PROGRAMM
INFOS
  

Filmübersicht

 

als RSS-Feed abonnieren

 

Coco – Lebendiger als das Leben

Sehen Sie „Coco – Lebendiger als das Leben“ im Savoy Bordesholm

So, 21. Jan., 16:00 Uhr

Eintritt: 4,50 Euro

Coco • USA 2017
Regie: Adrian Molina, Lee Unkrich
Darsteller:
Länge: 105 Minuten • FSK: ohne AltersbeschrĂ€nkung

Das mehrfach preisgekrönte Filmemacher-Duo Lee Unkrich und Darla K. Anderson zĂŒndet mit COCO ein fulminantes, farbenfrohes und witziges Filmfeuerwerk fĂŒr die ganze Familie!

Der “DĂ­a de los Muertos”, der Tag der Toten, ist ein traditioneller Feiertag an dem Freunde und Verwandte zusammenkommen, um gemeinsam der geliebten Verstorbenen zu gedenken. Sie bringen ihnen Zucker-Totenköpfe und Blumen dar und unterstĂŒtzen so deren spirituelle Reise. Ausgerechnet an diesem Tag setzt Miguel versehentlich eine unglaubliche Kettenreaktion in Gang, die ihn tatsĂ€chlich hinĂŒber in das Reich der Toten bringt. Diese versetzt ihn in die Lage, endlich ein altes Geheimnis seiner Familie zu lĂŒften.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Blade Runner 2049

Sehen Sie „Blade Runner 2049“ im Savoy Bordesholm

So, 21. Jan., 20:00 Uhr

6,50 € , ermĂ€ĂŸigt 5.– €

USA 2017
Regie: Dennis Villeneuve
Darsteller: Ryan Gosling, Harrison Ford, Jared Leto
Länge: 164 Minuten • FSK: ab 12

Im Jahr 2023 wird die Herstellung von Replikanten – kĂŒnstlichen Menschen, die zum Einsatz in den Weltall-Kolonien gezĂŒchtet werden – nach mehreren schwerwiegenden VorfĂ€llen verboten.

Als der brillante Industrielle Niander Wallace (Jared Leto) ein neues, verbessertes Modell, den „Nexus 9“, vorstellt, wird die Produktion 2036 jedoch wieder erlaubt. Um Ă€ltere und somit nicht zugelassene Replikanten-Modelle, die sich auf der Erde verstecken, aufzuspĂŒren und zu eliminieren, ist weiterhin die sogenannte „Blade Runner“-Einheit des LAPD im Einsatz, zu der auch K (Ryan Gosling) gehört. Bei seiner Arbeit stĂ¶ĂŸt K auf ein dĂŒsteres, gut gehĂŒtetes Geheimnis von enormer Sprengkraft, das ihn auf die Spur eines ehemaligen Blade Runners bringt: Rick Deckard (Harrison Ford), der vor 30 Jahren aus Los Angeles verschwand


 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Aus dem Nichts

Sehen Sie „Aus dem Nichts“ im Savoy Bordesholm

Fr, 26. Jan., 20:30 Uhr
Sa, 27. Jan., 20:30 Uhr

Eintritt: 6.– Euro; ermĂ€ĂŸigt 4,50 Euro

Deutschland 2017
Regie: Fatih Akin
Darsteller: Diane Kruger, Denis Moschitto, Numan Acar, Johannes Krisch, Ulrich Tukur u.a.
Länge: 106 Minuten • FSK: ab 12

Nach der Auszeichnung Diane Krugers in Cannes folgte nun die Auszeichnung als bester nicht-englischsprachiger Film bei den Golden Globes: Fatih Akins Drama begeistert international, polarisiert aber auch, sorgt fĂŒr Aufsehen – und sollte gesehen werden.

