. Mittlerweile schluckt er sogar sieben Psychopharmaka gleichzeitig. Sein Leben nimmt eine dramatische Wendung, als er von seinem Kollegen Randall (Glenn Flesher) einen Revolver geschenkt bekommt, für den er kurz danach auch Verwendung findet: Als in der U-Bahn drei betrunkene Yuppies für Stunk sorgen, knallt er sie kurzerhand ab – und löst damit unbeabsichtigt eine Bewegung aus, die gegen die Oberschicht aufbegehrt. Trotz seiner instabilen psychischen Verfassung verfolgt Arthur seine Karriere als Stand-up-Comedian dennoch weiter und landet schließlich bei seinem großen Idol, dem Late-Night-Talker Murray Franklin (Robert DeNiro). Der hat für das Nachwuchstalent jedoch nichts als Spott übrig und führt ihn als unlustigsten Komiker aller Zeit vor ...

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Downton Abbey

Sehen Sie „Downton Abbey“ im Savoy Bordesholm

So, 22. Dez., 20:00 Uhr

6.- Euro; erm. 4,50 Euro

Downton Abbey • GB 2019
Regie: Michael Engler
Darsteller: Hugh Bonneville, Jim Carter, Michelle Dockery, Elizabeth McGovern, Maggie Smith, Imelda Staunton, Penelope Wilton u.a.
Länge: 123 Minuten • FSK: ohne Altersbeschränkung

Aufregung auf Downton Abbey: Der König und die Königin erweisen dem Hause Grantham die Ehre. Es müssen ein royaler Lunch, eine Parade und ein Dinner organisiert werden. Aber wir befinden uns im Jahr 1927 und der Earl of Grantham (Hugh Bonneville) sinnt, ob sie nach all den Veränderungen der letzten Jahre überhaupt noch einem königlichen Besuch gewachsen sind…

Als wäre diese Aufgabe nicht schon schwer genug zu bewältigen, muss sich das Personal mit dem furchteinflößenden royalen Haushalt herumärgern, und schon bald keimt eine kleine Revolte im unteren Teil des Hauses auf. Währenddessen quält Lady Mary (Michelle Dockery) die Frage, ob der Erhalt von Downton überhaupt noch zeitgemäß ist. Soll das Familienanwesen vielleicht doch einer bürgerlichen Institution weichen?
Auch die Dowager Countess of Grantham (Maggie Smith) sieht dem königlichen Besuch mit gemischten Gefühlen entgegen, gehört ihre Cousine Lady Bagshaw (Imelda Staunton) doch zum royalen Gefolge, und mit dem Aufeinandertreffen reißen auch alte Wunden wieder auf.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Last Christmas

Sehen Sie „Last Christmas“ im Savoy Bordesholm

Mo, 23. Dez., 20:00 Uhr
Fr, 27. Dez., 20:30 Uhr

6 € , ermäßigt 4,50 €

Ladies Night am 23.12.

GroĂźbritannien, USA 2019
Regie: Paul Feig
Darsteller: Emilia Clarke, Henry Golding, Emma Thompson, u.a.
Länge: 103 Minuten • FSK: ab 0

Kate (Emilia Clarke) läuft mal wieder ziellos durch London und denkt über all die falschen Entscheidungen nach, die sie in ihrem Leben getroffen hat.

Dass jeder ihre Schritte von einem Klingeln begleitet wird, hat mit einer dieser schlechten Entscheidungen zu tun: Sie hat zuletzt als Elf in einem rund ums Jahr geöffneten Weihnachtsladen gearbeitet und trägt noch die Glöckchenschuhe. Doch als sie mit Tom (Henry Golding) zusammenstößt, ändert sich vieles. Obwohl die so oft enttäuschte Kate sich einen Schutzpanzer zugelegt hat, sieht er die Person dahinter. Und während das Weihnachtsfest näher rückt und sich London unter all der Deko und dem ersten Schnee verwandelt, entwickelt sich eine Romanze, die eigentlich nicht sein dürfte …

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Bohemian Rhapsody

Sehen Sie „Bohemian Rhapsody“ im Savoy Bordesholm

Sa, 28. Dez., 20:30 Uhr

6 € , ermäßigt 4,50 €

AUSVERKAUFT !!!