Aus dem Nichts zerbricht Katjas Leben: Ihr Mann und ihr kleiner Sohn sterben bei einem Bombenanschlag. Die Trauer und die Verzweiflung drohen Katja zu zerfressen. Als aber die vermeintlichen TĂ€ter gefasst werden, schöpft Katja wieder Hoffnung: In einer Verurteilung des Neo-Nazi-PĂ€rchens wĂŒrde sie zumindest teilweise Wiedergutmachung sehen. Doch der Prozess endet im Fiasko: Durch geschicktes Taktieren und Streuen von Zweifeln, gelingt es dem Anwalt der Beschuldigten, einen Freispruch zu erwirken. Ein Urteil, das Katja nicht akzeptieren kann


 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Simpel

Sehen Sie „Simpel“ im Savoy Bordesholm

So, 28. Jan., 20:00 Uhr
Mo, 29. Jan., 20:00 Uhr

Eintritt: 6.– Euro; erm. 4,50 Euro

D 2017
Regie: Markus Goller
Darsteller: David Kross, Frederick Lau, Devid Striesow, Emilia SchĂŒle, Anneke Kim Sarnau, Axel Stein, Annette Frier u.a.
Länge: 113 Minuten • FSK: ab 6

Markus Goller („Friendship“, „Frau Ella“) inszeniert SIMPEL nach dem Drehbuch von Dirk Ahner und der Romanvorlage von Marie-Aude Murail als einen zutiefst emotionalen und dabei umwerfend komischen Feelgood-Film.

Seit Ben (Frederick Lau) denken kann, sind er und sein Bruder Barnabas ein Herz und eine Seele. Barnabas, „Simpel“ genannt (David Kross), ist 22 Jahre alt, aber geistig auf dem Stand eines Kindes. Quasilorten (Erdbeeren) sind sein Lieblingsessen und draußen im Watt entdeckt er mit seinem Stofftier Monsieur Hasehase neue Kontinente. Simpel ist anders und oft anstrengend, aber ein Leben ohne ihn ist fĂŒr Ben unvorstellbar. Als ihre Mutter unerwartet stirbt, soll Simpel in ein Heim eingewiesen werden.

Die einzige Person, die diesen Beschluss rĂŒckgĂ€ngig machen könnte, ist ihr Vater David (Devid Striesow), zu dem die BrĂŒder seit 15 Jahren keinen Kontakt mehr hatten. Die Suche nach ihm entwickelt sich zu einer turbulenten Odyssee, bei der Simpel und Ben auf die Medizinstudentin Aria (Emilia SchĂŒle) und ihren Kumpel, den SanitĂ€ter Enzo (Axel Stein) treffen. Keiner der vier ahnt, dass sich hier eine große Freundschaft entwickelt - und vielleicht ein bisschen mehr. Gemeinsam fahren sie in die große Hansestadt, wo Simpel die Bekanntschaft mit Chantal vom Kiez macht und bei einem Koch-Versuch Arias KĂŒche in Flammen setzt, wĂ€hrend Ben ihren Vater David aufsucht und eine Entscheidung treffen muss, die ihm keiner abnehmen kann.
Eine herzergreifende Reise zweier sehr unterschiedlicher Menschen, deren Kraft es ist, fĂŒreinander da zu sein. Was auch immer passiert.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Kaffee mit Milch und Stress

Sehen Sie „Kaffee mit Milch und Stress“ im Savoy Bordesholm

So, 04. Feb., 20:00 Uhr
Mo, 05. Feb., 20:00 Uhr

Eintritt 6€; gemĂ€ĂŸigt 4,50€

MielensĂ€pahoittaja • Finnland 2014
Regie: Dome Karukoski
Darsteller: Antti Litja, Petra Frey, Mari Perankoski, Iikka Forss, Viktor Drevitski
Länge: 103 Minuten • FSK: ohne AltersbeschrĂ€nkung

FrĂŒher war fĂŒr den Alten (Antti Litja) alles besser: Der Mann baute ein Haus, die Frau gab auf die Kinder Acht und Autos waren fĂŒr die Ewigkeit gebaut. Was fĂŒr eine schöne Zeit! Als der Alte, dessen Frau (Petra Frey) im Krankenhaus liegt, stĂŒrzt und kaum noch gehen kann, wird er zu seinem Sohn (Iikka Forss) und dessen Frau Liisa (Maria Perankoski) in die große Stadt abgeschoben.

Dort geraten die Generationen unweigerlich aneinander. Dass der Alte mit moderner Technologie wie einer Mikrowelle oder einem Smartphone nicht klarkommt, ist da noch das geringste Problem. Den altmodischen Mann stört mehr, dass sein Sohn (Iikka Forss) ein Weichei ist und unter der Fuchtel seiner Frau (Mari Perankoski) steht, die das Geld verdient und sogar im Auto am Steuer sitzt. Schon bald bringt er die jungen Menschen mit seinen Ansichten zur Verzweiflung. Doch in dem Alten steckt mehr, als man zunĂ€chst ahnt – und irgendwann stellt er fest, dass er noch viel zu lernen hat


 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Burg Schreckenstein 2

Sehen Sie „Burg Schreckenstein 2“ im Savoy Bordesholm

So, 04. Feb., 16:00 Uhr

Eintritt: 4,50 Euro

D 2017
Regie: Ralf Huettner
Darsteller: Maurizio Magno, Chieloka Nwokolo, Eloi Christ, Benedict Glöckle, Caspar Krzysch, Nina Goceva, Mina Rueffer, Henning Baum, Sophie Rois, Uwe Ochsenknecht u.a.
Länge: 100 Minuten • FSK: ohne AltersbeschrĂ€nkung

Burg Schreckenstein und Schloss Rosenfels ĂŒberbieten sich bei den alljĂ€hrlichen WettkĂ€mpfen am Kapellsee mit ausgeklĂŒgelten Sabotageakten. Doch kurz vor Schluss kommt es zum Abbruch, als der Zeppelin des Grafen abstĂŒrzt!

Zwar konnte sich Graf Schreckenstein in letzter Sekunde retten, muss nun aber mehrere Wochen im Sanatorium verbringen – und ist finanziell ruiniert. Der Vertreter des Grafen, sein Vetter Kuno, sieht im Verkauf der Burg an den chinesischen Unternehmer Wang die einzige Lösung. Den Jungs dĂ€mmert, dass Burg Schreckenstein nach China umgesiedelt werden soll, um Teil eines mittelalterlichen Themenparks zu werden. Doch Diener Jean glaubt an die Rettung von Burg Schreckenstein und will sich auf die Suche nach dem einst vergessenen Schatz im Burghof begeben. Nur Mythos – oder RealitĂ€t? Die Jungs gehen dem RĂ€tsel auf den Grund...

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Soul Kitchen

Sehen Sie „Soul Kitchen“ im Savoy Bordesholm

Mi, 07. Feb., 20:00 Uhr

Eintritt frei!

20 Jahre Kinoverein Bordesholm!

Deutschland 2009
Regie: Fatih Akin
Darsteller: Adam Bousdoukos, Moritz Bleibtreu, Birol Ünel, Wotan Wilke Möhring
Länge: 99 Minuten • FSK: ab 12

Fatih Akins LiebeserklĂ€rung an seine Heimatstadt Hamburg war 2009 ein absoluter Überraschungshit im Savoy – der uns auch
heute noch einen riesen Spaß bereitet.

Zinos (Adam Bousdoukos) besitzt ein Imbiss-Restaurant in Wilhelmsburg, das zwar nicht gerade durch exquisites Essen punktet, aber dennoch meist gut gefĂŒllt ist - die proletarische Kundschaft mag es bodenstĂ€ndig. Kochen aber kann Zinos bald nicht mehr, ein Bandscheibenvorfall hemmt seine Bewegungen. Also heuert er den frisch gefeuerten Koch-Exzentriker Shayn (Birol Ünel) an, um sein Restaurant vor dem Ruin zu retten. Doch der Großmeister weigert sich, Zinos' Fraß zu kochen und setzt stattdessen kulinarisch wertvolle Kost auf die Speisekarte. Am Anfang wissen die GĂ€ste das neue Essen nicht zu goutieren, bald jedoch ist der Laden voll. Schnell steht ein neues Problem vor der TĂŒr: Zinos' Bruder Illias (Moritz Bleibtreu), ein FreigĂ€nger, möchte eine Anstellung bei ihm, damit er auch unter der Woche aus dem Knast darf...

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Zoomania

Sehen Sie „Zoomania“ im Savoy Bordesholm

So, 11. Feb., 15:00 Uhr

Eintritt 1€

Zootopia • USA 2016
Regie: Byron Howard, Rich Moore
Darsteller: Josefine Preuß, Frederick Lau, RĂŒdiger Hoffmann(Sprecher)
Länge: 108 Minuten • FSK: ohne AltersbeschrĂ€nkung

AnlĂ€sslich der Feierlichkeiten zum 20-jĂ€hrigen Bestehen des Kinovereins Bordesholm gibt es auch eine Familienvorstellung mit KuchenbĂŒffet und Tombola - zum Eintrittspreis von nur 1.-€.