Bohemian Rhapsody • USA 2018
Regie: Bryan Singer
Darsteller: Rami Malek, Gwilym Lee, Lucy Boynton, u.a.
Länge: 135 Minuten • FSK: ab 6

Ende Dezember 2018 begann der Queen-Rausch im Savoy mit der ersten Vorstellung von „Bohemian Rhapsody" – es folgten zahlreiche ausverkaufte Abende, etliche Zugaben und jetzt zum Jahresabschluss noch einmal ein besonderes Highlight: Vor dem Film gibt es live auf der Savoy-Bühne eine kleine Queen-Performance des Chores „Chrioso“.

Im Jahr 1970 grĂĽnden Freddie Mercury (Rami Malek) und seine Bandmitglieder Brian May (Gwilym Lee), Roger Taylor (Ben Hardy) und John Deacon (Joseph Mazzello) die Band Queen.

Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit, doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt und aus dem heutigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Schließlich verlässt Mercury Queen um eine Solokarriere zu starten, doch muss schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an AIDS erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen…

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Das perfekte Geheimnis

Sehen Sie „Das perfekte Geheimnis“ im Savoy Bordesholm

Mi, 01. Jan., 20:00 Uhr
Do, 02. Jan., 20:00 Uhr
Fr, 03. Jan., 20:30 Uhr
So, 05. Jan., 20:00 Uhr
Mo, 06. Jan., 20:00 Uhr

Eintritt: 6,- Euro; erm. 4,50 Euro

Deutschland 2019
Regie: Bora Dagtekin
Darsteller: Elyas M'Barek, Karoline Herfurth, Florian David Fitz, Jella Haase, Frederick Lau, Jessica Schwarz, Wotan Wilke Möhring u.a.
Länge: 111 Minuten • FSK: ab 12

Ein Abend unter Freunden, ein harmloses Spiel und jede Menge Überraschungen…

Drei Frauen. Vier Männer. Sieben Telefone. Und die Frage: Wie gut kennen sich diese Freunde und Paare wirklich? Als sie bei einem Abendessen über Ehrlichkeit diskutieren, entschließen sie sich zu einem Spiel: Alle legen ihre Smartphones auf den Tisch, und alles, was reinkommt, wird geteilt. Nachrichten werden vorgelesen, Telefonate laut mitgehört, jede noch so kleine WhatsApp wird gezeigt. Was als harmloser Spaß beginnt, artet bald zu einem emotionalen Durcheinander aus – voller überraschender Wendungen und delikater Offenbarungen. Denn in dem scheinbar perfekten Freundeskreis gibt es mehr Geheimnisse und Lebenslügen, als zu Beginn des Spiels zu erwarten waren...

DAS PERFEKTE GEHEIMNIS ist inspiriert vom italienischen Kinofilm PERFETTI SCONOSCIUTI von Paolo Genovese aus dem Jahr 2016 (allein in Italien 2,7 Mio. Besucher). In zahlreichen Ländern wurde der Film adaptiert und avancierte zu einem weltweiten Phänomen. Das FACK JU GÖHTE-Erfolgsduo Bora Dagtekin und Lena Schömann griff die Idee des Films auf und liefert zum Jahresende noch einmal einen richtigen Kinohit ab.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Lara


So, 12. Jan., 20:00 Uhr
Mo, 13. Jan., 20:00 Uhr
Do, 23. Jan., 20:00 Uhr

6.- Euro; erm. 4,50 Euro

Deutschland 2019
Regie: Jan-Ole Gerster
Darsteller: Corinna Harfouch, Tom Schilling, André Jung, Volkmar Kleinert, Rainer Bock, Mala Emde, Gudrun Ritter, Friederike Kempter, Birge Schade u.a.
Länge: 98 Minuten • FSK: ohne Altersbeschränkung

Die mit Spannung erwartete zweite Regiearbeit von Jan-Ole Gerster („Oh Boy“) mit einer überwältigend spielenden Corinna Harfouch in der Hauptrolle einer 60-jährigen Frau, die sich selbst ein Geburtstagsgeschenk macht und wildfremde Menschen zum Konzert ihres Sohnes einlädt. Doch dieser will sie dort gar nicht sehen.