Zoomania, eine gigantische Stadt voller Möglichkeiten: Hier leben die unterschiedlichsten Tierarten Seite an Seite, sei es in Sahara-Wolkenkratzern oder Iglu-Appartements. FĂŒr jede Vorliebe findet sich der passende Wohnraum. Mitten in den Trubel dieser Großstadt wird die junge Polizistin Judy Hopps (Josefine Preuß) versetzt, die hofft, nun endlich einmal einen großen Fall lösen zu dĂŒrfen. Aber als kleiner Nager zwischen lauter großgewachsenen Kollegen wird sie nur belĂ€chelt und so darf Judy lediglich ParksĂŒndern nachjagen. Als ihr Chef sie endlich mit einem spannenden Auftrag betraut, stellt die clevere HĂ€sin schnell fest, dass sie Hilfe braucht, um die mysteriöse Verschwörung aufzudecken, die die Bewohner von Zoomania in Atem hĂ€lt. Notgedrungen lĂ€sst sie sich auf eine Zusammenarbeit mit dem vorlauten Fuchs und TrickbetrĂŒger Nick Wilde (Jason Bateman) ein.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Ich bin dann mal weg

Sehen Sie „Ich bin dann mal weg“ im Savoy Bordesholm

So, 11. Feb., 20:00 Uhr

Eintritt frei!

20 Jahre Kinoverein Bordesholm!

Deutschland 2015
Regie: Julia von Heinz
Darsteller: Devid Striesow, Martina Gedeck, Karoline Schuch, Katharina Thalbach
Länge: 92 Minuten • FSK: ohne AltersbeschrĂ€nkung

Entertainer Hape Kerkeling (Devid Striesow) bricht auf der BĂŒhne zusammen. Ein Arzt rĂ€t dem gestressten Mann, sich einige Monate zu schonen. Bald erzĂ€hlt er seiner verblĂŒfften Agentin Dörte (Annette Frier) von seinem ganz besonderen Entspannungs- und Selbstfindungsplan: Mit der Erinnerung an seine glĂ€ubige Omma (Katharina Thalbach) im Kopf will Hape den Jakobsweg entlangpilgern.

Im französischen Saint-Jean-Pied-de-Port angekommen, lernt er zwei andere Pilgerinnen kennen, die zurĂŒckhaltende Stella (Martina Gedeck) und die forsche englische Journalistin Lena (Karoline Schuch), die er jedoch bald wieder aus den Augen verliert. Der steinige, steile Weg ist fĂŒr den Sportmuffel Hape beschwerlich, die ĂŒberfĂŒllten, engen Pilgerherbergen sagen ihm nicht zu. Er will abbrechen, doch Lena, Stella und der sĂŒdamerikanische LebenskĂŒnstler Americo (Birol Ünel) bringen ihn wieder auf Kurs


 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Liebe zu Besuch

Sehen Sie „Liebe zu Besuch“ im Savoy Bordesholm

Fr, 16. Feb., 20:30 Uhr

Eintritt 6€; gemĂ€ĂŸigt 4,50€

Ladies Night

Home Again • USA 2017
Regie: Hallie Meyers-Shyer
Darsteller: Reese Witherspoon, Nat Wolff, Pico Alexander, Lola Flanery, Eden Grace Redfield, Jon Rudnitsky
Länge: 98 Minuten • FSK: ohne AltersbeschrĂ€nkung

Alice (Reese Witherspoon) hat sich von ihrem Mann (Michael Sheen) getrennt und will nun neu durchstarten. DafĂŒr zieht sie mit ihren zwei Töchtern (Lola Flanery, Eden Grace Redfield) nach Los Angeles – in ihre alte Heimat, ins Haus ihres verstorbenen Vaters.

Nach diesem Tapetenwechsel will sich Alice als Innenarchitektin selbststĂ€ndig machen. WĂ€hrend sie ihren 40. Geburtstag in einer Bar feiert, lernt sie die drei jungen Filmemacher Teddy (Nat Wolff), Harry (Pico Alexander) und George (Jon Rudnitsky) kennen, macht mit ihnen wild einen drauf – und weil das Trio eine Bleibe sucht, darf es schließlich in Alice‘ GĂ€stehaus unterkommen. Der Aufenthalt verlĂ€uft anders als geplant: Harry hat es Alice angetan und zwischen den beiden beginnt eine Romanze. Doch plötzlich steht ihr Ex mit gepackten Koffern vor der TĂŒr. Turbulenzen sind vorprogrammiert...

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Lieber leben

Sehen Sie „Lieber leben“ im Savoy Bordesholm

So, 18. Feb., 20:00 Uhr
Mo, 19. Feb., 20:00 Uhr

Eintritt 6€; gemĂ€ĂŸigt 4,50€

Landfrauen Kinoabend

Patients • Frankreich 2017
Regie: Grand Corps Malade, Mehdi Idir
Darsteller: Pablo Pauly, Soufiane Guerrab, Moussa Mansaly, Nailia Harzoune, Anne BenoĂźt, Alban Ivanov, Franck Falise
Länge: 112 Minuten • FSK: ab 6

Der ebenso junge wie schlagfertige Sportler Benjamin (Pablo Pauly) kommt nach einem schweren Unfall, bei dem er sich einen Halswirbel gebrochen hat, in ein Reha-Zentrum. Benjamin wird wohl fĂŒr den Rest seines Lebens im Rollstuhl sitzen und ist fortan selbst fĂŒr die simpelsten Dinge auf die Hilfe von Pflegern wie der ungeschickten Christiane (Anne BenoĂźt) oder dem stets gut gelaunten Jean-Marie (Alban Ivanov) angewiesen.

Er lernt eine Reihe von anderen Patienten kennen, darunter Farid (Soufiane Guerrab), der ebenfalls im Rollstuhl sitzt, sowie Toussaint (Moussa Mansaly) und Steve (Franck Falise), die sich wie Benjamin nicht unterkriegen lassen. Und dann ist da noch Samia (Nailia Harzoune), in die sich Benjamin auf Anhieb verliebt. Schnell stellen er und seine neuen Freunde fest, dass es gemeinsam viel leichter ist, sich mit seinem Schicksal zu arrangieren


 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Ferdinand – Geht stierisch ab!

Sehen Sie „Ferdinand – Geht stierisch ab!“ im Savoy Bordesholm

So, 18. Feb., 16:00 Uhr

Eintritt: 4,50 Euro

Ferdinand • USA 2017
Regie: Carlos Saldanha
Darsteller: Sprecher: Daniel Aminati, Bettina Zimmermann, Max Giermann, Ben, Simon Schwarz, Mirjam Weichselbraun, Florian Danner, Steven GĂ€tjen u.a.
Länge: 109 Minuten • FSK: ohne AltersbeschrĂ€nkung

FERDINAND erzĂ€hlt die Geschichte eines riesigen Stiers mit einem großen Herzen. Nachdem man Ferdinand irrtĂŒmlich fĂŒr ein wildes Tier hĂ€lt, wird er gefangen genommen und von zuhause weggeschafft.

Fest entschlossen zu seiner Familie zurĂŒckzukehren, trommelt er ein Team von Außenseitern fĂŒr das ultimative Abenteuer zusammen

Ferdinand beweist bei der in Spanien angesiedelten Geschichte, dass man einen Stier nicht nach seinen Hörnern beurteilen kann.
Von Blue Sky Studios und Carlos Saldanha, der Regisseur von RIO, und inspiriert vom beliebten Buch „Ferdinand der Stier“ von Munro Leaf und Robert Lawson, ist FERDINAND eine herzerwĂ€rmende, animierte Abenteuerkomödie.

 


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Mein Freund Harvey

Sehen Sie „Mein Freund Harvey“ im Savoy Bordesholm

Di, 20. Feb., 15:00 Uhr

Eintritt 4,50€

Harvey • USA 1950
Regie: Henry Koster
Darsteller: James Stewart, Josephine Hull, Peggy Low, Charles Drake, Cecil Kellaway
Länge: 99 Minuten • FSK: ab 12

1944 gewann das BĂŒhnenstĂŒck von Mary Chase den Pulitzerpreis. Die zeitlose Komödie ĂŒber die Flucht aus der RealitĂ€t bot James Stewart seine wohl schönste Rolle.