Es ist Laras sechzigster Geburtstag, und eigentlich hätte sie allen Grund zur Freude, denn ihr Sohn Viktor gibt an diesem Abend das wichtigste Klavierkonzert seiner Karriere. Schließlich war sie es, die seinen musikalischen Werdegang entworfen und forciert hat. Doch Viktor ist schon seit Wochen nicht mehr erreichbar und nichts deutet darauf hin, dass Lara bei seiner Uraufführung willkommen ist. Kurzerhand kauft sie sämtliche Restkarten und verteilt sie an jeden, dem sie an diesem Tag begegnet. Doch je mehr Lara um einen gelungenen Abend ringt, desto mehr geraten die Geschehnisse außer Kontrolle.

Für LARA, Gersters erste Regiearbeit nach seinem erfolgreichen Debüt „Oh Boy“, der mit sechs LOLAs ausgezeichnet wurde, versammeln sich ein eindrucksvolles Ensemble und Filmteam: In den Hauptrollen sind Corinna Harfouch und Tom Schilling besetzt, begleitet u.a. von Rainer Bock, Volkmar Kleinert, André Jung und Mala Emde. Der mehrfach ausgezeichnete Kameramann Frank Griebe ("25 km/h", „Babylon Berlin“, "Das Parfüm") steht für die visuelle Umsetzung. Produziert wurde der Film abermals von Marcos Kantis für Schiwago Film, in Ko-Produktion mit Studiocanal Film.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Die kleine Hexe

Sehen Sie „Die kleine Hexe“ im Savoy Bordesholm

Demnächst im Savoy

Deutschland/Schweiz 2018
Regie: Michael Schaerer
Darsteller: Karoline Herfurth, Suzanne von Borsody, Therese Affolter, Luis Vorbach, Momo Beier... und Axel Prahl als Sprecher von Abraxas
Länge: 103 Minuten • FSK: ohne Altersbeschränkung

Die wundervolle Verfilmung von Otfried PreuĂźlers Klassiker noch einmal als stimmungsvoller Familienfilm zum 2. Advent.

Die kleine Hexe (Karoline Herfurth) hat ein großes Problem: Sie ist erst 127 Jahre alt und damit viel zu jung, um mit den anderen Hexen in der Walpurgisnacht zu tanzen. Deshalb schleicht sie sich heimlich auf das wichtigste aller Hexenfeste – und fliegt auf! Zur Strafe muss sie innerhalb eines Jahres alle Zaubersprüche aus dem großen magischen Buch auswendig lernen und allen zeigen, dass sie eine gute Hexe ist. Doch Fleiß und Ehrgeiz sind nicht wirklich ihre Stärken und obendrein versucht die böse Hexe Rumpumpel (Suzanne von Borsody) mit allen Mitteln zu verhindern, dass sie es schafft. Zusammen mit ihrem sprechenden Raben Abraxas macht sich die kleine Hexe deshalb auf, um die wahre Bedeutung einer guten Hexe herauszufinden. Und stellt damit die gesamte Hexenwelt auf die Probe...

 


 

Lindenberg! Mach Dein Ding

Sehen Sie „Lindenberg! Mach Dein Ding“ im Savoy Bordesholm

Demnächst im Savoy

Deutschland 2020
Regie: Hermine Huntgeburth
Darsteller: Jan BĂĽlow, Max von der Groeben, Detlev Buck, Charly HĂĽbner, Julia Jentsch, Martin Brambach, Ruby O. Fee u.a.
Länge: 135 Minuten • FSK: ab 12

Mit über 4,4 Millionen verkauften Tonträgern ist Udo Lindenberg die Ikone der deutschen Rockmusik. Es gibt keinen bekannteren deutschen Star, der heute noch Stadion um Stadion ausverkauft. Dies ist der Anfang seiner großartigen Geschichte.

Von seiner Kindheit im westfälischen Gronau bis zum ersten, alles entscheidenden Bühnenauftritt in Hamburg 1973; von seinen Anfängen als hochbegabter Jazz-Schlagzeuger und seinem abenteuerlichen Engagement in einer US-amerikanischen Militärbasis in der Libyschen Wüste, über Rückschläge mit seiner ersten LP bis zu seinem Durchbruch mit Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“ oder „Hoch im Norden“ und „Andrea Doria“: LINDENBERG! MACH DEIN DING erzählt die Geschichte eines Jungen aus der westfälischen Provinz, der eigentlich nie eine Chance hatte, und sie doch ergriffen hat, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden – ein Idol in Ost und West.