Junggeselle Elwood hat einen stĂ€ndigen Begleiter: Harvey, einen mannsgroßen weißen Hasen, den er ĂŒberallhin mitnimmt und jedem vorstellt. Doch außer Elwood selbst kann niemand das sonderbare Tier sehen. Selbst in der Heilanstalt gelingt es der
Ärzteschaft nicht, Elwood von Harvey zu kurieren. Im Gegenteil: Es gelingt Elwood eher, seine Mitmenschen von der Existenz des unsichtbaren MĂŒmmelmanns zu ĂŒberzeugen


Kino zum Kaffee – immer am dritten Dienstag im Monat

Immer am dritten Dienstag im Monat gibt es bei uns Kinoklassiker auf der Leinwand und dazu frisch gebrühten Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Alles im Eintrittspreis inklusive. Und wenn Sie Spaß am Backen haben: Wir freuen uns über jeden Beitrag zum Kuchenbufett!

   


Kino  •  Konzert  •  Theater  •  

 

Ausstellung: KINO PLAKAT KUNST

Sehen Sie „Ausstellung: KINO PLAKAT KUNST“ im Savoy Bordesholm

Demnächst im Savoy

Die Ausstellung ist seit dem 11.11. zu besichtigen • 0
Regie:
Darsteller:
Länge: 0 Minuten • FSK:

Plakate gehören ins Kino wie die Leinwand und der Projektor. Doch ihre Bedeutung geht ĂŒber den eigentlichen werblichen Nutzen weit hinaus: Sie sind begehrte Sammlerobjekte, ErinnerungsstĂŒcke an besondere Kinoerlebnisse und in einigen FĂ€llen sogar richtige Kunstwerke.

Gerade als Plakate noch in echter Handarbeit in gezeichneter Form gefertigt wurden, entstanden exzellente StarportrÀts, spannende Symbolplakate oder typografische Plakate, die immer auch ein Spiegel der Moden ihrer Zeit waren. Zahlreiche Werke bekamen gar einen ikonografischen Wert.

Der Kinoverein macht nun den Aufgang und die ehemalige Empore des Savoy zur Galerie und zeigt aus seiner Sammlung deutsche Originalplakate der 50er bis 80er Jahre. Dazu (aus Platzmangel) zahlreiche weitere A3-Nachdrucke, zur besseren Verortung der Expoate in ihrer Entstehungszeit, und Textplakate mit Informationen zum Àsthetischen und technischen Wandel der Jahrzehnte und kurzen PortrÀts einiger herausragender Vertreter unter den Filmplakatgrafikern wie zum Beispiel Hans Otto Wendt, Klaus Dill oder Renato Casaro.

Die Ausstellung ist ab sofort wĂ€hrend der Öffnungszeiten des Kinos zu besichtigen.

Der Eintritt ist frei und nicht zwingend an den Besuch einer Veranstaltung gebunden.

   


 

Dieses bescheuerte Herz

Sehen Sie „Dieses bescheuerte Herz“ im Savoy Bordesholm

Demnächst im Savoy

D 2017
Regie: Marc Rothemund
Darsteller: Elyas M'Barek, Philip Noah Schwarz, Nadine Wrietz, Uwe Preuss, Lisa Bitter, JĂŒrgen Tonkel, Jo Kern u.a.
Länge: 106 Minuten • FSK: ohne AltersbeschrĂ€nkung

Vorraussichtlich ab Mitte Februar im Savoy

 


 

Star Wars: Die letzten Jedi

Sehen Sie „Star Wars: Die letzten Jedi“ im Savoy Bordesholm

Demnächst im Savoy

Star Wars: Episode VIII – The Last Jedi • USA 2017
Regie: Rian Johnson
Darsteller: Mark Hamill, Daisy Ridley, John Boyega, Oscar Isaac, Adam Driver, Carrie Fisher u.a.
Länge: 152 Minuten • FSK: ab 12

Vorraussichtlich ab Mitte Februar im Savoy